Keynote: Neues 12,9″ iPad Pro mit M1 und Mini-LED Display

Mehr Power für das iPad Pro

Das neue iPad Pro bekommt ebenfalls einen M1-Chip. Und iPadOS ist für den M1 optimiert. Der Prozessor verfügt über 8 Kerne und ist 50 Prozent schneller, bietet 75x schnellere CPU Performance und erlaubt komplexe Vorgänge. Hinzu kommt eine 8 Kern-GPU für 40 Prozent schnellerer Grafiken. Das neue iPad Pro liefert weiterhin ein 120 Hz Pro Motion Display und vier Lautsprecher.

Der USB-C Port unterstützt schon jetzt schnelle Datenübertragungen. Im neuen iPad Pro gibt es Support für Thunderbolt und bietet noch mehr Power und erlaubt mehr Zubehör – zum Beispiel Displays mit 6K. Gleichzeitig gibt es fortan auch 5G in der Cellular-Version.


Auch mit dem iPad Pro werden viele Fotos und Videos aufgenommen. Abermals gibt es ein überarbeitetes Kamera-Modul mit LiDAR. Vor allem in schlechten Lichtverhältnissen werden bessere Fotos erzielt. Auf der Front gibt es einen neue TrueDepht-Kamera für Face ID mit 12 Megapixel und 120 Grad Weitwinkel. Die Kamera kann sogar der Person im Bild folgen und zoomt automatisch. Apple nennt das ganze „Center Stage“.

Für das 12,9″ iPad Pro gibt es ein brandneues Display. Die Technik aus dem Pro Display XDR kommt ins iPad und wird Liquid Retina XDR genannt. Das Display ist bis zu 1600 Nits hell und bietet einen Kontrast von 1.000.000:1. Das ganze erreicht man mit Mini-LED. Hier kommen 10.000 Mini-LEDs zum Einsatz.

Support für den Apple Pencil ist gegeben, ebenso kann man Apples Tastatur-Case nutzen, das fortan auch in weißer Farbe verfügbar ist. Das neue 11″ iPad Pro startet ab 799 US-Dollar, das 12,9″ iPad Pro ist ab 1099 US-Dollar erhältlich. Vorbestellungen sind ab dem 30. April möglich, die Auslieferung erfolgt im Mai. Das neue iPad Pro ist fortan auch in einer 2 TB Option erhältlich.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de