Klassiker aus dem App Store: Englisch Übungen zum Mitnehmen mit Babbel

Sprachen lernen leicht gemacht

Die aus Berlin stammende Lern-Anwendung Babbel hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Im App Store gibt es mittlerweile mehrere zehntausend Bewertungen für die kostenlos erhältliche App, so kommt Babbel – Sprachen lernen für 4,5 Sterne über 25.000 Bewertungen. Zudem gibt es im App Store einige Ableger, mit denen man ebenfalls Vokabeln und Redewendungen in ausgewählten Sprachen lernen kann. Exemplarisch haben wir uns für diesen Artikel Babbel – Englisch lernen ausgesucht, das auf das gleiche Grundgerüst setzt und mit 4,4 Sternen bei knapp 6.000 Bewertungen ebenfalls hervorragend bei den Nutzern ankommt.

Falls ihr auf der Suche nach Englisch Übungen für unterwegs seid, könnt ihr durchaus einen Blick auf den rund 177 MB großen Download werfen, der euch einen digitalen Sprachkurs zum Mitnehmen liefert, mit dem ihr eure Englischkenntnisse hoffentlich im Handumdrehen verbessern könnt. Was schon vorher wichtig zu wissen ist: Mit Babbel lernt man nicht nur verschiedene Vokabeln, sondern verbessert sein Englisch mit nützen Wörtern und Sätzen, damit man sich bei seiner nächsten Reise tatsächlich auf Englisch verständigen kann.

Babbel erstrahlt seit Update in frischem Look

Aber werfen wir einen Blick auf die Babbel-Anwendung aus dem App Store, die auf iPhone und iPad installiert werden kann. Erst vor ein paar Wochen gab es ein größeres Update, das die Lern-App mit einem neuen Look ausgestattet hat. Hier gibt es von unserer Seite aus wirklich nichts zu meckern: Babbel sieht nicht nur modern aus, sondern erleichtert den Einstieg auch mit einem kleinen Tutorial, das alle Funktionen vorstellt. Etwas schade: Ohne eine Registrierung ist die App nicht nutzbar, zudem abonniert man damit automatisch einen E-Mail-Newsletter. Zumindest hier hätten wir uns direkt einen Haken zur Deaktivierung gewünscht. Warum überhaupt ein Account? Damit kann der eigene Lernfortschritt über verschiedene Geräte und Plattformen hinweg synchronisiert werden.

Praktisch dagegen: Die erste Englisch-Lektion ist in Babbel kostenlos nutzbar, so kann man sich relativ einfach einen ersten Eindruck verschaffen. Die einzelnen Übungen sind dabei interaktiv gestaltet und bietet sogar eine Möglichkeit, das Mikrofon zu aktivieren und die Aussprache analysieren zu lassen. Was ich bereits in der ersten Lektion als positiv aufgefasst habe: Während der Lektionen gibt es immer wieder Hinweise, etwa darüber dass im Englischen auch in formellen Unterhaltungen der Vorname verwendet wird oder dass „Gute Nacht“ im britischen English zusammen, im amerikanischen Englisch getrennt geschrieben wird.

Ebenfalls praktisch: Alle neuen Vokabeln, die man im Laufe der Lektionen lernt, werden im digitalen Wortschaft gesammelt. Diesen kann man direkt in der App nachschlagen und mit nur einem Fingertipp eine Audio-Ausgabe aktivieren. Zudem steht, sobald der Wortschaft ein wenig gefüllt ist, ein Wiederhol-Manager zur Verfügung, mit dem man das bereits gelernte noch einmal festigen kann.

Babbel ist unglaublich umfangreich

Was definitiv beeindruckend ist: Der Umfang von Babbel. Alleine die Englisch Übungen in der App umfassen knapp 100 Kurse, darunter befinden sich auch Themen wie Grammatik, Business English, Land und Leute oder Wörter und Sätze. Diese Kurse bestehen dann wieder aus durchschnittlich 8 bis 12 Lektionen – man kann sich also definitiv viele viele Stunden mit Babbel beschäftigen.

Leider kommen wir an dieser Stelle auch zum unbequemen Part des Lernens. Wer sein Englisch verbessern und alle Babbel-Kurse nutzen möchte, wird monatlich zur Kasse gebeten. Das kostet pro Monat mindestens 8 Euro, ist also definitiv keine günstige Angelegenheit. Auf der anderen Seite ist aber auch klar, dass ein klassischer Sprachkurs meist nicht kostenlos ist und man zeitlich sicher nicht so frei entscheiden kann, wann man ein wenig lernen möchte oder nicht.

Abschließend können wir sagen: Dank Babbel gibt es mittlerweile mehrere tolle Anwendungen im App Store, mit denen man seine Englischkenntnisse unterwegs und zu jeder Zeit auffrischen kann. Die Apps sind intuitiv gestaltet und können kostenlos ausprobiert werden. Besonders gut gefallen hat uns bei den Apps die gelungene Aufmachung – so macht Lernen tatsächlich Spaß.

‎Babbel – Sprachen lernen
‎Babbel – Sprachen lernen
Entwickler: Lesson Nine GmbH
Preis: Kostenlos+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de