Linebound: Neues Highscore-Spiel mit Licht und Schatten

Spätestens seit Duet Game kann ich kein futuristisches Highscore-Spiel auslassen. Heute habe ich mir Linebound aus dem App Store geladen.

Linebound 1 Linebound 2 Linebound 3 Linebound 4

Das kostenlose Highscore-Spiel für iPhone und iPad hört auf den kompletten Namen Linebound – Ein Leben auf der Linie (App Store-Link). Zumindest bei der Übersetzung haben die Entwickler also mitgedacht. Aber wie sieht es beim Gameplay aus? Immerhin muss man bei Highscore-Spielen, die über In-App-Käufe verfügen, ja immer etwas aufpassen, wie es um die Fairness steht.

In Linebound steuert man einen kleinen Punkt über eine endlose Linie, die mit zahlreichen Hindernissen gespickt ist. Diesen kann man ausweichen, in dem man auf die linke oder rechte Seite des Displays tippt und den kleinen Punkt so in die entsprechende Richtung bewegt. In direkt aufeinander folgenden und immer schwerer werdenden Leveln macht man das in Linebound solange, bis man gegen eines der teilweise sogar beweglichen Hindernisse prallt.

Linebound bietet witzigen Multiplayer-Modus

Danach gibt es drei Möglichkeiten: Entweder man startet eine neue Runde, investiert ein Leben zum Weiterspielen oder ermöglicht eben das durch das Ansehen eines kleines Werbeclips. Prallt man in Linebound ein zweites Mal gegen ein Hindernis, muss man schon drei Leben bezahlen. Spätestens der dritte Fehler beendet die Runde dann aber.

In Linebound findet man während der Spielrunde vereinzelt Herzen, die man für Extra-Leben aufsammeln kann. Zusätzliche Leben erhält man durch gesammelte Punkte und den Aufstieg im Rang. Alternativ kann man die Leben auch per In-App-Kauf erwerben. Fünf Herzen für schlappe 2,99 Euro sind dann aber doch deutlich überteuert. Immerhin kann man sich durch den Einsatz vom Geld aber keinen erheblichen Vorteil verschaffen, da Linebound ja auf zwei Wiederbelebungen beschränkt ist.

Ziemlich cool gemacht ist der Echtzeit-Multiplayer, in dem man über das Game Center gegen einen echten Gegner auf dem Parcours antritt. Hier gibt es keine Extras und keine Leben – aber leider auch keine echten Highscores oder Preise für den Einzelspieler-Modus.

Insgesamt gesehen ist Linebound wirklich gut gemacht und eine Empfehlung für alle Nutzer, die kein Geld für ein Highscore-Spiel ausgeben möchte. Wer für mehr Qualität gerne etwas ausgibt, sollte allerdings lieber zu meinem Favoriten Duet Game greifen.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de