Live GIF fürs iPad optimiert: App erstellt GIFs aus Live Photos

Die Applikation Live GIF ist jetzt auch auf dem iPad heimisch. Welche Funktionen die App bietet, fassen wir für euch zusammen.

Live GIF ipad

Die 1,99 Euro teure Applikation Live GIF (App Store-Link) liegt ab sofort in neuer Version zum Download bereit und ist jetzt auch für das iPad optimiert. Das 9,7″ iPad Pro unterstützt ebenfalls Live Photos, die mit Live GIF in ein GIF formatiert und dann mit Facebook, WhatsApp und Co. geteilt werden können. Der Download ist 29,7 MB groß, funktioniert ab iOS 9 und liegt nur in englischer Sprache vor, was allerdings nicht tragisch ist, da es sehr wenig beschriftete Schaltflächen gibt.

An der Funktionalität hat sich natürlich nichts geändert. Die Handhabung von Live GIF ist wirklich kinderleicht, denn es gibt nicht einmal ein Menü oder separate Einstellungen. Nach dem Start zeigt die Anwendung automatisch alle aufgenommenen Live Photos an. Ein einfacher Fingertipp startet die GIF-Konvertierung. So kann man innerhalb weniger Sekunden eine animierte Bilddatei erstellen, die sich mit Freunden teilen lässt.

Live GIF funktioniert auf dem neuen 9,7″ iPad Pro

Wer ein iPhone 6s oder iPhone 6s Plus mit 3D Touch im Einsatz hat, kann über die Quick Actions über das App-Icon auf dem Homescreen, noch schneller zum Ziel kommen. Das zuletzt aufgenommene Live Photo wird so unverzüglich in ein GIF umgewandelt, ohne die Datei manuell in der App auswählen zu müssen.

Der einzige Wermutstropfen: Während ein animiertes Live Photo eine Auflösung von 960 x 720 Pixel hat, exportiert Live GIF lediglich in 640 x 480. Ein paar Qualitätsverluste muss man also in Kauf nehmen. Eine Beispiel-Datei haben wir hier für euch abgelegt – aber Achtung, sie ist über 6 MB groß. Alternativ bietet Live GIF noch die Möglichkeit Live Photos als .MOV-Datei zu speichern, die sogar mit einer Auflösung von 1440 x1080 Pixel exportiert werden.

Kommentare 4 Antworten

  1. Was für ein Schwachsinn. Da „erfindet“ Apple Mini-Videos neu und dann muss man, damit außerhalb der Apfelwelt überhaupt verwertbar, das Filmchen noch konvertieren. Und Applefans applaudieren dies als geniale Innovation.

  2. Zitat: „Ein paar Qualitätsverluste muss man also in Kauf nehmen.“ Zitat Ende

    Live hin oder her. GIF sehen mit ihrer Farbreduktion, Banding und Gries mehr als mies aus. Das kann Muttis Schminke bei einem Selfie schnell nach Rauputz aussehen.

    Wer GIF cool findet, der hält auch ein 96 bit Mono-Audiostream für „Sound“.

    1. Stimmt, deshalb sind Gifs auch so unheimlich unbeliebt.

      Ich, für meinen Teil, finde Gifs richtig praktisch, lassen sie sich doch perfekt in meinen Blog, in iMessage, in Lotus Sametime und in Facebook/Twitter einbetten.
      Ja, und genauso wie bei Chiptunes hat der Qualitätsverlust bei Gifs auch einen gewissen Charme.

      Aber toll, wie wertend (und überheblich) du schreiben kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de