Magic Duels: Neues Sammelkarten-Spiel der „Magic 2015“-Macher erreicht den App Store

Die Entwickler von Wizards of the Coast haben mit Magic Duels ein neues Spiel im deutschen App Store platziert.

Magic Duels 1 Magic Duels 2 Magic Duels 3 Magic Duels 4

Auch Apple bewirbt das just erschienene Sammelkarten-Spiel Magic Duels (App Store-Link) aktuell nicht nur in der Kategorie „Die besten neuen Spiele“, sondern widmet dem Titel sogar einen Platz in der Banner-Rotation an vorderster Front. Geladen werden kann die Universal-App zunächst kostenlos, finanziert sich aber wie auch schon Magic 2015 der gleichen Entwickler per Freemium-Prinzip und damit über In-App-Käufe. Das 1,02 GB große Spiel benötigt zur Installation iOS 7.0 oder neuer und lässt sich bereits in deutscher Sprache absolvieren.


Die Entwickler von Wizards of the Coast beschreiben ihr neuestes Spiel als „das beste Karten-Strategie-Spiel der Welt“ und eine „brandneue digitale Erfahrung“. Wie auch bei anderen Titeln dieses Genres taucht man in Magic Duels ab in eine Fantasie-Welt, in der es heißt, ein Deck an leistungsfähigen Sammelkarten zusammenzustellen, um damit in einem Kampf-Modus entweder gegen Freunde oder auch gegen laut eigener Aussage „tausenden von KI-Gegnern“ anzutreten.

In der App Store-Beschreibung wird aktuell von über 20 Millionen Fans auf der ganzen Welt gesprochen, die sich für das „Magic“-Universum begeistern können. Neben dem bereits obig erwähnten Kampf-Modus kann man einen Story-Modus absolvieren, der auch ein einführendes Tutorial inklusive einiger Belohnungen in Münzen-Form enthält. Ein Deckbau-Assistent und ein Trainings-System mit Fertigkeitsquests sorgen dafür, dass sich sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Nutzer im Spiel zurecht finden. Für viele Teile der App ist allerdings eine aktive Internet-Verbindung notwendig.

Jeder Spieler beginnt eine Partie mit einem gemischten Kartendeck, der sogenannten Bibliothek, in der Kreaturen und andere Zauber enthalten sind, um den Gegner besiegen zu können. Mit Hilfe der pro Zug einzeln gezogenen Karten sollen nach und nach die Lebenspunkte des Gegners von 20 auf 0 reduziert werden, um die Partie für sich zu entscheiden. Neben taktisch klugen Angriffen ist auch das Blocken von gegnerischen Attacken ein wichtiger Bestandteil des Spiels, ebenso wie Zaubersprüche. Letztere benötigen allerdings eine magische Energie namens Mana, die von Länderkarten produziert werden. Zu Beginn sind die zahlreichen Aktionen und Regeln nicht auf Anhieb zu verstehen, aber immerhin hat man genügend Test-Duelle in den Fertigkeits-Quests, um sich einzuarbeiten.

Magic Duels enthält In-App-Käufe bis zu 39,99 Euro

Worauf leider in Magic Duels nicht verzichtet wurde, sind die obligatorischen In-App-Käufe, die sich in diesem Spiel nicht nur auf einen Münz-Shop mit Preisen bis zu 39,99 Euro beschränken, sondern auch Booster-Packungen mit Karten-Sets beinhalten, die das eigene Deck erweitern und seltene, aber dafür auch leistungsfähigere Karten enthalten, um im Spiel schneller fortschreiten zu können. Das kleinste Set mit sechs Karten kann für 150 Münzen, also einem Gegenwert von 1,99 Euro, erworben werden, für das größte Paket allerdings werden gleich 4.800 Münzen fällig, was einem Kaufpreis von ca. 30 Euro entspricht.

Trotz der Option, sich im Kampf-Modus von Magic Duels neben verschiedenen KI-Gegnern auch an direkten Duellen gegen Freunde oder zufälligen Spielern sowie in einem Team-Modus mit einem Freund gegen ein anderes Zweierteam anzutreten, entsteht durch die zukaufbaren Karten-Decks leider kein fairer Wettbewerb. Wie schon so oft heißt es bei derartigen Freemium-Games: Wer zahlt, gewinnt. Da hilft auch das kostenlose Starter-Set mit einigen Sammelkarten nichts, um sich in ersten Duellen messen zu können.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. „…entsteht durch die zukaufbaren Karten-Decks leider kein fairer Wettbewerb. Wie schon so oft heißt es bei derartigen Freemium-Games: Wer zahlt, gewinnt.“
    Aber so ist es doch auch in der „analogen“ MtG-Welt. Nur wer starke Decks zusammen stellt, was (fast) nur durch Booster- oder gezielte Kartenkäufe möglich ist, hat abseits des Küchentisches eine Chance. In MtG ist es das Ziel den Gegner zu „vernichten“ da kümmert’s mich herzlich wenig ob das Deck meines Gegenüber schlechter ist als meins 😉

  2. Ja das stört mich auch schon seit 2 Jahren.Immer müßen sie das so penetrant erwähnen.Wir wissen das ihr gegen Freemium seid.Das nervt echt.Ich denke die meisten die ein ios Gerät haben wissen was In App Käufe sind.
    Das ist auch meine einzige Kritik an die appgefahren Leute.

  3. Es hat sich herausgestellt, dass Magic Duels eines der fairsten Free2Play-Modelle hat, den ich jemals bei einem digitalen Kartenspiel gesehen. Ich habe im Oktober angefangen, jedoch bereits nach 4 Monaten fast alle Karten ausschließlich per F2P zusammenbekommen (und das trotz der Tatsache, dass im Vergleich zu Juli im Nov bereits eine weitere Edition hinzukam).

    Der Grund für die Fairness besteht aus 4 Komponenten:

    – Daily Quests – Magic Duels bietet jeden Tag neue Quests (3 können gesammelt werden), welche jeweils 40-60 Gold einbringen. Dies entspricht dem Wert von ca. 1/3 Booster (Kartenpaket von 6 Karten)
    (1 Booster = 150 Gold)

    – Gold pro Sieg – Magic Duels gibt 15 Gold pro Sieg . Dies entspricht im Gegenwert ca. 10% eines Boosters pro Sieg

    – Sieg gegen AI – Sowohl die Quests, als auch die o.a. Siege, können gegen die AI eingefahren werden. Die AI ist deutlich einfacher zu besiegen, als menschliche Gegner und vor allem auch ohne teure Decks.

    – Keine überflüssigen Karten – Magic Duels hat ein revolutionäres Modell für die Verteilung der Karten in den Boostern. Man bekommt niemals überflüssige Karten, sondern immer nur Karten, welche noch fehlen. D.h. man kann mit ca. 80 Boostern jede Edition komplett bekommen.

    Wie gesagt, im Vergleich zu anderen digitalen kartenspielen ist Magic Duels sehr fair in seinem F2P-Modell. Ich vermute der Grund ist, dass Magic Duels als Einstieg in die Papierversion konzipiert wurde und daher nicht notwendigerweise eine Geldmaschine sein muss. Sei es drum, den Spieler freut es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de