Mole Hammers heute kostenlos: Multiplayer-Hau-Drauf für iOS

Das aus finnischer Entwicklung stammende Mole Hammers wird heute kostenlos angeboten und ist definitiv ein Tipp.

Mole HammersMole Hammers (App Store-Link) kann vielfältig eingesetzt werden: Egal ob zur einfachen Beschäftigung, als lustige Unterhaltung für den Nachwuchs oder als ultimatives Trinkspiel am Silvester-Abend. Knapp 30 MB müsst ihr dazu aus dem App Store laden, zuletzt hat die Universal-App für iPhone und iPad immerhin 1,79 Euro gekostet und ist bei gerade einmal fünf Stimmen mit durchschnittlich vier Sternen bewertet.

Wie auch bei den anderen Apps des Entwicklers gilt: Mole Hammers ist in wenigen Sekunden verinnerlicht. Zwei Spieler finden sich an einem iPhone oder iPad zusammen, jeder von ihnen kann einen Hammer mit einem großen Button betätigen und damit im besten Fall den Maulwurf treffen, der in der Mitte des Spielfelds auftaucht. Wer als Erster trifft, bekommt einen Punkt.

Bis zu 90 Sekunden Spielspaß gegen Freunde

In den 90 oder alternativ auch nur 20 Sekunden langen Spielrunden gibt es natürlich einige Dinge zu beachten. So bekommt man für mehrere Treffer hintereinander immer mehr Punkte, außerdem gibt es besonders große Maulwürfe, die mehrfach getroffen werden können, einige der kleine Freunde tragen sogar einen Helm.

Aufpassen sollte man dagegen, wenn ein kleiner Hase aus dem Loch guckt. Trifft man ihn, werden 10 Punkte abgezogen – eine empfindliche Strafe, nach der man kaum noch eine Chance hat, wenn man ohnehin schon zurückliegt. Gewonnen hat natürlich der Spieler, der nach Ablauf der Zeit die meisten Punkte erzielt hat.

Wir finden: Mole Hammers macht tierisch viel Spaß. Zwar nicht für viele Stunden, aber für die paar Minuten, in denen man zusammen mit Freunden nichts anzufangen weiß. Also einfach mal laden, solange es kostenlos im App Store angeboten wird, und dann im Multiplayer-Ordner auf eurem Homescreen ablegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de