PinPoints: Kostenlos laden & Einladung zum Beta-Test

Die iPhone-Anwendung PinPoints haben wir euch bisher noch nicht ausführlich vorgestellt. Heute könnt ihr sie selbst ausprobieren.

Pinpoints

Wie weit ist es eigentlich von A nach B? Von hier bis zum Südpol oder der nächsten Stadt? Wie weit ist die große Turnhalle in Schalke vom tollen Stadion an der Castroper Straße entfernt? Diese und ähnliche Fragen beantwortet PinPoints (App Store-Link). Aktuell kann die aus deutscher Entwicklung stammende iPhone-Anwendung kostenlos aus dem App Store geladen werden.


Vor einigen Wochen haben wir den Entwickler bereits gefragt, wie er auf die Idee gekommen ist, eine solche App zu entwickeln. „Die Idee zu PinPoints kam mir, als ich mit meiner Freundin letztes Jahr am See war und wissen wollte, wie weit das andere Ufer entfernt ist. Leider habe ich nur eine einzige App gefunden, die dies ausrechnen kann. Diese empfand ich aber vom Handling nicht gut genug und entwickelte daraufhin PinPoints“, berichtet Dennis Donner.

Dennis liest bei uns aktiv mit und wirft einen Blick auf die Kommentare unter den Artikel über seine Apps. So konnte er Feedback von euch direkt in die Entwicklung einfließen lassen und die App verbessern. Nach dem ersten Start zeigt PinPoints beispielsweise eine kleine Einführung an. Außerdem kann die aktuelle Position des Nutzers direkt auf der Karte angezeigt werden.

Einladung zum Beta-Test von PinPoints

Der Entwickler geht sogar noch einen Schritt weiter: Wer sich per E-Mail unter mail@appcelerate.de bei ihm meldet, kann Teil des Beta-Programms sein und aktiv bei der Entwicklung der Apps weiterhelfen. Ich könnte mir vorstellen, dass einige appgefahren-Leser durchaus Interesse an einer solchen Sache hätten.

PinPoints ist eine kleine, aber feine App. Sie beherrscht nur ein Feature, in ihrer Disziplin macht ihr so schnell aber keine andere App etwas vor. Solange PinPoints gratis angeboten wird, macht man definitiv nichts verkehrt.

Anzeige

Kommentare 23 Antworten

  1. Google Maps kann zum Beispiel keine Luftlinie. Und ich weiß auch grad nicht, ob man in Google in der App mehr als zwei Ziele auf einmal eingeben kann.

  2. Interessant. Was wäre, wenn der Entwickler noch die Höhen dazu geben könnte, denn das sind die meisten Fragen wenn man vor einem Gebäude, Funkturm steht. Uiiiii wie hoch ist das denn?
    Luftlinie angeben, hört sich gut an, ich teste mal an…

  3. Ich freue mich über jeden Feature Wunsch und Bug Report. Denn nur so kann man eine App perfekt auf den Nutzer zuschneiden und immer weiter verbessern!

    1. Ich bin jetzt einfach mal so frei uns sage die App sieht sehr bescheiden aus und im iOS 6 Stil und wird nicht mehr weiterentwickelt (Aktualisiert: 30.08.2013)

    1. Unter anderem die Möglichkeit gespeicherten Trips Namen zu vergeben oder vergangene aus der Chronik zu löschen. Das wird aber erst in knapp 2 Wochen testfähig sein.

  4. Wird es mal den Wechsel zur Universal App geben. Habe die App vor einiger Zeit gekauft und würde sie manchmal aufgrund der Displaygröße eher auf dem iPad nutzen wollen.

    1. Was ich in kurzer Zeit anbieten kann ist eine Universal App welche aber quasi „nur“ skaliert ist. Also nicht extra für das iPad und dessen Features angepasst ist. Würde dir das was bringen? Dann könnte man die App zumindest ohne diesen komischen Zoom benutzen.

      Wenn du mir im Support schreibst kann ich dir ja mal Screenshots zeigen wie das dann aussehen würde 🙂

      1. Ja, auf jeden Fall wäre die App dann auch schon auf dem iPad einfacher auffindbar. Wichtig war mir nur zu erwähnen, dass es Sinn macht an eine Universal zu denken 😉

        1. Gute Nachrichten :), ich hab soeben eine erste Version der iPad(Universal) fertig gestellt. Sie ist aber wie schon erwähnt einfach „nur“ skaliert. Aber sieht auf jeden Fall besser aus als eine gezoomte iPhone App.

          Wer diese testen mag soll sich einfach bei mir melden.

  5. Habs gerade geladen und bekomme bei der Berechnung zwischen 2 real existierenden Adressen sofort die Luftlinie, jedoch keine Route, angeblich wegen der Straßenverhältnisse. Warum? Google Maps berechnet den Weg einwandfrei…

      1. Hi klinkhi,

        sorry für die späte Antwort. Hatte sie gar nicht gesehen. Also für die Routenberechnung an sich benutze ich die von Apple Maps zugrunde liegende API. Wenn du mir die exakten Adressen mal per mail schickst schau ich mir das Problem mal an. Aber an sich kann ich da wenig machen weil ich nur 2 Punkte angebe und die Routenberechnung an sich macht das SDK von Apple. Klappt die Berechnung denn mit der Karten App von Apple?

  6. Immerhin kann man am Handy Zwischenziele eingeben.
    Wenn es jetzt auch noch vernünftig (oder überhaupt) navigieren könnte, dann wäre es optimal…

  7. Ja, das ist richtig. Dennoch finde ich diese Funktion sehr interessant. Eigentlich denke ich eine Navi-App könnte diese Information problemlos liefern… Aber sie tut es eben nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de