Postkarten per App: Funcard aktualisiert, Blipcard bleibt Favorit

Der Sommerurlaub steht kurz bevor. Aber mit welcher App sendet man am besten Postkarten an die Daheimgebliebenen?

Postkarten

Im App Store hat man die Qual der Wahl. Füttert man die Suche mit dem Begriff „Postkarte“, finden sich rund ein Dutzend mehr oder weniger schick aussehender Apps, mit denen man Postkarten an Freunde, Bekannte und Verwandte versenden kann. Natürlich nicht irgendwelche Karten, sondern Urlaubsgrüße mit eigenen Fotos, die man zuvor mit dem iPhone oder auch iPad geknipst hat.

Als eine der besten neuen Apps sieht Apple aktuell Funcard (App Store-Link), die Postkarten-App der Deutschen Post. In der Universal-App kostet eine Postkarte nach Deutschland 1,99 Euro, bezahlt wird per PayPal oder Kreditkarte. Der Hintergrund: Apple erlaubt die Zahlung echter Güter wie Postkarten, Fotobücher oder etwa beispielsweise auch Bekleidung nicht per In-App-Kauf.

Funcard bietet in der neu veröffentlichten Version 2.2.0 individuelle Serienkarten mit einem angepassten Grußtext pro Empfänger und Erweiterungen für internationalen Versand an Adressen außerhalb Deutschlands für 2,25 Euro. Weiterhin bestehen bleiben die bekannten Funktionen wie ein Editor mit Filtern für Fotos oder ein automatischer Import der Kontakte zur schnellen Adresseingabe.

Unser Favorit: Blipcard ist günstig & gut

Unser Favorit für Postkarten ist und bleibt allerdings Blipcard (App Store-Link), auch wenn die App schon lange nicht mehr aktualisiert wurde und neben einer Unterstützung für das iPad auch eine Anpassung an das iPhone 6 fehlt. Dafür punktet Blipcard mit einem sensationellen Preis von nur 99 Cent pro Postkarte und einer mehr als einfachen Handhabung in einer übersichtlich gestalteten App. Die Highlights: Es werden echte Briefmarken verwendet und ein hübscher Stempel aus der Urlaubsregion auf die Postkarte gedruckt. Außerdem kann man die Postkarte in Blipcard mit dem Finger unterschreiben – das sieht wirklich spitze aus.

Für eine einzige Postkarte lohnt übrigens ein Blick auf MyPostcard (App Store-Link), hier bekommt man nämlich nach Anlegen des Kundenkontos eine Karte geschenkt. Abschließend die Frage an euch: Geht es diesen Sommer noch in den Urlaub und verschickt ihr von dort eine Postkarte per App?

Kommentare 9 Antworten

  1. Darf man auch Postkarten verschicken, wenn man nicht im Sommer verreist?
    Dann würde ich das im Winter nämlich gerne noch machen 😉

  2. Blipcard ist auch mein Favorit. Die App ist super simpel und der Preis unschlagbar. Die Karte selber ist zwar dafür zwar etwas dünn und krümmt sich nach ein paar Wochen aber was solls. Ist ja auch nur ein netter Gruß zwischendurch. Nutze ich oft auch ohne dass ich im Urlaub bin. Jeder freut sich doch hinnumd wieder mal über Echte Post im Briefkasten, oder?

  3. Heutzutage schicken die Leute sowieso nur noch Selfies.
    Gibt es eigentlich Richtlinien von Apple welche App momentan hip ist,super ist,Empfehlung,usw.
    Oder geht das nach Download oder Pi mal Daumen?

  4. Ich nutze mypostcard weil die Qualität super ist. Die Karten lassen sich offline vorbereiten und können dann zB im Hotel wlan verschickt werden.

  5. Ich möchte das Augenmerk mal auf Aldi Foto lenken. War ja schon mehrfach Testsieger bei der Fotoqualität und auch die Postkarten sind hervorragend. Zwar kostet eine Karte 1.49€ (europaweit), aber dafür bekommt man auch bessere Foto- und Papierqualität! Zudem hat man die Möglichkeit auf Rechnung zu bezahlen, was mir Geldtransaktionen im Ausland auf dem iPhone erspart, da ich die Bezahlung nach dem Urlaub zu Hause durchführen kann.
    Ich jedenfalls bin äußerst zufrieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de