Quartalszahlen Q1 2019: Services, Mac and Wearables setzen neue Rekorde

iPhone-Umsatz mit starkem Rückgang

Apple hat gestern Abend die Quartalszahlen für das erste fiskalische Quartal 2019 angekündigt, das am 29. Dezember 2018 endete. Erstmals teilt uns Apple nicht mehr mit wie viele Einheiten von iPhone, iPad, Mac und Co. abgesetzt wurden.

Das Unternehmen verzeichnete einen Quartalsumsatz von 84,3 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, und einen Quartalsgewinn pro verwässerter Aktie von 4,18 US-Dollar, ein Plus von 7,5 Prozent. Der internationale Vertrieb trug 62 Prozent zum Quartalsumsatz bei.

Und jetzt kommen keine neue Erkenntnisse: Der Umsatz mit dem iPhone ging gegenüber dem Vorjahr um satte 15 Prozent zurück. Stattdessen ist der Gesamtumsatz anderer Produkte und der Services um 19 Prozent gewachsen. Die sogenannten Services erreichen mit 10,9 Milliarden US-Dollar ein neues Allzeithoch. Auch der Umsatz mit Mac und Wearables, Home and Accessories erreichte mit 9 Prozent bzw. 33 Prozent ein neues Hoch und der Umsatz mit iPad stieg um 17 Prozent.

Tim Cook ergänzt:

„Während es enttäuschend war, unsere Umsatzprognose zu verpassen, steuern wir Apple langfristig, und die Ergebnisse dieses Quartals zeigen, dass die zugrunde liegende Stärke unseres Geschäfts tief und breit ist. Unsere aktive installierte Gerätebasis erreichte im ersten Quartal mit 1,4 Milliarden einen historischen Höchststand und wuchs in jedem unserer geografischen Segmente. Das ist ein großer Beweis für die Zufriedenheit und Loyalität unserer Kunden und treibt unser Dienstleistungsgeschäft dank unseres großen und schnell wachsenden Ökosystems zu neuen Rekorden.“

Luca Maestri, CFO bei Apple:

„Wir haben im Dezemberquartal einen sehr starken operativen Cashflow von 26,7 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und mit 4,18 US-Dollar einen historischen EPS-Rekord aufgestellt. Wir haben im Laufe des Quartals über 13 Milliarden US-Dollar durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Investoren zurückgegeben. Unser Nettoliquiditätsbestand betrug am Ende des Quartals 130 Milliarden US-Dollar, und wir streben weiterhin eine neutrale Nettoposition im Zeitablauf an.“

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2019:

  • Umsatz zwischen 55 und 59 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 37 und 38 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 8,5 und 8,6 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 300 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von circa 17 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de