Readly: Zeitschriften-Flatrate startet im deutschen App Store

Bücher, Musik und Hörbücher kann man bereits per App beziehen – mit Readly kann man nun auch Zeitschriften lesen.

Readly 3 Readly 2 Readly 4 Readly 1

Spätestens seit dem Erfolg der Musik-Streaming-Dienste Spotify oder Simfy sind Abo-Modelle für Inhalte wieder hoch im Kurs. Nun gibt es auch eine Flatrate für Zeitschriften. Möglich gemacht wird das durch das schwedische Unternehmen Readly (App Store-Link), die ihre Universal-App für iPhone und iPad nun auch im deutschen App Store zum Download anbieten – natürlich mit deutschen Zeitschriften.

Bevor man loslegen kann, muss man sich innerhalb der App aber erst einmal registrieren. Das funktioniert ganz einfach mit eine Facebook-Login oder alternativ mit der eigenen Mailadresse und einem Passwort. Danach kann man zwei Wochen lang kostenlos auf das gesamte Angebot von Readly zugreifen, regulär kostet der Dienst 9,99 Euro pro Monat.

Readly: Ein durchaus ansprechendes Angebot

Neben der technischen Umsetzung ist vor allem das Angebot interessant. Wir haben uns einfach mal durch die lange Liste gearbeitet und einige bekannte Titel herausgesucht: Auto Zeitung, Bravo, Bravo Sport, Cosmopolitan, GameStar, inTouch, MacWelt, TV Movie und vor allem sehr viele Illustrierte mit Klatsch und Tratsch. Die Rechnung ist meist ganz einfach: Wer zwei oder mehr der angebotenen Zeitschriften regelmäßig liest, macht mit den 9,99 Euro pro Monat einen guten Deal.

Die einzelnen Zeitschriften können innerhalb von Readly einfach geöffnet und auf dem Gerät gespeichert werden. Natürlich sind die einzelnen Magazine nicht speziell an die Display-Größe angepasst, stattdessen bekommt man quasi die PDF-Ausgaben der einzelnen Hefte. Daher ist die Nutzung von Readly vor allem auf dem iPad sinnvoll, auf dem iPhone macht das Lesen aufgrund des kleines Displays einfach nicht so viel Spaß.

Da die zweiwöchige Testphase automatisch endet, spricht nichts gegen einen unverbindlichen Test von Readly – zumal das Angebot für den Start des Dienstes in Deutschland durchaus beachtlich ist. Wer danach weiterlesen will, zahlt 9,99 Euro pro Monat. Der Betrag muss aktuell mit einer Kreditkarte beglichen werden, das Abo kann monatlich gekündigt werden. Gelesen werden kann auf bis zu fünf Geräten pro Account, neben der App für iPhone und iPad gibt es Readly für Android und Windows-Computer. Bald soll man die Zeitschriften auch auf dem Mac lesen können.

Kommentare 9 Antworten

  1. Anmeldung war unkompliziert und schnell. Aber die Auswahl der deutschsprachigen Magazine war für mich persönlich mehr als enttäuschend. Ich habe mit Müh und Not 2 Downloads getätigt. Also wer nicht nur auf Klatsch und Tratsch steht wird hier nicht bleiben….

  2. Leicht zu bedienen, aber das war es auch schon. Schaut man oben rechts in die Reiter England oder Amerika, sieht man, dass dort die Magazine breiter aufgestellt sind. Mir fehlen in der deutschen Ausgabe Comics, Jugendthemen, Sportgenres etc. Zudem nur Abo-Bezahlung per Kreditkarte, ein No go!

    Meiner Oma würde die Heftauswahl sehr gelegen kommen (Neue Post, Hörzu, Rezepte, Puppen), aber die nimmt eben nicht so gerne ein iPad zur Hand.

    Fazit: Für deutsche Kunden unter 55 Jahren ein Graus. Da komm ich beim Zahnarzt ja bessere Lektüre!

  3. Geniale App, und geniale Idee. Der Preis rechnet sich auch, wenn man zwei oder drei oder vier Hefte eh gekauft hätte. Sicherlich dürfen sich gerne noch weitere Zeitschriften (oder auch Tageszeitungen) dazugesellen, aber ein Anfang ist gemacht und absolut begrüßenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de