Replay: Video-Editor nach Update mit neuem Design und Live Photo-Integration

Auch wir haben bereits mehrmals über das Videobearbeitungs-Tool Replay berichtet. Nun gab es ein weiteres Update für die Anwendung.

Replay Video Editor 3Replay (App Store-Link), eine Universal-App für iPhone und iPad, kann kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden, enthält jedoch einige In-App-Käufe, mit denen sich der Funktionsumfang der App erweitern lässt. Um alle Inhalte freizuschalten, wird beispielsweise eine Investition von 9,99 Euro benötigt. Die 100 MB große und ab iOS 8.0 oder neuer zu installierende Anwendung wird derzeit auch von Apple in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ beworben, wohl aus dem gleichen Grund, warum auch wir über Replay berichten.

Am 11. November hat die App von Stupeflix nun ein größeres Update auf Version 3.0 erhalten, mit dem einige neue Funktionen und auch eine optische Überarbeitung umgesetzt worden sind. Die Vorlagen bzw. Effekte von Replay Video Editor können sich auch weiterhin in großen Teilen sehen lassen – die ansonsten mühevolle Arbeit, fließende Übergänge sowie Ein- und Ausblendungen oder Titel kreieren zu müssen, erledigt die App fast im Alleingang. Lediglich die Reihenfolge der zur Verfügung gestellten Medien kann geändert werden, ebenso wie kleinere Anpassungen wie Abspielgeschwindigkeit, Format, Hintergrundmusik oder der Fokus der Effekte. Die fertigen Werke lassen sich gleichzeitig bei Replay hochladen und in der Camera Roll speichern – ersteres kann glücklicherweise deaktiviert werden.

Replay Video Editor 1

Mit dem Update auf Version 3.0 haben die Entwickler eine neue Funktion, die sich „Diese Woche für Sie“ nennt, integriert. Replay schlägt auf diese Weise in jeder Woche drei Video-Erinnerungen aus der eigenen Fotosammlung vor. Dazu heißt es im Changelog, „Jede Erinnerung haben wir mit viel Mühe erstellt. Wir haben die besten Aufnahmen ausgewählt und zusammenhängend angeordnet, um Ihre Geschichte in Bildern zu erzählen. Diese Videos werden jede Woche durch neue Erinnerungen ersetzt. Schauen Sie jeden Sonntag vorbei und genießen Sie ihr Leben intensiver!“ Ein wenig bedenklich ist der Gedanke allerdings schon, dass die App im Hintergrund Fotos sammelt und diese eigenständig verwertet.

Live Photos können in Replay mit Effekten versehen werden

Darüber hinaus wurde allerdings auch an der Erstellung der Videos selbst gearbeitet. So gibt es nun nicht nur einen neuen Videostil mit dem Titel „Action“, der sich vor allem für Clips von Drohnen oder GoPro-Kameras eignet, sondern auch eine Möglichkeit, die mit dem iPhone 6s neu eingeführten Live Photos in Replay zu integrieren und sie in Videos umzuwandeln. Selbstverständlich dürfen dabei auch spezielle Effekte für diese Clips nicht fehlen – Replay stellt aktuell derer vier zur Verfügung, weitere sollen folgen.

Auch an kleine Verbesserungen haben die Macher von Replay gedacht. Auf dem iPhone können nun Schriftarten ausgewählt und die Filter und Grafiken der einzelnen Videostile variiert werden, und Nutzer eines neuen iPad Pro profitieren von den Vorzügen des eigenen Gerätes hinsichtlich Geschwindigkeit und Bildschirmgröße. Die In-App-Käufe sind zwar wirklich kein Schnäppchen, aber wer schnell und unkompliziert Videos bearbeiten möchte, sollte sich die App durchaus einmal genauer ansehen.

Kommentare 6 Antworten

  1. Seid einer der ersten Versionen hab ich die Vollversion der App. Man macht Videos binnen Minuten und erspart den Leuten eine 2000 Bilder Diashow und hat dafür geniale Videos. Mit bisschen Kreativitaet und Schnipsellei kann man da noch mehr rausholen! Und das neue Action-Template ist auch sehr geil geworden. Top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de