Rock(s) Rider: Apples Spiel der Woche ausprobiert

Den Geschicklichkeits-Racer Bike Baron werden sicher viele Appgefahren-Nutzer kennen – nun gibt es seit kurzem auch eine realistischere Variante.

Die Universal-App Rock(s) Rider (App Store-Link) ist erst am 31. Mai dieses Jahres im App Store veröffentlicht worden und kann derzeit für 2,39 Euro auf eure iDevices geladen werden. Die aufwändigen Grafiken des Spiels nehmen dafür allerdings auch satte 275 MB eures Speicherplatzes in Anspruch. Aktuell hält das Spiel den von Apple ausgesprochenen Titel „Spiel der Woche“.


Wie anfangs schon erwähnt, folgt das Spielprinzip dem des bekannten Bike Baron, bei dem es ebenfalls mit einem Motorrad allerhand Trails zu meistern gibt. In Rock(s) Rider sind diese Aufgaben allerdings weniger comicartig, sondern weitestgehend realistisch umgesetzt.

Zu Beginn fängt man mit einem durchschnittlichen Motorrad an, und muss sich in mehr als 60 Leveln in zwei unterschiedlichen Umgebungen, einer alten Lagerhalle und an einem Pier, mit den heimischen Gangs messen. Dazu gibt es in jedem Level eine Zeitvorgabe. Je nachdem, ob diese unterschritten wird oder nicht, bekommt der Fahrer nach Erreichen des Ziels einen Geldbetrag ausgezahlt. Auch Wetten können vor dem jeweiligen Rennen angenommen werden.

Gesteuert wird der Motorradfahrer und sein zweirädriger Untersatz auf verschiedenste Art und Weise, bei mir haben sich die virtuellen Buttons auf dem Display durchgesetzt. So kann man den Fahrer vor- und zurücklehnen, sowie vor- und zurückfahren lassen, um den Parcours schnellstmöglich zu befahren. Unterwegs lauern Loopings, tückische Anstiege und lange Flugphasen, die es mit geschickter Gewichtsverlagerung und angepasster Geschwindigkeit zu meistern gilt.

Im fortgeschrittenem Stadium kann man auch noch Zusatzlevel freischalten, die dann mit einem Trike absolviert werden. Weiterhin ist eine Game Center-Anbindung vorhanden, schließlich gibt es in Rock(s) Rider mehr als 40 Herausforderungen zu absolvieren. Und auch wenn ich die App auf meinem retina-minderbemittelten iPad 2 angetestet habe, sind die Grafiken des Games auch dort wirklich herausragend und sehr gut umgesetzt worden. Wer sich nicht gleich von der Vollversion der App von diesem Umstand überzeugen lassen will, findet im Store auch noch eine Lite-Version, die gratis herunter geladen werden kann.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich wollte euch heute morgen noch daran erinnern aber ich habe mir gedacht “ die wissen das bestimt schon und der Artikel ist schon on the way“ und da ist er 🙂 klasse wie immer!! Auf welcher Engine basiert das game?

      1. Ja das game ist geil! Ich kenne das für die 360 vom Commander Krieger auf Youtube und trials gibt es ja auch fürs iphone aber das spiel ist sooo hamma 🙂 ein esitor fehlt nur noch :~>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de