Siri in iOS 14: Kompakte Ansicht, stille Antworten & mehr

Neue Funktionen für die Sprachassistentin

Im Vergleich zu Alexa oder Google hinkt Siri immer noch hinterher. Aber Hey, Apple gibt an, dass Siri jetzt 20x mehr Fakten weiß als noch vor drei Jahren. Monatlich muss Siri rund 25 Milliarden Anfragen beantworten und wird entsprechend viel genutzt. Mit iOS 14 wird es einige Änderungen geben.

Auffallend ist das neue und kompakte Design. Aktuell überdeckt Siri bei aktiver Benutzung das ganze Display und kann dabei die aktuellen Arbeiten stören. Mit iOS 14 wird Siri nicht mehr so aufdringlich. Am unteren Displayrand findet ihr das runde Siri-Icon, Antworten werden dabei nur noch als Benachrichtigung am oberen Displayrand angezeigt. Praktisch: Mit Siri können jetzt auch Sprachnachrichten über die Nachrichten-App gesendet werden.


Des Weiteren kann Siri noch mehr Fragen beantworten, da Siri auf einen Webkatalog zugreift. Deutsche Nutzer müssen drauf aber verzichten, denn aktuell ist der erweiterte Fragenkatalog nur in Englisch und für die USA, UK, Kanada, Indien und Australien verfügbar.

Stille Antworten im Mute-Modus

Aktuell verhält sich Siri so: Ist das iPhone auf stumm geschaltet und man eine Anfrage tätigt, wird die Antwort trotz Mute-Modus laut vorgelesen. Mit iOS 14 ändert sich das endlich. Ist das iPhone stumm geschaltet, bleibt auch Siri stumm und zeigt die Antworten und Benachrichtigungen lediglich an.

Kommentare 3 Antworten

  1. An sich eine gute Neuerung – nur bleibt es nach wie vor bei einem kompletten Overlay. Dieser ist bloß jetzt transparent. Man kann nach wie vor nicht mit anderen Dingen interagieren oder scrollen, während Siri erscheint und spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de