Start verschoben: Apples HomePod startet erst Anfang 2018

Eigentlich sollte Apples smarter Lautsprecher HomePod noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Der Start verzögert sich bis 2018.

Homepod

Manchmal gibt es echt Zufälle: Erst in dieser Woche haben wir überlegt, wie es wohl am einfachsten wäre, den neuen Apple HomePod so schnell wie möglich zu erhalten. Immerhin hat Apple ja angekündigt, den smarten Lautsprecher mit Siri-Funktionalität im Dezember zunächst in den USA, Australien und in Großbritannien auf den Markt zu bringen. Unser Plan: Beim Vorbestellstart ein oder zwei Geräte in einem Apple Store in London reservieren und dann mit einem Billigflieger abholen.


Diese Planungen können wir zunächst einmal auf Eis legen. Wie Apple nun verschiedenen Medien in den USA offiziell bestätigt hat, verzögert sich der Start des neuen Lautsprechers auf Anfang 2018.

„Wir können es kaum erwarten, bis die Leute den HomePod selbst erleben können. Allerdings brauchen wir noch ein bisschen mehr Zeit, bis er für unsere Kunden bereit ist. Wir werden mit der Auslieferung in den USA, Großbritannien und Australien Anfang 2018 beginnen“, heißt es in einem Statement von Apple.

Kommt der HomePod möglicherweise gemeinsam mit neuen iPads?

Wie genau Apple Anfang 2018 definiert, ist natürlich nicht ganz klar. Wir gehen aber nicht davon aus, dass es bereits im Januar oder Februar losgeht, sondern rechnen viel eher mit einem Start im März oder April. Möglicherweise ja sogar zeitgleich mit neuen iPad-Modellen, die in den letzten Jahren oftmals im Frühling präsentiert wurden.

Genaue Gründe für die Verzögerung hat Apple bisher nicht genannt. Klar ist, dass man in Cupertino liefern muss. Immerhin ist die Konkurrenz von Amazon und Google schon einen Schritt weiter.

Anzeige

Kommentare 34 Antworten

  1. Leider fehlen viele Funktionen beim Homepod, weil Apple am liebsten nur seine eigenen Sachen zulassen möchte. Sicherlich wird der Sound ganz gut sein, aber ich würde, wenn ich nicht schon mit Echo Dot und Sonos ausgestattet wäre, lieber den neuen neuen Sonos One holen. Klanglich ist Sonos schon ne wucht für die kleinen Geräte und preislich unter dem Homepod und mit Alexa auch Funktioneller.
    Ich hatte vor der Keynote mit den Echos gewartet, aber als er für den Preis vorgestellt wurde, hab ich die Echos gekauft.

    1. Jupp, ich bin mal gespannt, wie Apple auf den bisherigen Preisdruck von Amazon und Co reagieren wird. Amazon hat im Moment einen riesigen Vorsprung, in Sachen Produktvielfalt, Qualität und Preis. Bin gespannt ob da Apple auf dauert mithalten kann bzw. will. Ansonsten bleibt es von denen erstmal ein Nischenprodukt. Ich bleibe erst einmal bei der Trennung Amazon (Alexa) fürs Haus, Apple (Siri) für unterwegs.

      1. Bei allen Produkten ist Apple doch der „Preisdruck“ schnuppe, nach oben keinerlei Grenzen, egal ob Kabel, Hüllen, oder sonstwas.

        1. Naja, wenn Sie auch in dem Bereich Marktführer und nicht in der Nische enden wollen werden sie sich schon was überlegen müssen. Entweder verdammt gute Qualität – die dann auch noch für den Preis seine Abnehmer findet – oder was anderes… Aber ich bin mir sicher daran hat Apple schon gedacht.

          1. Naja. Wenn das Produkt besser wäre als die anderen, dann ja. Aber wenn Bose gegen Sonos abstinkt, dann wird Soundtechnisch schon nicht mehr möglich sein. Und wenn man an die Keynote denkt, wo er sagt, das erstmal nur ganz wenig mit Sprache zu machen sein soll. Dann lieber Alexa, die Fernseher anschaltet, bis auf „Bett“ alles 10x besser versteht als Siri.
            Wie oft ich im Auto fluche, weil sie meine Techno Playliste nicht findet, egal wie ich es auch ausspreche ?

    1. Ist auf jedem Smart TV vorhanden und läuft ohne Apple wunderbar. Möglicherweise ist die Bedienung nicht immer so komfortabel wie bei Apple, dennoch kein Grund, auf irgendwelche überteuerten Apple-Produkte auszuweichen.

  2. Bei mir findet seit einiger Zeit (endlich!) ein Umdenken statt: Ich habe Sonos und werde auch bei Sonos bleiben. Ich will Apple nicht mehr wie in den letzten 15 Jahren so viel Kohle in den Rachen schieben. Die Preise vom iPhone X waren der Tropfen des berühmten Fasses. Da wo es ohne Bauchschmerzen geht, werde ich mich von Apple verabschieden. Kontraproduktiv für meine Apple-Aktien – ich weiß :-))

    1. Bin da ganz Deiner Meinung. Man muss für sich herstellerübergreifend entscheiden und sich dann die geeigneten Produkte zulegen. Nur weil da ein netter Herstellername draufsteht muss es ja nicht für einen selber geeignet sein.

  3. Ich persönlich erhoffe mir vom HomePod schon so einiges an Klangqualität! Apple betont ständig dessen Klangqualität, Funktionen etc. und schraubt sich selber damit in einen neuen siebten Klanghimmel! Denke die Kunden und die Presse werden alles andere als am

    1. … oh! Aus Versehen auf „senden“ gekommen…
      alles andere als amüsiert sein, wenn der HomePod nicht so funktioniert, wie Apple es bei jeder sich bietenden Gelegenheit angepriesen hat! Im Endeffekt würde das dann zu einem immensen Kontra für den HomePod führen und zu einem Pro für die Konkurrenz á la Sonos usw. Ich glaube, das Apple da jetzt auch was raushauen muss… Das gilt natürlich auch für ein immenses Update für Siri. Gegenüber Alexa ist sie nämlich doch relativ „dumm“ und sehr eingeschränkt in den Funktionen, was für die Verwendung in iPhone und Co. gerade noch so reicht, ist für ein „Multimediacenter“, welches im Familienmittelpunkt stehen soll, eben nicht gut genug!!

        1. Vielleicht ist ein Technikblog nicht das richtiger für die grünen Tiefflieger hier. Hier wird über Technik berichtet und so mit verdienen sie ihr Geld. Und wie Fabian schon sagt. Wenn er das Ticket nicht kauft wird der Flieger am Boden bleiben gerade die Strecken Bonn – Berlin , Berlin – London sind ja nur schwach frequentiert …

          1. Was hat es mit Technikblog zu tun, wenn man sowas macht? Es gibt ökologisch sinnvollere Möglichkeiten, den Bericht zu schreiben, auch wenn man dann nicht der erste ist. Da hier ja ohnehin vieles nur woanders abgeschrieben wird (nicht Alles, und die eigenen Tests verdienen durchaus Respekt, sofern sie nicht den Geruch des bezahlten Tests an sich haben)
            Auch ein Technikblog hat einen ökologischen Fußabdruck, und der würde hier unnötig und übermäßig vergrößert. Das ist nicht nur dumm, sondern absolut ungehörig. Pfui…
            Unter welchem Stein hast du eigentlich die letzten Jahre gelebt, OHA? Völlig klar, wer hier wirklich der Tiefflieger ist. Schämen solltest du dich!

  4. …gerade über AppleTv wieder mal versucht ein Lied zu diktieren. Es sollte Hot& Cold von Baseballs spielen… 5 x versucht „Hort & Called“ verstanden. Ich könnte sooowas von ?… so viele Jahre existiert Siri schon.

    … ich wette ne Limo ohne Eis da wird sich auch mit der Einführung von HomePod nichts ändern.

    Ich bin ja bereit ein Vermögen zu investieren, aber dann sollte der Rotz auch funktionieren!

    Da Lob ich mir Alexa!

  5. So eine Umweltverschmutzung nur wegen nem Apple-Produkt in nen Flieger zu steigen… Unfassbar!!! Kombiniert mit nem Urlaub vielleicht ne Überlegung wert. Fragt lieber beim Hersteller an ob ihr ein Exemplar bekommen könntet das ihr für Euren Blog testen dürft.

      1. Zweifellos stimmt das kurzfristig gesehen, aber mittel- und langfristig ändert die Zahl der Passagiere natürlich auch die Zahl der Flieger in der Luft. Und wenn man genau hinschaut, verbraucht ein besetzter Flieger auch mehr als ein leerer.

    1. Es geht nicht um den Transport einer großen Anzahl von Produkten. Das ist mit dem Schiff am ökologischsten. Es geht darum, dass ein oder zwei Personen hier überlegt haben nur zum Abholen von 1-2 Produkten in den Flieger zu steigen… Das wäre aber sowas von unökologisch gewesen. Ich bin froh, dass es nicht dazu kam!

  6. Nicht päpstlicher als der Papst sein….ich habe noch nicht gehört, dass alle bei Travelbird und Co aufschreien wenn ein London Wochenende günstig angeboten wird….

    1. Nur zum Abholen von Sachen hin und zurückfliegen ist mehr als schwachsinnig. Mein Chef würde mir für diese Geschichte den Hals auf Dreiviertel Neun drehen… Du redest von Urlaub das sehe ich dann schon etwas anders. Schade aber das Wochenendurlaube hier mittlerweile teurer sind als mal kurz über irgendeinen See zu fliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de