Strava: Fitnesstracking-App erweitert Ziele auf alle Aktivitäten

Neue Features für Abonnenten

Die Fitness-App Strava (App Store-Link) ist wohl weltweit eine der beliebtesten, wenn es um das Tracking von sportlichen Aktivitäten geht. Die Anwendung ist unter iOS kostenlos aufs iPhone und die Apple Watch zu laden und benötigt dafür neben 164 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 12.0 bzw. watchOS 4 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung wird für die Fitness-App angeboten.

Strava ermöglicht das Tracking von mehr als 30 verschiedenen sportlichen Aktivitäten, erlaubt es, virtuelle Wettkämpfe mit Gleichgesinnten auszutragen und setzt auf ein GPS-unterstütztes Routen- und Tracking-System. Fortgeschrittene User können mit Strava auch umfassende Analysen vornehmen und Statistiken einsehen.


Wie das Team von Strava nun angekündigt hat (via 9to5Mac), wird es bald neue Features für die zahlenden Abonnenten vom Fitness-Portal geben: Sie können sich bald schon eigene Ziele für jede der über 30 sportlichen Aktivitäten setzen, beispielsweise für einen Monat. Die Funktion für die Ziele befindet sich in der Registerkarte „Training“ und erlaubt auch das Festlegen eines privaten Ziels, das nicht von anderen Usern einsehbar ist. Die Features laut 9to5Mac im einzelnen:

  • Setze dir Ziele für alle Sportarten: Bisher konnten Athleten Ziele für Laufen, Radfahren und Schwimmen setzen. Jetzt können die Athleten Ziele für alle über 30 Sportarten setzen, die sich mit Strava verfolgen lassen.
  • Setze dir Höhenziele: Athleten können jetzt Ziele in Bezug auf die Höhe sowie bestehende Metriken setzen – Zeit-, Entfernungs- und Leistungsmessdaten.
  • Setze dir monatliche Ziele: Athleten können sich neben den bestehenden Wochen- und Jahreszielen auch Monatsziele setzen.
  • Halte die Ziele privat: Die Funktion Ziele wurde jetzt auf die Registerkarte Training verschoben, wodurch die Ziele für den einzelnen Athleten privat sind.

Die Basisfunktion von Strava ist weiterhin kostenlos nutzbar. Für erweiterte Features wie auch die oben genannten wird ein kostenpflichtiges Abonnement benötigt, das mit 7,99 Euro/Monat bzw. 59,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt.

Welche Fitness- und GPS-Apps kommen bei sportlichen Aktivitäten bei euch zum Einsatz? Nutzt ihr Strava oder eine andere Anwendung? Habt ihr einen Geheimtipp für uns? Wie immer freuen wir uns auf eure Kommentare.

‎Strava: Laufen & Radfahren
‎Strava: Laufen & Radfahren
Entwickler: Strava, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Strava entwickelt wohl nur noch für die zahlenden Kunden. Schade, seit dem letzten großen Update sind einige freie Funktionen weggefallen und man hat als Basisnutzer nur noch sehr eingeschränkte Möglichkeiten.
    Für mich als langjährigen Nutzer ist das natürlich nicht so schön, ich kann aber auch verstehen dass die Firma Geld verdienen will. Ein Abo kommt für mich trotzdem nicht in Frage, da noch (!) die Basisfunktionen ausreichen. Aber ich werde mir mal durchaus die Konkurrenz anschauen…

    1. Ich bin als Gratis-Userin bisher von Runkeeper (mittlerweile zu Asics gehörend) ganz angetan. Mit Auto-Pause beim Radfahren, Watch-Support für Herzfrequenz bei Aktivitäten, Integration von Aktivitäten in Apple Health und ohne merkbare Einschränkungen. Bei Radtouren sehr praktisch.

      1. Ich bin inzwischen auf WorkOutDoors umgestiegen. Einmalzahlung und hunderte (wirklich) Parameter die abgerufen werden können. Verbindung mit Apple Watch und Health. Kartenanzeige auf der Apple Watch und vieles mehr.

        Habe ich selbst erst vor kurzem entdeckt und bin begeistert. Einziges (kleines) Manko: keine deutsche Lokalisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de