Jabra Halo Smart: Business-Bluetooth-InEars mit Siri-Funktion, Vibration und 15 Stunden Laufzeit

Spätestens mit dem Marktstart vom neuen iPhone 7 dürften Bluetooth-Kopfhörer einiges an Beliebtheit hinzu gewinnen. Mit dem Jabra Halo Smart stellen wir euch ein Exemplar für den Business-Bereich vor.

Bereits in den letzten Tagen gab es einen Artikel, in dem wir einige empfehlenswerte Bluetooth-Kopfhörer zur Verwendung mit dem neuen iPhone 7 (und natürlich jeder anderen Generation) vorgestellt haben. Mit dem neuen Modell von Jabra, dem Jabra Halo Smart, gesellt sich nun ein Exemplar hinzu, das sich vor allem für Vieltelefonierer und Geschäftsleute eignet. Erhältlich ist das Jabra Halo Smart in drei Farben – Schwarz, Rot und Blau – zu Preisen ab 64,33 Euro beim Händler Amazon.

Bluetooth-Headset Jabra Eclipse: Nur 5,5 Gramm schwer und mit tragbarer Ladestation

Mit den Apple Earpods gibt es bereits die Möglichkeit, kabelgebunden Telefonate per integriertem Mikrofon zu führen. Deutlich mehr Komfort bietet das Mono-Headset Jabra Eclipse.

Insbesondere im Auto oder auf Reisen kann ein kleines Bluetooth-Headset von großem Vorteil sein: Telefonate lassen sich dank des im Ohr eingesetzten kleinen Steckers schnell und bequem annehmen, ohne irgendwelche Kabel einstöpseln zu müssen. Zudem sind die Headsets mittlerweile so klein gebaut, dass sie kaum mehr auffallen.

Weiterlesen

Ein Fliegengewicht für gute Verständigung: Bluetooth-Headset Jabra Stealth im Langzeittest

Auch wenn sich derzeit unsere Zubehör- und Gadget-News primär um Black Friday-Angebote drehen, wollen wir auch die üblichen Testberichte nicht außen vor lassen – wie den des Jabra Stealth.

Bei dem Gedanken, ein Bluetooth-Headset wie das Jabra Stealth auszuprobieren, musste ich schon etwas schmunzeln, lagen doch meine letzten Erfahrungen mit diesen kleinen Begleitern schon einige Zeit zurück. Dabei musste ich schnell an diese etwas klobigen Bügel denken, die zwar halbwegs gut funktionieren, sich aber wie ein Fremdkörper im Ohr anfühlen, den man schnell wieder ablegen möchte. Dass diese Annahme bei der neuesten Generation drahtloser Freisprecheinrichtungen völlig unbegründet ist, beweist das dänische Unternehmen Jabra mit ihrem aktuellen Modell Stealth, das als gelungenes Beispiel der Miniaturisierung von Multimediatechnik angesehen werden kann.

Das Headset wird in einer kleinen Blister-Verpackung geliefert, in der neben dem Jabra Stealth selbst noch ein kleines USB-Ladekabel, ein KFZ-USB-Adapter für den Zigarettenanzünder, zwei optionale Ohrbügel sowie hakenförmige Haltegummis, die sogenannten Eargels, beiliegen. Diese müssen entsprechend der Seite, auf der das Headset zu tragen gewünscht wird, ausgewählt und montiert werden. Vor der ersten Benutzung empfiehlt es sich ebenfalls, das Headset vollständig aufzuladen. Dazu muss eine kleine, in meinen Augen recht filigran gehaltene Abdeckung auf der Rückseite geöffnet werden, in die dann das mitgelieferte USB-Kabel gesteckt wird.

Weiterlesen

(Update) Blitzangebote: Bluetooth-Headset Creative WP-450 im Angebot

In den Amazon-Blitzangeboten gibt es heute Abend noch ein interessantes Bluetooth-Headset aus dem Hause Creative.

Update um 18:45 Uhr: Der Preis ist mit 90 Euro zwar absolut in Ordnung, aber Maeddin hat mich in den Kommentaren darauf aufmerksam gemacht, dass das Headset nicht ohne Adapter mit iOS-Geräten funktioniert. Das war mir zuvor nicht bewusst, liegt aber wohl an der aptX-Technologie, die bei dem Headset zur Datenübertragung per Bluetooth verwendet wird. Falls jemand das Headset schon gekauft hat, sollte die Bestellung gegebenenfalls vor dem Versand storniert werden. Ich bitte die Verwirrung zu entschuldigen.

Wer noch auf der Suche nach kabellosen Kopfhörern für sein iPhone, iPad oder Mac ist, sollte um 18:00 Uhr einen Blick auf die Blitzangebote von Amazon (zur Aktion) werfen. Dort gibt es nämlich das Creative WP-450 Bluetooth-Headset zu einem guten Preis. Momentan kostet es 116 Euro, im Internet-Preisvergleich werden mindestens 110 Euro fällig. Die durchschnittliche Bewertung der Nutzer liegt bei vier Sternen.

Unter dem Artikel gibt es einige sehr ausführliche Rezensionen zum Kopfhörer, die nicht alle positiv ausfallen. Den Creative WP-450 würde ich nicht für Nutzer empfehlen, die viel Musik hören und auf sehr guten Klang wert legen – hier ist Bluetooth vielleicht ohnehin die falsche Plattform. Im Vergleich zu ähnlichen Modellen dieser Preisklasse hat der Kopfhörer aber den großen Vorteil, dass es ein eingebautes Mikrofon gibt.

Weiterlesen

Günstig bei Amazon: Neue MP3-Alben und Bluetooth-Headset

Wie jeden Freitag gibt es bei Amazon neue MP3-Alben für nur 5 Euro. Auch in den Blitzangeboten hat sich etwas nettes versteckt.

Ohne meine Simfy-Flatrate würde ich Musik wahrscheinlich nur noch bei Amazon kaufen – im Vergleich zu iTunes ist es in den meisten Fällen einfach deutlich günstiger. Wenig falsch machen kann man bei den Neuerscheinungen für 5 Euro, die ihr auf dieser Aktionsseite (Amazon-Link) abrufen könnt.

Insgesamt gibt es in dieser Woche elf Alben zum Vorteilspreis, der bekannteste Künstler ist wohl Casper. Er schickt „Der Druck steigt“ ins Rennen. Ansonsten gibt es noch Alben von Maximilian Hecker, A Bullet For Pretty Boy und Imaginary War.

In den Amazon Blitzangeboten (Amazon-Link) gibt es heute ab 14:00 Uhr ein Bluetooth Headset. Das Jabra Supreme ist bei Amazon ist inklusive Versand ohnehin schon sehr günstig, ein Preis um 50 Euro wäre unschlagbar. Es handelt sich nicht um das kleinste Headset auf dem Markt, dafür sollen Tragekomfort und Klangqualität aber wirklich gut sein.

Weiterlesen

PocketAudio verwandelt iPhone in Mikrofon

Es gibt immer wieder Situationen, in denen man gerne Ton auf seinem Computer aufzeichnen möchte, aber kein Mikrofon zu Hand hat. Hier soll PocketAudio helfen.

Vor einiger Zeit haben wir euch bereits über die kostenpflichtige App Headset informiert, die leider nur mit Windows-Computern funktioniert – dort ihre Dienste aber fast tadellos verrichtet. Die für unbestimmte Zeit kostenlose Applikation PocketAudio soll auch mit einem Macintosh funktionieren.

Nach einer kurzen Installation einer Software auf dem PC oder Mac kann man sein iPhone via W-Lan an den Computer koppeln und als Mikrofon missbrauchen. Das iPhone kann direkt in den Systemeinstellungen als Audio-Gerät ausgewählt werden und funktioniert damit in eigentlich allen Programmen.

Egal ob die Software Skype, AIM oder Yahoo heißt – der Ton vom iPhone soll überall angekommen. Allerdings weisen die Entwickler auch darauf hin, dass es zu leichten Verzögerungen bei der Übertragen kommen soll. Ladet euch doch das kostenlose PocketAudio im App Store herunter und berichtet uns, wie gut es tatsächlich funktioniert.

Weiterlesen

iPhone in ein vollwertiges PC-Headset verwandeln

Mittlerweile haben eigentlich alle tragbaren Computer Lautsprecher und Mikrofon fest eingebaut. Trotzdem braucht man immer mal wieder ein richtiges Headset, etwa für Gespräche in der Öffentlichkeit oder für bessere Qualität.

Genau hier kommt Headset von SHAPE Services ins Spiel. Die Applikation verwandelt das iPhone in ein vollwertiges Duo aus Kopfhörer und Mikrofon. Bevor man es allerdings an einem Computer benutzen kann, muss man dort eine Client-Software installieren, die leider nur für Windows erhältlich ist. Damit scheiden alle potenziellen Mac-Kunden aus, wovon es in der iPhone-Welt ja einige geben sollte.

Einmal installiert, kann man sich blitzschnell mit dem PC verbinden – was allerdings nur über Wi-Fi und nicht über Bluetooth funktioniert. Ist man also in einer Gegend ohne Netzwerk, schaut man erneut in die Röhre. Sollte die Verbindung nicht auf Anhieb klappen, können die IP- und Port-Daten auch manuell eingegeben werden.

Auf dem PC kann das iPhone-Headset direkt nach der Installation als Ein- und Ausgabe-Quelle ausgewählt werden und funktioniert damit in vielen Programmen. Wir haben es mit Skype getestet, wo es absolut keine Probleme gab. Mit der integrierten Aufnahme ließ sich das Gespräch sogar ganz einfach aufzeichnen und war danach auf dem Computer verfügbar.

Die Tonausgabe am iPhone erfolgt über den internen Telefonhörer. Bei Skype, Yahoo oder sonstigen Audio-Unterhaltungen ist das ungemein praktisch, da so niemand mithören kann. Allerdings hätten wir uns eine Option gewünscht, mit der man auf den Lautsprecher umschalten kann – etwa um mehrere Leute zuhören zu lassen.

Ein weiteres großes Manko: die Headset-App läuft nicht im Hintergrund. Will man beispielsweise eben etwas im iPhone nachschlagen, wird die Verbindung der Tonübertragung sofort gestoppt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de