Tolino Epos: So schlägt sich der neue XXL-Reader in der Praxis

Vor rund zwei Wochen haben wir euch den neuen Tolino Epos kurz vorgestellt, nun lassen wir persönliche Eindrücke folgen.

Kurz nachdem Amazon den neuen Kindle Oasis mit einem 7 Zoll großen Display vorgestellt hat, wurde er auch schon wieder übertrumpft: Die Tolino-Allianz hat mit dem Epos einen noch größeren eBook-Reader vorgestellt, stolze 7,8 Zoll Bildschirmdiagonale bietet das neueste Modell. Ausgeliefert wird der neue Tolino Epos ab der kommenden Woche, ich durfte ihn dank freundlicher Unterstützung von Thalia.de bereits vorab testen.

Weiterlesen

zelect: News-App der Telekom vereint Nachrichten verschiedener Internetportale

Auf der Suche nach aktuellen Neuigkeiten heißt es oft, gleich mehrere Websites oder News-Apps zu öffnen. zelect versucht dieses Problem zu umgehen.

Mit zelect (App Store-Link) lassen sich gleich mehrere News-Portale, beispielsweise das des Handelsblattes, der Zeit, des Sportmagazins kicker, der Deutschen Welle oder auch von T-Online aufrufen. Die Anwendung kann gratis auf alle iPhones, iPod Touch und iPads geladen werden, die mindestens iOS 7.0 oder neuer installiert haben. Für den Download sollte man etwa 24 MB an freiem Speicherplatz bereitstellen.

Die App zelect sieht sich als übergreifender News-Reader, der durch die Vorlieben des Nutzers individuell angepasst werden kann. Über ein einblendbares Menü können bestimmte Kategorien ausgewählt werden, darunter Sport, Unterhaltung, Politik, Wirtschaft und Lifestyle. Werksseitig sind seitens der Developer von der deutschen Telekom alle Nachrichten-Genres ausgewählt. Wer aber beispielsweise auf Sport- oder Lifestyle-News verzichten will, kann diese über das Setzen von Häkchen gezielt ausblenden.

Weiterlesen

buch.de eBooks: Neuer iOS-eBook-Reader für Inhalte des Online-Buchhändlers

Was Amazon kann, können wir schon lange, dachte sich das Online-Portal buch.de – und brachte kürzlich mit buch.de eBooks eine App für ihre gekauften Inhalte heraus.

Mit der neuen Universal-App buch.de eBooks (App Store-Link) können Nutzer des gleichnamigen Online Shops ihre dort oder auf einem eBook-Reader gekauften Inhalte nun auch auf ihren iOS-Devices bequem nutzen. Der Download der Anwendung ist kostenlos und kann dank eines integrierten Demo-Modus, in dem bereits drei Buchklassiker zur Ansicht zur Verfügung stehen, auch ohne Anmeldung per buch.de-Konto in die App hineinschnuppern.

Der eBook-Reader von buch.de benötigt etwa 22 MB des Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad und erfordert iOS 6.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Nach dem Start der App kann man sich entscheiden, ob man sich mit seinem buch.de-Konto einloggen oder den eben schon angesprochenen Demo-Modus ausprobieren möchte. Ähnlich wie auch Apples Sammlung in Form von iBooks bedient sich auch die buch.de eBooks-App eines sehr unaufdringlichen, eleganten Layouts, in dem weiß die dominierende Farbe ist.

Weiterlesen

Das Referenz: Ansehnlicher Wikipedia-Client in formschönem Design

Wenn Apple bestimmte Titel in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ vorstellt, werfen auch wir gerne einen Blick darauf, so auch auf Das Referenz.

Warum sich die Macher der App für einen Titel „DAS Referenz“ entschieden haben, ist mir immer noch unverständlich – schließlich heißt es allgemein DIE Referenz. Da man die eigene App auch nicht „Das Referenz-Wikipedia“ betitelt hat und im App-Icon sowie in der App-Beschreibung im Store „das Referenz“ deutlich hervorhebt, frage ich mich ernsthaft, was mit dieser Bezeichnung bezweckt werden sollte. Und das bei einer App, die vollmundig von sich behauptet, sie „möchte den Geist der großen Enzyklopädien aufs iPad bringen“.

Nichts desto trotz erhält man, abgesehen vom grammatikalisch komplett falschen Titel, mit Das Referenz (App Store-Link) eine 6,3 MB große Applikation für das iPad, die generell gratis genutzt werden kann. Veröffentlicht Anfang April dieses Jahres, hat Apple die letzte größere Aktualisierung der App zum Anlass genommen, Das Referenz in seiner Highlights-Sammlung vorzustellen. Beachten sollte man jedoch, dass für die Installation mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem Tablet vorhanden sein sollte.

Weiterlesen

Neuer Kindle Paperwhite 30 Euro günstiger: Gutschein für Prime-Kunden

In der kommenden Woche erscheint der eBook-Reader Kindle Paperwhite – nun kann man ihn 30 Euro günstiger bestellen.

Amazon Prime-Kunden haben jetzt die Möglichkeit, den neuen Kinder Paperwhite, der in der kommenden Woche erscheint, mit einem Gutschein günstiger zu kaufen. Statt 129 Euro zahlt man nur 99 Euro (Amazon-Link), wenn man den Gutscheincode KINDLE99 verwendet. Dieser kann im letzten Bestellschritt an der Kasse eingegeben werden. Wichtig: Ihr müsst Prime-Kunde sein, um den Vorteil nutzen zu können.

Was ist Prime? Es handelt sich um einen Service bei Amazon, der Gratis-Lieferungen am nächsten Tag garantiert – alle von Amazon versendeten Artikel werden auch bei einem Bestellwert von unter 20 Euro kostenlos geliefert (normalerweise 3 Euro Versandkosten). Studenten zahlen für diesen Service 15 Euro, normale Kunden 30 Euro. Außerdem gibt es weitere Vorteile, wie etwa günstiger Versand per Morning-Express oder ein Buch pro Monat aus der Kindle-Leihbücherei. Ein kleiner Haken: Während der kostenlosen Testphase kann man den Kindle-Gutschein anscheinend nicht nutzen.

Weiterlesen

Für Leseratten: Kindle im Angebot – gute iOS-Ergänzung

Bereits im Februar gab es den Amazon Kindle günstiger. Nun gibt es eine erneute Chance, auch für die neuen Modelle.

Eigentlich hat der Kindle ja nicht unbedingt etwas mit Apple-Produkten zu tun – aber immerhin gibt es eine Kindle-App, mit der man seine Inhalte auch auf dem iPhone oder iPad abrufen kann. Ich finde aber, dass der eBook-Reader von Amazon eine tolle Ergänzung zum iOS-Device ist, denn eine Disziplin beherrschen die Kindle definitiv besser: Das Lesen von eBooks.

Momentan gibt es bei Amazon 15 Euro Rabatt auf alle Modelle. Für Einsteiger gibt es den Kindle classic für 64 Euro (Amazon-Link) – hier hat man im Februar bei der letzten Aktion zwar 5 Euro weniger gezahlt, nun ist der Preis aber auch gut. Wohl zum ersten Mal ist auch der Kindle Paperwhite mit Touchscreen im Angebot – durch eine integrierte Beleuchtung kann man damit nicht nur im Sonnenleicht, sondern auch im Dunkeln lesen. Den normalen Paperwhite gibt es für 114 Euro (Amazon-Link), die Version mit 3G zum weltweiten Downloaden von eBooks kostet 174 Euro (Amazon-Link) – auch hier spart man jeweils 15 Euro im Vergleich zum Normalpreis.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de