Appgefahren empfiehlt: Freddys Apps des Jahres

Mel hat ihre „Apps des Jahres“ schon vorgestellt, jetzt folgen meine Favoriten.

WeatherPro: Bei mir ist WeatherPro auf der ersten Seite des Homescreens und dort wird es auch immer bleiben. Die Wetter-App hat mich noch nie im Regen stehen lassen, auf die Vorhersagen ist wirklich immer Verlass. Die Aufmachung gefällt mir sehr gut, auch nach dem großen Update und den Design-Veränderungen komme ich gut mit WeatherPro zurecht. Natürlich gibt es hier alle Daten die man benötigt: Neben der Wettervorhersage und allen notwendigen Standard-Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Regenwahrscheinlichkeit gibt es in WeatherPro viele weitere Informationen. So stehen zum Beispiel Unwetterwarnungen, Regenradar und Satelliten-Aufnahmen bereit. Für Premium-Funktionen muss ein In-App-Kauf getätigt werden. (iPhone 3,59 Euro, iPad 4,49 Euro)

Weiterlesen

WeatherPro: Unser Favorit wieder im Angebot

WeatherPro ist die Wetter-App unseres Vertrauens. Nun ist sie wieder im Angebot erhältlich.

In den vergangenen Tagen wurden wir mehrfach gefragt, ob wir nicht Adventskalender-Apps vorstellen sollen. Unsere Antwort: Warum? Die besten Angebote gibt es ohnehin bei uns, ganz ohne Arbeit für euch. Und wir sind sogar etwas schneller – einen ersten Rabatt haben wir bereits vor dem 1. Dezember ausfindig gemacht.

WeatherPro (iPhone/iPad) ist wieder auf 1,79 Euro reduziert. Besonders interessant ist das bei der HD-Variante für das iPad, denn hier war der Preis zuletzt vor einem Jahr so gering. Aber auch auf dem iPhone macht man nichts verkehrt, für 89 Cent war die App noch nie zu haben.

Vor einigen Wochen ist die Wetter-Applikation mit Version 3.0 komplett überarbeitet worden. Einige Nutzer konnten sich zunächst nicht mit dem neuen Design anfreunden, das scheint sich momentan aber gegeben zu haben. Viereinhalb Sterne gibt es im App Store, so viel wie für kaum eine andere App.

Weiterlesen

WeatherPro 3.0: Unsere Empfehlung jetzt noch besser und iPhone 5 Support

Nach etwas längerer Pause gibt es endlich das langersehnten Update der iPhone-Version von WeatherPro.

WeatherPro (App Store-Link) ist in der Redaktion DIE Wetter-App auf dem iPhone. Ab sofort steht die iPhone-Variante in Version 3.0 zum Download bereit. Natürlich wurde WeatherPro jetzt an das 4 Zoll große Display angepasst, aller weiteren Neuerungen gibt es im folgenden Text.

Die Entwickler folgen den Rufen der Nutzer. Ab sofort stehen Unwetterwarnungen der nächsten drei Tagen in der Vorhersageübersicht zur Verfügung. Dabei wird je nach Intensität eine andere Farbe gewählt, wobei rot natürlich für die höchste Warnstufe steht. Mit einem Klick erhält man dann zusätzliche Grafiken und es wird angezeigt, in welchen Zeitraum das Unwetter eintreffen wird – Push-Meldungen gibt es für Warnungen noch nicht, sind aber geplant.

Weiterlesen

Update-Mix: WeatherPro, Focus & Opera Mini

In diesen Tagen regnet es förmlich Updates. Wir wollen euch die wichtigsten Aktualisierungen des Tages in einer Zusammenfassung liefern.

WeatherPro for iPad: Unsere liebste Wetter-Applikation wurde bereits für das iPad aktualisiert, die iPhone-Version wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Neu sind unter anderem weltweite Unwetterwarnungen in Form einer Vorwarnung für drei Tage, bald soll es hier auch Push-Meldungen geben. Außerdem wurden die Symbole aktualisiert und diverse Optimierungen vorgenommen. (iPad, 3,99 Euro)

Focus Online: Der Focus hat sich mittlerweile auch bei mir neben dem Spiegel als Nachrichten-Quelle etabliert. Die hauseigene Universal-App ist seit heute in Version 2.1 verfügbar und bietet neben der iOS 6-Unterstützung auch eine angepasste Grafik für das neue iPhone 5. Seit rund einer Woche ist die App übrigens auch für das iPad angepasst, wir werden euch morgen noch ein Video nachliefern. (Universal-App, kostenlos)

Weiterlesen

WeatherPro: Unsere Empfehlung wieder günstiger

WeatherPro ist in Sachen Wettervorhersage die wohl beste Wahl aus dem App Store. Nun gibt es unsere Empfehlung wieder günstiger.

WeatherPro (App Store-Link) ist unser Favorit in Sachen Wettervorhersage mit dem iPhone. Die im Oktober 2010 erschienene Applikation wird abermals für 1,59 Euro angeboten, der Normalpreis lag zuletzt bei 2,99 Euro. Für 79 Cent konnte man sich den 14,7 MB großen und mit viereinhalb Sternen bewerteten Download noch nie laden.

In der Standard-Version bekommt man für die kommenden sieben Tage eine dreistündliche Vorhersage. Dabei beschränkt sich WeatherPro nicht nur auf Angaben wie Temperatur und Wetterlage, sondern bietet viele Details, die man in anderen Apps vielleicht vergeblich sucht. Wind, Luftdruck, Niederschlag, Sonnenscheindauer und UV-Index werden ebenso angegeben wie die gefühlte Temperatur.

Zusätzlich bietet die App Satellitenbilder und einen Regenradar, der am vergangenen Wochenende wirklich sehr hilfreich war. Vor allem am Samstag habe ich es mit WeatherPro geschafft, trotz der vielen Schauer trocken zu bleiben – die Vorhersage hat quasi auf die Minute genau gepasst.

Weiterlesen

WeatherPro: Woher kommt eigentlich das Wetter?

WeatherPro ist eine der erfolgreichsten Wetter-Apps für iPhone und iPad. Wir wollen euch ein paar Hintergründe zur App liefern.

Ist der Sommer schon wieder vorbei oder war er noch gar nicht da? Mit dieser Frage beschäftigt sich wohl ganz Deutschland, eine korrekte Antwort wird man wohl kaum bekommen können. Zumindest das Wetter für die nächsten tage lässt sich mittlerweile aber sehr gut berechnen – entsprechende Vorhersagen rufen wir in der appgefahren-Redaktion zumeist mit WeatherPro (iPhone/iPad) ab, das vielen von euch sicher auch ein Begriff ist.

Schon vor einigen Wochen haben wir uns die Frage gestellt, wie denn die Wetterdaten überhaupt bis auf das Endgerät kommen. Eifrige Leser haben davon schon in unserem appMagazin erfahren, am heutigen Spiele-Donnerstag wollen wir aber noch einmal genauer auf das Thema eingehen – schließlich soll sich heute nicht alles um Spiele drehen.

Weiterlesen

WeatherPro: Gutes Wetter derzeit im Angebot

Ein Wetterhoch beschert uns im Moment sehr sommerliche Temperaturen. Genau aus diesem Grund gibt es die Wetter-App WeatherPro jetzt vergünstigt.

Apple liefert das iPhone schon mit einer Wetter-App aus, doch hier gibt es wirklich nicht viele Informationen. Wer weitere Wetterdaten abrufen möchte, muss sich um eine Alternative kümmern. Ab sofort gibt es die iPhone-Version (App Store-Link) für 1,59 Euro statt 2,99 Euro und die iPad-Variante (App Store-Link) kostet nun 2,39 Euro statt 3,99 Euro – hier lag der Preis aber schon einmal bei 1,59 Euro.

Auf iPhone und iPad können Nutzer von einer Fülle an Informationen profitieren. Geliefert werden Wetterberichte für über 2 Millionen Orte weltweit, unter anderem gibt es Zusatz-Informationen wie “gefühlte Temperatur”, Sonnenscheindauer oder den UV-Index. Ebenfalls mit an Bord sind die Zeitpunkte des Sonnenauf- und Untergangs.

Weiterlesen

Nennenswerte Retina-Updates: WeatherPro & Ticket to Ride – was macht appgefahren?

Die meisten von euch sitzen um diese Uhrzeit sicher entspannt auf der Couch – natürlich mit dem iPad. Für die neueste Generation des Apple-Tablets haben wir heute interessante Retina-Updates ausfindig machen können.

Den Anfang machen wir mit der wohl besten Wetter-App für das iPad: WeatherPro for iPad (App Store-Link). Apple selbst liefert ja keine Wettervorhersage, daher kann man aus unserer Sicht ohne zu zögern zur 3,99 Euro teuren Lösung aus dem Hause MeteoGroup greifen.

Mit dem Update auf Version 2.6.1 ist jetzt wirklich jede Grafik und jedes Icon in der passenden Auflösung für das neue iPad vorhanden. So macht Wetter gucken noch mehr Spaß, auch wenn die Vorhersage leider nicht mehr so gut ist wie für die letzten Tage. WeatherPro kann mit vielen Zusatz-Features überzeugen, selbst eine iCloud-Synchronisation für mehrere Geräte ist eingebaut.

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie das Wetter mit sämtlichen Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Niederschlagswerten eigentlich bis auf das iPad kommt, sollte einen Blick auf die aktuelle Ausgabe des appMagazins werfen. Dort gibt es ein umfangreiches Interview mit den Entwickler der Wetter-App.

Über das Retina-Update für Ticket to Ride (App Store-Link) haben wir uns in der Redaktion besonders gefreut. Es vergeht fast kein Tag ohne Multiplayer-Duell mit der 5,49 Euro teuren iPad-App, vielleicht habt ihr ja sogar schon einmal gegen uns gespielt? In Version 1.3.3 gibt es jetzt hochaufgelöste Spielpläne für das iPad der dritten Generation.

Es werden die identischen und bis ins Details exakten Papierstrukturen und Hintergrundgrafiken des originalen Brettspiels (30 Euro, Amazon-Link) verwendet. Klasse: Die verschiedenen Symbole der Zugstrecken sind jetzt ohne Vergrößerung erkennbar. Leider sind noch einige Menü-Grafiken nicht optimiert worden, aber die meiste Zeit hält man sich ja ohnehin im Spiel auf.

Und wie steht es um die appgefahren News-App? Die meisten Grafiken unserer App sind bereits für das neue iPad optimiert, ebenso sämtliche Texte. Einige Kleinigkeiten werden wir mit dem nächsten Update noch ausbessern – ein genaues Datum können wir allerdings noch nicht nennen. Nicht Retina-optimiert werden wir die in den Artikeln eingebundenen Bilder präsentieren, denn dann würden die nötigen Datenmengen gerade für die mobile Nutzung zu groß werden. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Nutzer, die uns mit ihrem Feedback unterstützt haben.

Weiterlesen

WeatherPro: Hochauflösende Wetterkarten für neues iPad

Nur noch einmal schlafen! Dann sollte das neue iPad pünktlich geliefert werden.

Schon jetzt haben sich die Entwickler darauf eingestellt und aktualisieren nach und nach die eigenen Apps. WeatherPro möchte ganz vorne mitspielen und hat schon heute das Update der iPad-Version (App Store-Link) veröffentlicht.

Mit der Aktualisierung auf Version 2.6 bietet die neue Version hochauflösende Wetterkarten, die die Vorzüge des neue Retina-Displays voll ausnutzen. Ebenfalls kann man nun durch die bessere Auflösung tiefer in die Karten hineinzoomen und weitere Details wie Gebirge, Gewässer oder Wälder deutlicher sehen.

Ebenfalls neu sind zusätzliche Kartenebenen, die sich wahlweise einblenden lassen und neue Einblicke eröffnen. So kann man beispielsweise durch die hochauflösenden Profi-Satellitenbilder, die Kontraste und Wolkenstrukturen deutlicher sehen. Natürlich wurden die kleinen Filme ebenfalls optimiert, sie laufen flüssiger und sind gestochen scharf.

Die neuen hochauflösenden Karten sind für jedermann verfügbar, ebenso die Funktionalität, die per Tap auf den Ortsnamen das aktuelle Wetter zeigt – die zusätzlichen Kartenebenen sind optional und können via In-App-Kauf dazu gebucht werden. Der Premiumdienst umfasst zudem viele weitere Zusatzfunktionen im MEHR-Bereich (Badewetter, Skiwetter etc.) sowie eine 14-Tage-Vorhersage mit stündlich aufgeschlüsselten Daten, die ein genaues Timing ermöglichen. Wer erst jetzt zuschlägt, zahlt für die iPad-Version 3,99 Euro.

Weiterlesen

WeatherPro so günstig wie noch nie

WeatherPro zählt auf iPhone und iPad schon lange zu unseren absoluten Favoriten. Jetzt gibt es ein neues Angebot.

Wer WeatherPro (iPhone/iPad) noch nicht auf sein Gerät geladen hat, kommt nun in den Genuss des bisher besten Angebots. Die iPhone-Version wurde heute von 2,99 auf 1,59 Euro reduziert, das gab es in der Vergangenheit bereits ein paar Mal. Besonders interessant wird es für iPad-Nutzer, die WeatherPro heute so günstig bekommen wie noch nie zuvor: Statt 3,99 zahlt man ebenfalls nur 1,59 Euro.

Auf dem iPad kommt man um das Tool ja kaum herum, nachdem Apple in iOS 5 auf dem Tablet erneut auf die Einbindung der Wetter-App verzichtet hat. Aber auch iPhone-Nutzer können profitieren, denn WeatherPro bietet eine Fülle an zusätzlichen Informationen.

Geliefert werden Wetterberichte für über 2 Millionen Orte weltweit, unter anderem gibt es Zusatz-Informationen wie „gefühlte Temperatur“, Sonnenscheindauer oder den UV-Index. Ebenfalls mit an Board sind die Zeitpunkte des Sonnenauf- und Untergangs.

Was es sonst noch alles gibt, lest ihr am besten selbst nach – alle notwendigen Informationen findet ihr im App Store. Wir jedenfalls können WeatherPro nur empfehlen, wie oben bereits angemerkt besonders für das iPad.

Weiterlesen

WeatherPro im Angebot & günstige Alternativen

WeatherPro ist mal wieder im Angebot. Aber welche Alternativen gibt es eigentlich?

Aus wettertechnischer Sicht gab es in diesem „Sommer“ vor allem zwei wichtige Meldungen: Der Sommer war nicht da und Kachelmann ist wieder ein freier Mann. Wer wissen will, wie das Wetter in der Zukunft aussieht, kann einen Blick auf WeatherPro (App Store-Link) werfen, das mal wieder von 2,99 auf 1,59 Euro reduziert wurde.

Die Entwickler feiern den Start von iOS 5, leider nur auf dem iPhone – die Version für das iPad ist weiterhin zum regulären Preis von 3,99 Euro erhältlich. Schade eigentlich, denn auf dem iPad habe ich die App noch im Dock, auf dem iPhone dagegen nicht.

Vom Funktionsumfang und der Aufmachung kommt jedenfalls so schnell keine andere App an WeatherPro heran. Man kann sich wirklich alle wichtigen Informationen rund um das Wetter anzögen lassen, dazu gibt es Radar- und Satellit-Aufnahmen. Wer auf den Premium-Dienst umsattelt, kann sich sogar eine stündliche Vorschau für die nächsten 14 Tage liefern lassen.

Aber wie sieht es eigentlich mit Alternativen aus? Auf meinem iPhone wurde WeatherPro mittlerweile von Celsius (App Store-Link) verdrängt. Die Universal-App kostet regulär nur 79 Cent und zeigt die aktuelle Temperatur als Push-Icon auf dem Homescreen an. Oft starte ich die App gar nicht, wenn ich nur eben wissen will wie warm oder kalt es ist und ob ich eine Jacke überziehen soll.

Eine kostenlose Alternative ist das neue iOS 5. Hier kann das lokale Wetter im Benachrichtigungs-Zentrum angezeigt werden, dazu muss man einfach mit dem Finger von oben nach unten über das Display wischen – egal auf welchem Homescreen oder in welcher App man sich befindet.

Weiterlesen

Zur Sommersonnenwende: WeatherPro vergünstigt laden

Bei einem Blick nach draußen sieht man hier in Bochum vor allem eins: Wolken. Aber wie wird das Wetter in ein paar Tagen?

Heute ist ja der offizielle Sommeranfang. In weiten Teilen Deutschlands ist davon aber noch nicht viel zu sehen. Ob das Wetter in den kommenden Wochen besser wird, könnt ihr euch zum einen von der Standard-App auf dem iPhone mitteilen lassen. Wer mehr Informationen benötigt oder ein iPad besitzt, sollte einen Blick auf die Apps der MeteoGroup werfen.

Zur Sommersonnenwende werden beide Programme (leider keine Universal-Apps) vergünstigt angeboten. Zwar müssen wir auf den Lieblingspreis der Nutzer von nur 79 Cent verzichten, mit 1,59 beziehungsweise 2,39 Euro bekommt man aber dennoch viel für sein Geld.

Im Vergleich zur Standard-App erhält man neben 3-stündlichen Vorhersagewerten ebenfalls eine Wochenvorschau. Zusätzlich gibt es Informationen wie „gefühlte Temperatur“, Sonnenscheindauer oder UV-Index. Auch die Zeiten von Sonnenauf- und Untergang werden angezeigt.

Was es sonst noch alles für Extras gibt, lest ihr am besten im App Store nach. WeatherPro für das iPhone kostet im Normalfall 2,39 Euro, WeatherPro für das iPad erhält man sonst für 3,99 Euro. Wer auf keinen Fall mehr als 79 Cent ausgeben will, sollte einen Blick auf die Universal-App Celsius werfen.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de