Threema: Sicherer Messenger bietet jetzt verschlüsselte Videoanrufe

Update im App Store verfügbar

Seit April wurden die Videoanrufe bereits im Rahmen eines Beta-Tests auf den späteren Launch vorbereitet, jetzt ist es endlich soweit: Threema (App Store-Link), der sichere Messenger für iOS und Android, unterstützt jetzt eben diese Videoanrufe. Das dafür notwendige Update auf Version 4.6 könnt ihr ab sofort herunterladen.

Natürlich stand auch bei den Videoanrufen das Thema Datenschutz im Vordergrund. Immerhin zeigt man in solchen Situationen oft sein Gesicht – und das nicht nur auf einem einzelnen Video, sondern oft auch minutenlang. Über die Sicherheitsvorkehrungen rund um die Videoanrufe lassen uns die Entwickler folgendes wissen:


Videoanrufe in Threema sind vollständig Ende-zu-Ende-verschlüsselt – nicht nur Bild und Ton, sondern auch die Signalisierung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen ist somit gewährleistet, dass neben den Gesprächsteilnehmern niemand anders auf die Videos zugreifen und Anrufe mitschneiden kann (auch nicht Threema als Dienstbetreiber). Dank der bewährten Verifizierung von Kontakten lassen sich Man-in-the-Middle-Attacken ausschliessen, und ein umständlicher Vergleich von Symbolen zur Authentisierung entfällt. Bei «unbekannten» Threema-IDs (rote Vertrauensstufe) erfolgt die Verbindung stets über den Threema-Server, um eine Offenlegung der eigenen IP-Adresse gegenüber zweifelhaften Kontakten zu verhindern.

Das ist aber noch längst nicht alles, was Version 4.6 zu bieten hat. Hier ist ein Überblick über die weiteren Neuerungen in Threema:

  • Benachrichtigungen in Notification Center gruppieren
  • Lautstärke von Sprachaufnahmen angepasst
  • Relative Datumsangabe in Chats
  • Unterstützung diakritischer Zeichen in der Kontaktlisten-Suche
  • Schaltfläche zum Starten von Mobilfunk-Anrufen aus Kontaktdetails entfernt
  • VoiceOver-Verbesserungen
  • Diverse weitere Verbesserungen und Behebung verschiedener Fehler

Im Gegensatz zu vielen anderen Messengern wird Threema nicht kostenlos angeboten. Wenn ihr euch die Universal-App aus dem App Store laden wollt, werden derzeit 3,99 Euro fällig. Sicherlich für zahlreiche Nutzer eine Hemmschwelle, am Ende aber die Grundlage für eine fortlaufend weiterentwickelte Anwendung.

‎Threema
‎Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Weil die „Darf-nichts-kosten“ Mentalität bei vielen leider sehr verbreitet ist, die dann aber nicht kapieren, dass sie mit was anderem bezahlen, was für die Unternehmen viel wertvoller ist – ihre Daten. 3,99 EUR! Mal ganz ehrlich, das ist ein Kaffee im Monat weniger, dafür hat man dann einen Messenger, der mich nicht im Hintergrund permanent ausspioniert.

    1. So wahr… aber leider ist die Mentalität in weiten Teilen so.
      Schaut man mal, was einige an Geld für Zigaretten oder Alkohol ausgeben.
      Naja Hoffnung bleibt.

    2. Geb Dir so Recht: für mich reicht für mich und Family Message komplett aus, Threema wäre der Ausweich-Messenger meiner Wahl, gar keine Frage. Hab aus Entgegenkommen wenigstens Signal installiert – nix zu machen. 😖 Die sind zu bequem, sich selbst was kostenfreies zu laden und installieren. So einfach ist das. Ich werd niemand von Denen den Gefallen tun und Whats-App installieren, nur weil die sich nicht bewegen wollen. Dann müssen sie halt vorsintflutlich simsen… lach Dich tot – sie tun‘s. Für mich nicht nachvollziehbar, dass man bei dem Verein unbedingt an vorderster Front dabei sein muss, wenn es Zuverlässigere gibt. Ich würd auch Threema installieren, aber für wen? Da red’ mal midde Kuh französisch… 🤗

  2. Es ist nicht immer der Preis, sondern die „Macht“ der Anderen, die aus Bequemlichkeit lieber die bekannten Datenstaubsauger nutzen. Weil’s eben jeder hat.

    Aber so what

  3. Die reine Bequemlichkeit. Jetzt in der Schule braucht man quasi WA. Sonst ist man abgehangen und das spürt das Kind zuerst.
    Leider zünden so Argumente wie ein Kaffee weniger nicht. Selbst SUV-Fahrern ist es egal. Ganz zu schweigen vom Häuslebauer/-käufer, der ’ne halbe Million für sein Traum vom Glück hinlegt. Geiz und Ignoranz. Die besten Voraussetzungen für ein gedeihliches Miteinander.

    1. Sehr gutes Tool!
      Hab kein WA – witziger Weise erreichen einen die Leute dennoch (wenn sie was brauchen)… Die ewige Leier, es wegen der anderen haben zu müssen, kann ich nicht mehr hören.

  4. Wer kein WhatsApp nutzen möchte (bzw eher nicht kann – gibt tatsächlich noch Menschen ohne Smartphone heutzutage), kommuniziert halt mit mir über SMS.

    SMS sind für praktisch alle Verträge heute unbegrenzt kostenfrei und ich werde keine Nischenapps für einzelne Menschen laden.

    1. Reg: Deine Ansicht kann ich ebenso teilen. Ich höre aber immer nur: Du kannst Dir doch auch WhatsApp laden… waum hast Du nicht… mich stört das nicht…is doch nix dabei… (Auf dem Ohr bin ich dann stocktaub. 😉)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de