TomTom: Navi-App bietet jetzt auch Jahresabo für 12,99 Euro an

Neues Update jetzt installieren

Wenn ich mich ins Auto setze und mich navigieren lassen möchte, nutze ich Google Maps. Da ich nicht ganz so oft in fremden Gegenden unterwegs bin, reicht mir das vollkommen aus. Wer hingegen die Vorteile von TomTom (App Store-Link) nutzen möchte, muss seit Juni dieses Jahres ein Abonnement abschließen.

Wer mehr als 75 Kilometer pro Monat navigiert werden will, muss zum Abo greifen. Bisher gab es drei Stufen: 1,99 Euro pro Monat, 4,99 Euro für 3 Monate oder 8,99 Euro für ein halbes Jahr. Mit dem neusten Update auf Version 2.1.2 kann man nun auch direkt ein Jahresabo für 12,99 Euro abschließen. Gleichzeitig könnt ihr die Navi-App einen Monat lang kostenlos testen.


Was ihr dafür bekommt? Neben CarPlay, Traffic, Radarwarnungen, Online-Suche, Sonderziele und alternative Routen unter anderem:

  • Karten à la Carte: Endlich wird es möglich, so die Karten anzupassen, wie Du selber möchtest! Du kannst nun nicht nur konkrete Länder aber auch Subregionen ~300-500mb auswählen und auf diese Art und Weise eigene benutzerdefinierte Karte erstellen.
  • Wöchentliche Updates: Die Kartenaktualisierungen werden nun viel schneller, ohne die gesamte Karte erneut herunterladen zu müssen. Diese kleinen Updates (paar mb’s) ersetzen nur das Neue und löschen die Daten, ohne dass die Karte komplett neu heruntergeladen werden muss.
  • Sich bewegender Fahrspurassistent: Es ist möglich, die fehlenden Kurven und Zusammenführungen in letzter Sekunde zu vermeiden, indem Du auf Deinen Fahrspur zoomen kannst. Die Straße ist dann vor Dir zu sehen, die führt an der Ausfahrt oder Kreuzung vorbei und hilft wieder bei der Orientierung und Führung, besonders wenn mehrere Ausfahrten hintereinander erfolgen.

TomTom GO Navigation ist mit 3,5 Sternen bewertet, 211,3 MB groß und für das iPhone optimiert. Die Frage an euch: Nutzt ihr Google Maps oder Apple Maps? Oder greift ihr zu TomTom oder Navigon?

‎TomTom GO Navigation
‎TomTom GO Navigation
Entwickler: TomTom
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 28 Antworten

  1. Für ne Navi App ist das Abo ok.
    Apple Maps ist gleich TomTom naja der Vergleich ist gewagt, die Map Daten vielleicht schon aber HD Traffic abseits der Autobahn…

  2. Ich war mit TomTom immer sehr zufrieden. Leider funktioniert mit den neuen Abo-Preisen die Familiefreigabe nicht mehr. 4 x Abo bezahlen für Frau und Kinder geht überhaupt nicht. Schade TomTom

  3. Ich habe die App gerade installiert und muss zwingend ein Abo abschließen, ansonsten kann ich gar nichts weiter damit machen. Also von wegen 75 Kilometer kostenlos.

  4. Mit dem TomTom Navi bin ich voll zufrieden und das Jahresabo finde ich auch vom Preis ok. 1 EUR/Monat für aktualisierte Karten, Verkehrsinfo und Blitzer ist nun wirklich kein Preis. Wenn man häufiger mit Navi unterwegs ist geht Apple/Google Maps auch auf die Datenrate, da habe ich gerne eine Offline-Möglichkeit.

      1. Funktioniert bei mir auch noch aber gibt leider keine Updates mehr, von carplay ganz zu schweigen. Schade, war die beste App.

        Dagegen sieht TomTom eher so Windows 95 aus… 😒

  5. Ich bin, jave-sei-dank, im auto mit in-auto-map-navi unterwegs. Ich denke bei der bautätigkeit in Deutschland wird sich nicht viel ändern in bälde, –
    daher auf jahre sicher 😂

    Und ja, – da kann ich ein abo, und zu dem preis, nachvollziehen.

  6. Für aktuelle App und Karten sind 12€ im Jahr ein wirklich sehr fairer Preis. Zumindest wenn man nicht nur zweimal im Jahr fährt.

    Allerdings ist die Aufmachung aus meiner Sicht überhaupt nicht zeitgemäß oder besonders gut/schick. In meinem kurzen Test waren die Geschwindigkeits-Beschränkungen zudem falsch. Das könnte natürlich auch ein Einzelfall gewesen sein.

    Nach der Probewoche hab ich es gekündigt. Wenn man nicht im Ausland ohne Internet unterwegs ist, ist Apple Maps und co. oft ausreichend.

  7. Wenn ich selbst fahre und ein Navi brauche, dann kommt mein Tomtom GO 5200 an die Scheibe. Wenn meine Frau fährt benutze ich auch schon mal Apple Karten oder (eher selten) Google Maps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de