Twelve South stellt neues BookBook für iPad Pro vor

In vielen Details überarbeitet

Ein echter Klassiker meldet sich zurück: Das BookBook von Twelve South. Die Lederhülle in Optik eines Buches hat mich schon vor etlichen Jahren im Alltag begleitet, damals noch als mit meinem iPhone 4 und iPhone 4S. Ab sofort ist das BookBook auch für die neue Generation des iPad Pro in 11 Zoll und 12,9 Zoll erhältlich, wobei es mit der Verfügbarkeit direkt bei uns in Deutschland noch ein paar Wochen dauern dürfte. Die wichtigsten Infos wollen wir euch trotzdem schon mal mit auf den Weg geben.

Das Team von Twelve South hat sich anlässlich des neuen BookBooks noch einmal an den Zeichentisch gesetzt und die Schutzhülle komplett neu entworfen. So ist unter anderem eine neue Halterung für das iPad entstanden, damit keine Ecke des Displays verdeckt wird. Ebenso gibt es Platz für den Apple Pencil, damit dieser innerhalb der Hülle nicht nur sicher aufbewahrt, sondern auch vom iPad Pro geladen wird.

Worüber man sich streiten kann: Auf der Rückseite des BookBook gibt es ein kleines Loch für die Kamera. Das zerstört das Design aus meiner Sicht ein wenig, ist für alle die, die zwischendurch dann doch mal gerne ein Foto oder Video mit dem iPad aufnehmen, aber doch ganz praktisch.

Eine tolle Erweiterung ist dagegen ohne Zweifel eine neue Innentasche, in der man Dokumente oder Zubehör wie eine flache Tastatur oder Kabel aufbewahren kann. Natürlich kann man das iPad Pro im BookBook-Case von Twelve South in verschiedenen Winkel aufstellen, um beispielsweise bequem ein Video anzusehen, zu tippen oder zu zeichnen.

Mit einem Preis von 89,99 US-Dollar für das iPad Pro 11 Zoll und 99,99 US-Dollar für das größere Modell ist das neue Twelve South BookBook sicherlich nicht ganz günstig, dafür dürften wir mal wieder in den Genuss von toller Qualität kommen – immerhin zeichnet das den US-Hersteller aus. In Deutschland dürfte der Preis irgendwo zwischen 100 und 120 Euro liegen, sobald eine entsprechende Verfügbarkeit gegeben ist, melden wir uns noch einmal mit eigenen Eindrücken rund um das Case bei euch.

Kommentare 3 Antworten

    1. Hallo,
      Also der Versand hat per DHL Express 22,16$.
      „Leider“ ist es nicht ungesehen durch den Zoll gegangen somit hat der DHL Bote nochmals ca.30,00€ von mir gestern gewollt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de