Universal Paperclips: Dieses Büroklammer-Spiel hat schon viele Gamer süchtig gemacht

Mel Portrait
Mel 21. November 2017, 18:20 Uhr

In welches Spiele-Genre soll man ein Spiel wie Universal Paperclips nur einordnen?

Universal Paperclips

Die Entwickler von Universal Paperclips machen sich gar nicht erst die Mühe und versuchen nicht, ihren Spiele-Hit in eine Schublade zu stecken, sondern beschreiben den Titel als „süchtig machendes Idle-, Management-, Strategie-, Simulations-Spiel“. Als Browser-Variante ist das Game bereits seit Anfang Oktober dieses Jahres spielbar, nun ist auch die 2,29 Euro teure Universal-App für iOS (App Store-Link) im deutschen App Store erschienen.

Das nur knapp 19 MB große und ab iOS 8.0 zu installierende Universal Paperclips erfreut sich trotz einer Optik, die an eine uralte Büro-Software erinnert, seit dem Erscheinen der Webversion größter Beliebtheit. In einer eigenen Community bei Reddit tauschen sich mittlerweile zahlreiche Gamer aus, mit teils dramatischen Kommentaren wie „Hänge an einem Bug fest. Dieses Spiel ist mein Leben. Bitte helft mir. :( “

Dabei geht es in Universal Paperclips zu Beginn um nichts weiter als eine kleine Schachtel Büroklammern. Als künstliche Intelligenz versucht man, mit diesem bescheidenen Startkapital ein Büroklammer-Imperium aufzubauen. Aber aller Anfang ist schwer, und so ist man zunächst angehalten, durch eigenständiges Dauertippen auf den Button „Make Paperclip“ die ersten Büroklammern herzustellen und diese zu verkaufen.

Produktion, Gewinnmaximierung, Marketing und Investitionen

Doch schnell eröffnen sich neue Möglichkeiten der Erweiterung und Gewinnmaximierung: Hat man ein paar Dollar verdient, kann ein automatisches Produktionstool erworben werden, das eigenständig das kleine Büromaterial herstellt, und das auch in Abwesenheit des Gamers. Schon bald können auch erste Marketing-Strategien angewandt werden, um den Absatz signifikant zu erhöhen. Aber auch das Rohmaterial muss zwischendurch neu erworben werden - und das am besten zu möglichst günstigen Preisen, die ständig schwanken.

Im späteren Spielverlauf lässt sich dann auch die künstliche Intelligenz weiter aufrüsten und zusätzliche Prozessoren und Speicher einrichten, um die maximalen Operationen pro Sekunde zu erhöhen, und auch Investitionen können getätigt werden. Das Ziel des Spielers sollte daher nichts geringeres als die angestrebte Weltherrschaft sein - mit Hilfe eines kleinen, aber höchst ausbaufähigen Büroklammern-Geschäfts.

Und wer erst die Erde mit Büroklammern überhäuft hat, bekommt in Universal Paperclips dann sogar irgendwann die Chance, die Geschäfte ins Weltall auszuweiten. Ein Ende des Spiels ist erst dann in Sicht, wenn die KI es geschafft hat, alle Materie im bekannten Universum in Büroklammern umzuwandeln. Und bis dahin ist es noch ein weiter, und vor allem süchtig machender Weg voller Überraschungen.

Universal Paperclips™

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. muffl0n sagt:

    Unverschämt dafür Geld zu verlangen, auch wenn der Entwickler mittlerweile sogar Werbung dafür macht. Das Game an sich ist nämlich gratis und lässt sich auch im Safari spielen: http://www.decisionproblem.com/paperclips/

    Funktioniert sowohl auf dem iPhone und noch besser auch auf dem iPad

    Mich haben die Büroklammern zwei Tage im Bann gehalten, danach war ich durch aber auch erleichtert.

    • marsellus69 sagt:

      Da stimme ich vollkommen zu. Man kann es auch ganz gut im Browser spielen. Mehr als 10 Stunden wird man aber nicht brauchen – daher wäre die App das Geld nicht Wert.
      Ist man durch, dann geht es in abgewandelter Form wieder von vorn los..

  2. daGamser sagt:

    Die Idee ist von Venture Capitalist geklaut

Kommentar schreiben