Verbatim Lightning-Kabel: Hochwertig verstärktes Apple-Ladekabel mit 1,20 m Länge

Dass der Bedarf an Lightning-Kabeln immer gegeben ist, zeigte mir ein Kabelbruch just während der Weihnachtsfeiertage. Da kommt eine Option wie das Verbatim Lightning-Kabel gerade recht.

Verbatim Lightning-Kabel 4Der Markt für Apple-Ladekabel ist mittlerweile riesig – von billigen No-Name-Produkten zu Preisen von wenigen Euro bei asiatischen eBay-Händlern bis hin zum High-Tech-Nobelkabel für zweistellige Beträge ist alles im Handel zu finden. Das Verbatim Lightning-Kabel siedelt sich quasi dezent in der Mitte an: Mit einem Preis von etwa 14 Euro ist das in einer 1,20 m und 30 cm langen sowie in drei Farbvarianten erhältliche Zubehörprodukt

  • Verbatim Lightning-Kabel Silber 30 cm für 13,80 Euro (Amazon-Link)
  • Verbatim Lightning-Kabel Gold 30 cm für 15,97 Euro (Amazon-Link)
  • Verbatim Lightning-Kabel Spacegrau 30 cm für 14,53 Euro (Amazon-Link)
  • Verbatim Lightning-Kabel Silber 1,20m für 16,55 Euro (Amazon-Link)
  • Verbatim Lightning-Kabel Gold 1,20 m für 21,42 Euro (Amazon-Link)
  • Verbatim Lightning-Kabel Spacegrau 1,20 m für 21,53 Euro (Amazon-Link)

Das Unternehmen Verbatim ist in Deutschland sonst eher für digitale Speichermedien wie USB Sticks, Festplatten oder DVD-Rohlinge bekannt. Mit dem eigenen Lightning-Kabel-Sortiment wagt man nun auch einen Blick in den Zubehörmarkt für Apple-Produkte. Wir konnten die silbernen Farbvarianten des Kabels in 30 cm und 1,20 m Länge bereits seit einigen Wochen genauer unter die Lupe nehmen und wollen euch daher unsere Eindrücke dieses speziellen Ladekabels mitteilen.

Vor allem das 1,20 m lange Lightning-Kabel von Verbatim dürfte für viele Apple-User interessant sein, denn viele andere Ladekabel lassen die berühmt-berüchtigten 10 bis 20 cm Extra-Länge vermissen. Auch das Original-Kabel von Apple ist nur etwa einen Meter lang – und gerade wenn die nächste Steckdose sich in der hintersten Ecke versteckt hat, wird man sich über die zusätzlichen Zentimeter freuen. Mit 120 cm ist die längere Version des Verbatim-Kabels noch nicht zu unhandlich und groß geraten, bietet aber genügend Länge, um mit den meisten Situationen zurecht zu kommen.

Verbatim Lightning-Kabel 3

Neben sehr stabil und wertig wirkenden, passgenauen Ladesteckern aus Aluminium ist vor allem auch die Ummantelung des Verbatim-Ladekabels erwähnenswert. Von einem meiner Freunde scherzhaft als „Mordinstrument zum Strangulieren“ bezeichnet, ist es der griffig-geriffelte Nylon-Überzug, der das Ladekabel strapazierfähig und verschleißfest machen soll. Zusätzlich verfügt das Kabel über einen Knickschutz zur Entspannung und zum Schutz der Steckerverbindungen, sowie über eine MFI-Zertifizierung, dank der sich das Ladekabel mit allen Apple-Devices und Peripherie-Geräten versteht.

Nach längerer Benutzungsdauer kann ich gegenwärtig nur eine Empfehlung für das Verbatim-Lightningkabel aussprechen. Wer ein überlanges Ladekabel mit strapazierfähigen Eigenschaften sowie einer überdurchschnittlich guten Verarbeitung sucht, ist hier genau an der richtigen Adresse.

Kommentare 22 Antworten

  1. Die besten Kabel die ich je hatte. Die AppleKabel sind teuer und gehen schnell kaputt. Diese hier halten seit langem, haben keine Abnutzungserscheinungen und ich hab damals 50 Jahre Garantie drauf gekriegt.

      1. Also jeder Mensch, der die Kabel mal irgendwo mit hin nimmt, hat früher oder später einen Kabelbruch. Das liegt nicht an grober Bedienung, das liegt daran, dass Apple diesbezüglich Billigware herstellt und und dann für 30 Euro pro Kabel neues verkauft, was dann wieder nach nem Jahr kaputt geht.
        Scheiß Ausbeuter.

      2. @MischiZ: benutzt Du das Gerät regelmäßig während des Aufladevorgangs?
        Vermute mal nicht, denn so habe ich schon 2 Lightningkabel verschlissen…

  2. Stimmt. Wir fahren auch alle die gleichen Autos, da wird nur ein anderer Name darauf gedruckt. Facepalm.

    Mein Tipp: Kabel von Syncwire. Lebenslange Garantie. Niedrige und einmalige Anschaffungskosten.

    1. Du glaubst doch nicht das jeder Hersteller sich die Mühe macht und bei diesem Cent Artikel was eigenes erfindet. Das teuerste am ganzen Kabel ist die MFi Zertifizierung. bis auf den Aufdruck ist der Rest gleich, egal ob syncwire, verbatim oder sonst wer.

      Und ja es gibt Autos die werden in Kooperation gebaut und sehen zu 95% gleich aus und bekommen nur ein anderes Logo

  3. DIE KABEL VON APPLE BRECHEN STÄNDIG!!!!
    Ich habe selbst im Apple Store als Specialist gearbeitet – mag sein das es auch Kunden gibt die mal Glück haben und von Brüchen verschont bleiben aber die meisten Apple User haben immer mit Kabelbrüchen zu tun – nicht nur bei iOS Produkten sondern auch bei meinem MacBook Air ist das Kabel zum 2ten Mal gebrochen.
    Mein iPhone 6 Plus hatte 999 Euro gekostet und das Kabel war nach 4 Monaten kaputt. An der Genius Bar wollte man mir das Kabel nicht tauschen – erst unten in der Redzone hatte mich eine Applemanagerin abgefangen und mir aus Kulanz das Kabel getauscht. Das ausgetauschte Kabel ist nun auch wieder gebrochen. Mein nächstes Gerät wird für 250 Euro ein OnePlus2 oder ein OnePlusX sein. Es war wirklich eine schöne Apple Zeit gewesen aber mit Tim C. werde ich nicht warm. Meine nächsten Geräte werden ein Surface sein und eines der OnePlus Handys die extrem stark nachgefragt werden.

    1. Also ich hatte noch nie Kabelbruch, und das seit mittlerweile 5 Jahren iPhone.
      Mein Bruder zerstört sie dafür am laufenden Band.
      Meine Lösung: auf eBay günstige Alternativen bestellen. Muss nicht mfi sein. Die 1€ teile aus China tuen ihren Dienst genauso gut.
      Und wenn es ein teureres ist: einfach nicht am Kabel ziehen, sondern am Stecker, nicht aufstoßen oder umknicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de