Weather or Not kombiniert hübsche Wetterinfos, Kalender und Widget

Haben mit Weather or Not die klassischen Wetter- und Kalender-Apps nun ausgesorgt? Wir klären auf.

Weather or Not 1 Weather or Not 2 Weather or Not 3 Weather or Not 4

Erst vor wenigen Tagen, genauer gesagt am 20. November dieses Jahres, ist die 2,69 Euro teure iPhone-Anwendung Weather or Not (App Store-Link) im deutschen App Store veröffentlicht worden. Die etwa 22 MB große App erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem iPhone und verfügt leider bisher noch nicht über eine deutsche Lokalisierung.


Der Developer Ben Lisbakken beschreibt seine Anwendung Weather or Not als „wunderschöne und intuitive Art und Weise, das Wetter zu prüfen und sofort zu wissen, was es für die eigenen Pläne bedeutet“. Weather or Not kombiniert dabei eine siebentägige Vorhersage, entweder automatisch über die Ortungsdienste für den aktuellen Ort, oder auch manuell über eine Städtesuche, mit im Kalender eingetragenen Terminen. Dazu ist es natürlich vonnöten, der Anwendung den Zugriff auf den Apple-Kalender zu gewähren.

Die Wetterinformationen können allerdings nicht direkt in den Apple-Kalender integriert werden, sondern es muss vielmehr eine Kalenderansicht in Weather or Not genutzt werden, um die Kombination sehen zu können. Hinter jedem Termin wird dann die voraussichtliche Temperatur sowie die Regenwahrscheinlichkeit angezeigt. Aber auch ohne den Kalender kann in Weather or Not von einer umfassenden Vorhersage für die nächsten sieben Tage samt einer ansehnlichen, modernen Visualisierung in Wetter und Tagesablauf entsprechenden Pastellfarben Gebrauch gemacht werden.

Push-Mitteilungen für tägliche Wetterberichte und ein kleines Widget

Neben der aktuellen Temperatur und ihren Höchst- und Niedrigwerten für einen bestimmten Ort kann die Regenwahrscheinlichkeit in Prozent, die Windgeschwindigkeit, Luftfeuchtigkeit, die gefühlte Temperatur und der Bewölkungsgrad angezeigt werden. Mit einfachen Wischgesten lässt sich auf einem Graphen ein beliebiger Punkt innerhalb der nächsten sieben Tage auswählen und die entsprechende Temperatur und Wetterlage auslesen. Über eine Leiste am unteren Bildschirmrand der Wetteransicht ist es zudem möglich, direkt zu einem bestimmten Tag zu wechseln. Aktiviert man die Push-Mitteilungen für Weather or Not, gibt es tägliche Wetterberichte und Voraussagen für anstehende Termine im Kalender.

Ein kleines Widget, das in die Mitteilungszentrale integriert werden kann, rundet die Weather or Not-Anwendung ab. Hier gibt es allerdings ein kleines Manko der ansonsten hübsch anzusehenden und funktionalen App zu vermelden: Um Wetter- und Termin-Infos im Widget anzeigen zu lassen, müssen zwangsläufig die Ortungsdienste aktiviert sein. Warum es nicht möglich ist, einen manuell hinzugefügten Ort aus der App für diese Ansicht auszuwählen, bleibt unverständlich – andere Wetter-Anwendungen wie WeatherPro schaffen diesen Schritt nämlich auch.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de