WWDC 2021: Das sind die Neuerungen in iPadOS 15

Für Apples Tablet

Für das iPad gibt es mit iPadOS ein eigenes Betriebssystem. Diese Neuerungen wird es mit iPadOS 15 geben.

Widgets: Widgets können jetzt auch auf dem Homescreen platziert werden. Aus der neue Galerie können alle Widgets ausgewählt werden, unter anderem ist ein Kontakt-Widget neu. Via Drag and Drop können die Widgets einfach platziert werden, ebenso gibt es deutlich größere Widgets.


App Bibliothek: Wird auch für das iPad verfügbar gemacht. So kann man Apps verschieben und Home-Seiten komplett auslebenden. Ist ja bekannt vom iPhone.

Multitasking: Ganz oben gibt es eine neue Werkzeugleiste für Multitasking. So kann man zum Beispiel Split View schnell aktivieren. Mit neuen Gesten kann man schnell andere Apps im Split View auswählen. Fenster können dabei auch als Overlay in der Mitte angezeigt werden, ohne Split View zu verlassen. Zudem lassen sich Apps im „Shelf“ minimieren. Dabei ist der App-Switcher deutlich komplexer, hier lassen sich Apps einfach übereinander ziehen, um diese gleichzeitig nutzen zu können.

Tastatur-Shortcuts: Die neuen Funktionen können alle über TastaturShortciuts aktiviert werden

Notizen: Über Erwähnungen können andere Personen benachrichtigt werden, ebenso gibt es eine Historie über Änderungen von Freunden. Mit Tags können Notizen noch besser sortiert werden.

Quick Notes in Notizen: Über eine Geste aus der Ecke lassen sich schnell Notizen anlegen. Über einen einfachen Wisch kann man die Notiz speichern. Das ganze funktioniert auch in Safari, wobei automatisch die Webseite hinzugefügt wird. Über ein kleines Vorschau-Fenster kann zum Beispiel hervorgehobenen Text einfach in die Notiz eingefügt werden. Außerdem kann man alle Quick Notes im einem Raster einsehen.

Übersetzen: Die Übersetzen-App wird mit iPadOS 15 auch für das iPad verfügbar gemacht. Mit Auto-Übersetzen erkennt das iPad automatisch alles Gesprochene und übersetzt die Konversation. Ebenso kann man Text auf Fotos übersetzen.

Swift Playgrounds: Mit Swift Playgrounds kann man programmieren lernen. Fortan wird man mit Swift UI Apps direkt auf dem iPad erstellen können. Ebenso werden nun Vorschläge gemacht, die man mit einem Tipp übernehmen kann. Mit einem Guide wird man in Swift Playgrounds eingeführt. Zudem lassen sich fertige Apps direkt in den App Store einstellen.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Schön. Endlich halbwegs anständiges Multitasking. Und die App-Bibliothek war ja absolut überfällig.

    Aber mal ehrlich:
    Jeder wartet auf einen richtigen Filemanager, TimeMachine und Pro-Apps: Kreative ebenso wie Leute, die in der Lage sein wollen, mal eine externe Festplatte zu formatieren oder Musik in die Musik App zu importieren. Welch ein Witz, dass man dafür einen Mac braucht.
    Wir hängen immer noch an einem aufgeblasenen Handybetriebssystem fest.

    Direkt MacOS aufs iPad wäre mir lieber gewesen, als ein iPadOS, das ein iOS+ ist.
    Absolut lachhaft.

    1. Es ist halt kein Arbeitsgerät, auch wenn Apple uns das suggerieren will.
      In der Arbeitswelt ist es nur ein Gadget -egal wie viel Pros es im Namen hat und welcher Prozessor und Welche Technik verbaut wird.
      Auch fürs Tablet gilt: die Hardware ist nur soweit nützlich wie es das System erlaubt. Im Falle von iPadOS erlaubt das System halt nicht sehr viel (die einfachsten Dinge hast ja schon angesprochen).

  2. Wow Hammer! richtig geiles Update wer hätte gedacht das soviele Funktionen iPadOS bekommt ? vor allem von iOS 14.

    Das mit die Widgets ist eine echte Neuerung das habe ich mir schon lange gewünscht.

    Endlich mit den iPad programmieren richtig pro ?

  3. Keine Desktop-Apps trotzt Desktop-SoC, Tastatur- und Maus-Unterstützung; keine Benutzerkonten, obwohl seit iOS 9.3 vorhanden; dafür schöne Widgets, App-Drawer und Anordnen von Home-Bildschirmen à la Android 2.4?
    Hey, aber es gibt doch die Quick Notes, die man mit dem Stift überall machen kann, so wie auf dem Galaxy Note vor 10 Jahren!
    Tolle Innovationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de