Alles was Apple nicht auf der Spring Loaded Keynote vorgestellt hat

AirPods, MacBook Pro & iPad mini

In der Gerüchteküche hat es in diesem Jahr ja schon ordentlich gebrodelt. Und Apple hat auf seiner ersten Keynote des Jahres in nur 60 Minuten so einiges geliefert. Nicht nur beeindruckende Kamerafahrten und Schnittbilder, sondern auch mehr neue Produkte als man annehmen durfte. Auf ein paar Sachen warten wir allerdings immer noch.

Schon länger in der Gerüchteküche unterwegs sind beispielsweise neue AirPods. Immerhin hat die zweite Generation, bei der es nur geringfügige Änderungen an den Ohrsteckern selbst gab, bereits ganz schön etwas auf dem Buckel. Die dritte Generation soll sich optisch den AirPods Pro annähern, mit einem Start ist aber wohl erst im dritten Quartal des Jahres zu rechnen. Das würde auch Sinn machen, denn immerhin stellt Apple dann für gewöhnlich auch seine neuen iPhones vor.


Günstige iPad-Modelle könnten auch per Pressemitteilung vorgestellt werden

Überraschender war da sicherlich schon die Tatsache, dass Apple kein überarbeitetes iPad für „Einsteiger“ und auch kein neues iPad mini vorgestellt hat. So wäre es zumindest denkbar gewesen, dass Apple seine günstigsten iPad-Modelle mit dem neuen A14-Chip ausstattet. Kleine Neuerungen dieser Art könnten aber auch einfach per Pressemitteilung ohne großes Event vorgestellt werden.

Gemunkelt wurde über einen neuen Apple Pencil, der ein optimiertes Zusammenspiel mit dem Mini-LED Display des neuen iPad Pro 12,9 Zoll bieten könnte. Auch hier ist noch ein wenig Geduld gefragt.

Wirklich nicht zu erwarten war die Vorstellung eines neue MacBook Pro. Das 16 Zoll Modell wartet im Gegensatz zum kleineren Bruder ja noch auf einen Apple-eigenen Prozessor, gleichzeitig soll es ein Redesign und eine neue Variante mit 14 Zoll Bildschirm geben. Hier werden wir uns, genau wie für einen großen iMac, wohl noch bis zur WWDC-Keynote im Juni gedulden müssen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Apple hat noch nie das günstigste iPad mit einem aktuellen Chip ausgestattet und ich glaube auch nicht, das sich das ändern wird.

  2. Ich bin ja so traurig, daß aus den ganzen Gerüchten nichts geworden ist. Guter Witz, oder?

    In Wirklichkeit habe ich es geschafft mir in den letzten Monaten keine dämliche Gerüchte anzusehen, auch wenn es auch dank Eurer Seite nicht immer leicht ist.
    Diese Gerüchte finde ich sind immer Keynote-zerstörend, da sie entweder etwas vorwegnehmen, von dem man sich überraschen lassen möchte oder falsche Erwartungen wecken und man nachher enttäuscht ist.
    Ich weiß auch gar nicht was das ganze soll. Ihr seid halt Technik-Paparazzi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de