Apple AirPower: Massenproduktion möglicherweise gestartet

Wann erscheint das innovative Qi-Ladegerät von Apple?

Im September 2017 hat Apple seine AirPower-Ladestation bei der Vorstellung des neuen iPhone X erstmals angekündigt. Seitdem ist nicht viel passiert, die letzte offizielle Ankündigung sprach von einem Verkaufsstart im Jahr 2018. Wie wir alle wissen, ist daraus nichts geworden.

Nun gibt es mal wieder neues Futter. Nachdem Apple anscheinend Probleme rund um eine Überhitzung der Geräte offensichtlich in den Griff bekommen hat, soll nun die Produktion angelaufen sein. Wie Medienberichte besagen, soll Luxshare Precision mit der Fertigung begonnen haben – der chinesische Hersteller ist bereits für die Herstellung der Apple AirPods verantwortlich.

Warum Apple es in den vergangenen zwei Jahren nicht geschafft hat, ein einfaches Qi-Ladegerät zu bauen? AirPower soll nicht nur iPhone, Apple Watch und AirPods gleichzeitig laden können, sondern auch zusätzlich Funktionen bieten. So soll das iPhone den Ladezustand anderer Geräte anzeigen, die ebenfalls auf der Ladematte liegen. Außerdem soll man die Geräte beliebig anordnen und auf das Ladegerät legen können – bei anderen Geräten ist man an bestimmte Positionen gefesselt, unter denen die Qi-Spulen liegen.

Kommentare 15 Antworten

      1. Mit dem magnetischen Ladekabel der 1. Watch (Series 0 !!) läßt sich auch die Watch Series 4 problemlos laden … von daher braucht man sich keine Gedanken machen! ✌🏻

  1. Wer braucht schon eine Matte die am Ende sicher 150+ kostet?
    Solange im Haushalt noch zig andere Geräte mit Kabel genutzt werden, wohl nur für early adopter interessant.

  2. Ich habe mittlerweile genügend QI Lader, können Ihre Matte behalten, die benötigt eh zu viel Fläche, da sind mir Ständer für das iPhone und die Apple Watch lieber und davon habe ich nun mehrer mit QI – das reicht.

  3. Da ich bisher immer magnetische IPhone Halterungen bevorzugt habe, bin ich froh, dass es mittlerweile auch magnetische QI Ladegeräte gibt. Kein runterrutschen, kein lästiges Kabel am Telefon. Ich habe sowohl im Auto als auch am Bett magnetische QI Ladegeräte von Scosche. Den Preis war es mir wert.

  4. QI-Ladegeräte gibt es für 10-20€… das könnte Apple ruhig einfach mit einem Gerät mitliefern.

    Am Ende ist Apples eigenes QI-Gerät vermutlich nur in der Lage, Apple-Produkte zu laden. Und das auch noch überteuert.

  5. Das war doch 2017 schon eine Totgeburt. Jeder ist zur genüge ausgerüstet, von Belkin & Co. gibt es ausreichend adäquate Geräte für sicherlich weniger Geld als Apple verlangen wird.

  6. Bin weniger interessiert am Kauf und mehr gespannt wie sie es technisch gelöst haben.
    Denn wer auch nur ein bisschen etwas von Magnetfeldern versteht, weiß dass es entweder ungemein ineffizient sein wird und/oder unweigerlich in Erhitzung endet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de