Apple Design Award: Das sind die schönsten Apps aus 2016

Jahr für Jahr zeichnet Apple besonders schick gemachte Apps mit dem Apple Design Award aus. Wir wollen euch die diesjährigen Titelträger vorstellen.

Apple Design Award

Lara Croft Go: Die Action-Heldin hat bereits den Titel „Spiel des Jahres“ erhalten und sammelt nun die nächste Trophäe. Besonders beeindruckend ist dabei die Aufmachung. Lara Croft Go entführt den Spieler in eine längst vergessene Welt im Dschungel. Dort werden Ruinen einer uralten Zivilisation erforscht und verborgene Geheimnisse entdeckt. Bereits nach einigen Level wird klar: Im Dickicht der Bäume und Sträucher ist man längst nicht alleine. (App Store-Link)
Frame.io: Zusammen mit Videos arbeiten soll mit dieser App kein Problem sein. Frame.io ermöglicht das problemlose Hochladen von Bewegtbildern auf eine Plattform, um gemeinsam mit Kollegen und Kunden damit zu arbeiten. Frame.io sieht sich selbst als Ersatz für Dropbox, Vimeo für Online-Streaming oder E-Mails zur Kommunikation. (App Store-Link)

Chameleon Run: Ein super schneller Autorunner, in dem Farben eine sehr wichtige Rolle spielen. Die wichtigste Regel in diesem Spiel ist nämlich, dass man dann auf einer Plattform laufen kann, wenn man die gleiche Farbe hat. Die Chamäleon-Funktion löst man ganz einfach mit einem Fingertipp auf die linke Seite des Displays aus. Die Farbe wechseln kann man aber nur, wenn man springt – und das funktioniert mit einem Fingertipp auf die rechte Seite des Bildschirms. (App Store-Link)

Auxy Music Creation

Auxy Music Creation: Ein simples Musik-Tool, das sich auch für Anfänger eignet und darauf ausgelegt ist, mit einfachen Bordmitteln elektronische Beats und Melodien zu kreieren. Das Prozedere von Auxy ist dabei denkbar einfach: In einer tabellenartigen Struktur lassen sich durch einen Doppeltipp insgesamt vier verschiedene Spuren auswählen, die mit jeweils zehn unterschiedlichen Loops belegt werden können. (App Store-Link)

Streaks: Wie oft nimmt man sich etwas bestimmtes vor, vergisst die guten Vorsätze dann aber doch wieder? Mit der iPhone-App Streaks soll dieses altbekannte Problem der Vergangenheit angehören. Neben einigen vorgegebenen Beispielen, beispielsweise „10 Minuten lesen“ oder „Mit dem Hund Gassi gehen“, können auch eigene Aufgaben eingebunden werden, die sich zusätzlich mit einem passenden Symbol versehen lassen und für bestimmte Wochentage festgelegt werden. (App Store-Link)

Complete Anatomy: Eine iPad-App für Mediziner, in der man über 6.200 hochauflösende Grafiken des menschlichen Körpers erhält. In der Basis-Version bereits sehr umfangreich, alle Funktionen gibt es aber nur per In-App-Kauf. Leider ist Complete Anatomy nur in englischer Sprache verfügbar. (App Store-Link)

INKS

Inks: In mehr als 100 verschiedenen Leveln mit kunterbunten Flipper-Tischen heißt es, eine Kugel auf bunte Farbblöcke zu schießen, um so farbenfrohe Explosionen auszulösen und damit die Welt zu bestehen. Neben dem künstlerisch anmutenden Design der einzelnen Pinball-Level sind es auch die Kleinigkeiten, die INKS zu einem großartigen Spiel machen. Die explodierenden Farben werden von der Flipperkugel aufgenommen und zeichnen so bunte Striche über den ganzen Tisch – eine visuelle Historie des Gameplays und gleichzeitig ein grafisches Kunstwerk. (App Store-Link)

Zova – Personal Trainer: Okay, wirklich neu sind Idee und App nicht, aber nun gut. Zova bringt persönliche Workouts auf das iPhone und überzeugt dabei mit einem besonders flachen Design. Immerhin: Statt monatlicher Zahlungen wird die Vollversion für einmalige 7,99 Euro freigeschaltet – das ist günstiger als das Fitnessstudio. (App Store-Link)

Ulysses Mobile: „Diese Release stellt einen Meilenstein in unserer Firmengeschichte dar, weil wir nun endlich eine plattformübergreifende Schreiberfahrung auf Mac, iPad und iPhone anbieten können. Das war unser Ziel, als wir 2011 angefangen haben, Ulysses zu entwickeln. Es war auch ein großer Wunsch vieler unserer Nutzer“, so Max Seelemann, leitender Entwickler und Mitgründer der Soulmen. Auch auf dem iPhone bietet Ulysses ein sehr flaches und strukturiertes Layout, zudem gibt es eine spezielle Tastatur mit Schnellfunktionen, um beispielsweise Text zu kopieren oder Text-Dekorationen vornehmen zu können. (App Store-Link)

djay Pro: Ein altbekannter Name im App Store, der in diesem Jahr noch einmal neu aufgelegt und an die Bedürfnisse der Profis angepasst wurde. djay Pro gibt es nur für das iPad und bietet für knapp 20 Euro deutlich mehr als djay 2, das sich eher an die Hobby-DJs unter uns richtet. (App Store-Link)

Kommentare 5 Antworten

  1. Seht euch doch mal die Design Prämierten Anwendungen an.
    Alle bis auf Ulysses Mobile bieten ein dunkles Theme.

    Merkt Apple denn überhaupt noch was? Es ist unglaublich was die bei Apple an Apps schön finden, und was sie selbst abliefern.

    1. So pauschal stimmt es aber nicht. Spontan fallen mir Kompass, Aktien und Kamera als Gegenbeispiele ein. iBooks hat zum Lesen auch eins und es gibt auch noch den Knopf Farben umkehren in den Bedienungshilfen.

      1. Entschuldige, Du kannst nichts dafür (für meinen Hals ^^) und Du meinst es gut. 🙂

        Aber sorry, der Kompass gehört zui den Apps die ich direkt nach den Aktien löschen würde … und das direkt nachdem ich eine vernünftige Kamera App als Standart App für Kamera eingestellt habe.
        Und ja, Du kannst die Farben umkehren … hast Du das schon mal gemacht?
        Wahrscheinlich nicht, sonst würdest Du es hier nicht vorschlagen ^^

        1. Farben sind Geschmacksfrage. Vielleicht ist für jemand pink angenehmer als weiß. ^^ Mich persönlich stört das weiß nicht und ich habe nach einiger Zeit Nightshift wieder deaktiviert, weil es mich unruhig gemacht hat. Mit einem verschmitzten Lächeln könnte man aber auch sagen dass Du keine dunklen Themes für Apple Apps benötigst, da Du sie löschen und durch Drittanbieter ersetzen möchtest. ^^ Mich stört mehr das Apple die Farbwahl in Yosemite so eingeschränkt hat und es dort kaum Alternativen gibt.

          1. Es wäre doch, und da möchte ich eigentlich hin, das beste wenn man derartiges einstellen könnte.
            Nicht nur hell und dunkel, sondern auch gerne Rose für User mit einem Rosefarbenen iPhone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de