Bear: Schöne Notiz- und Schreib-App bekommt umfangreiches Update

Wer auf seinem iPhone, iPad oder Mac viele Texte schreibt, kann das unter anderem mit Bear machen. Die schöne App für alle Geräte hat heute ein großes Update erhalten.

bear best of

Das vergangene Jahr war für die Entwickler von Bear sehr erfolgreich: Auf dem Mac wurde die Schreib-App zur besten Applikation des Jahres gekürt, auf dem iPhone hat es zu den Nominierungen in die zehn besten Apps gereicht. Heute haben die Entwickler ein umfangreiches Update für alle Systeme veröffentlicht, wir legen in diesem Artikel einen Fokus auf die iOS-Version von Bear. Bis auf ein paar Ausnahmen sind die Neuerungen in der Mac-Anwendung identisch.

„Dies ist bei weitem unser größtes Update seit der Veröffentlichung von Bear! Wir haben riesige Ergänzungen und Verbesserungen, für die iOS- sowie die Mac-Version, inklusive einiger Extrafunktionen für Abonnenten von Bear Pro“, heißt es in der Beschreibung des aktuellen Updates, das genau wie die gesamte App selbst zunächst einmal kostenlos aus dem App Store geladen werden kann.

Unter anderem hat sich optisch einiges getan: Nutzer der Basis-Version erhalten ein zweites Design, das sich auf bessere Lesbarkeit konzentriert, obendrauf gibt es drei neue Schriftarten. Die gewählte Schriftart wird nun nicht mehr nur im Editor, sondern beispielsweise auch in der Notizliste verwendet, was für ein noch runderes Erscheinungsbild sorgt.

bear ipad

Aber auch funktional hat sich in Bear einiges getan, insbesondere auf iPhone und iPad dürfen sich die Nutzer von Bear über einige neue Extras freuen. Unter anderem bietet Bear jetzt in der Notiz-Ansicht eine „Peek & Pop“-Geste mittels 3D Touch, um eine schnelle Vorschau von Notizen und Anhängen zu erhalten. Ebenfalls praktisch: In Safari geöffnete Webseiten können über das Teilen-Menü in Bear importiert werden, wobei die Formatierung automatisch an Bear angepasst wird.

Nutzer eines iPhone 7 kommen zudem in den Genuss einer Funktion, an die ich mich bereits in anderen Apps sehr schnell gewöhnt habe: Haptisches Feedback. „Wenn Sie eines Tages die Welt regieren, wird der Grund mit jedem Ihrer Schritte erbeben. Aber irgendwo müssen Sie einen Anfang machen – für’s Erste kann Ihr iPhone nun mit haptischem Feedback vibrieren, wenn Sie bestimmte Aktionen ausführen, z.B. auf ToDos tippen, Text einklappen, verschachtelte Tags entfalten, und Themen wechseln“, heißt es dazu in der Beschreibung.

Insgesamt bleibt Bear eine wirklich toll gestaltete und übersichtliche Schreib-App für alle Viel-Tipper. Die kostenlose Basis-Version ermöglicht es, sich einen umfangreichen Eindruck zu verschaffen. Wer Extras wie beispielsweise die iCloud-Synchronisation wünscht, zahlt pro Monat 1,49 Euro oder pro Jahr 14,99 Euro per In-App-Kauf.

Bear Notizen
Bear Notizen
Entwickler: Shiny Frog Ltd.
Preis: Kostenlos+

Bear Notizen
Bear Notizen
Entwickler: Shiny Frog Ltd.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 7 Antworten

    1. Selbst schuld. Für so eine gut gepflegte App zahle ich sehr gerne 15 Euro im Jahr. Und viele andere scheinen das ähnlich zu sehen – anders lässt sich der Erfolg der App kaum erklären.

  1. Nutze Falcon Notes – kommt meines Erachtens an Bear ran. Auch hier wird mit Markdown gearbeitet. Die App kostet nur einmalig knapp 5 €. Leider ist die App noch nirgends besprochen – zumindest habe ich noch keine Rezension gefunden. Hallo appgefahren-Team: Wollt ihr euch die App mal ansehen? Würde mich sehr interessieren, was ihr davon haltet, da ihr bessere Vergleichsmöglichkeiten habt als ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de