B&O PLAY Beoplay P2: Wohl einer der besten mobilen Bluetooth-Lautsprecher seiner Größe

Mal schnell auf dem Balkon etwas Musik hören oder beim Chillen im Park berieseln lassen? Für genau diese Zwecke ist der neue B&O PLAY Beoplay P2 perfekt geeignet.

Beoplay P2 1

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir euch mit einem Artikel auf die aktuellste Neuerscheinung aus dem Portfolio der Bang & Olufsen-Tochter B&O PLAY, den Beoplay P2, aufmerksam gemacht haben. Mittlerweile sind einige Tage ins Land gegangen und wir hatten in der Zwischenzeit Gelegenheit, den kleinen Design-Lautsprecher mit Bluetooth- und Freisprechfunktionalität auch genauer unter die Lupe zu nehmen. Ab dem 10. Mai dieses Jahres wird der Beoplay P2 dann auch in den drei vorgestellten Farben Royal Blau, Schwarz und Sand Stone zum Kaufpreis von 169 Euro auch bei Amazon sowie bei verschiedenen ausgewählten Händlern verfügbar sein.

  • Beoplay P2 in drei Farben für 169 Euro (Amazon-Link)

Das Erscheinungsbild des Beoplay P2 ist gemessen an seiner Verpackung eher unscheinbar und gemessen am Designanspruch des Mutterkonzerns fast schon enttäuschend. Schließlich jedoch zählt der Inhalt und nicht die Umverpackung – und ersteres kann sich wirklich sehen lassen. Eingebettet in handelsüblichen schwarzen Schaumstoff liegt unser kleines und überraschend flaches schwarzes Schmuckstück vor uns und wartet nach der Entnahme aus der Box sogleich auf einen ersten Ladevorgang.

Mitgeliefert wird für diese Zwecke ein etwa 30 cm langes schlichtes schwarzes USB- auf USB-C-Ladekabel. Das ist zukunftsweisend, aber hält den Nutzer leider davon ab, bereits vorhandene Micro-USB-Kabel für das Aufladen zu nutzen – auf Reisen muss demnach immer das Beoplay-Kabel mit in die Tasche wandern. Der Ladevorgang ist binnen 2-3 Stunden schnell erledigt: Eine unauffällige LED im Gitter des P2 zeigt den aktuellen Status des Geräts an.

Gestensteuerung kann per App personalisiert werden

Die Einrichtung des nur 275 Gramm schweren und mit Maßen von 14,0 x 8,0 x 2,8 cm äußerst mobilen Bluetooth-Lautsprechers gestaltet sich dann mit Hilfe der eigenen Beoplay-App (App Store-Link) mehr als simpel. Da sich die Produktdesigner dafür entschieden haben, dem Beoplay P2 keine unnötigen Schalter und Knöpfe zu spendieren, kann der User des tragbaren Speakers dort einige Einstellungen und Individualisierungen vornehmen. Auch eventuell anstehende Firmware-Updates werden über die App angestoßen – in meinem Fall war dieser Vorgang binnen weniger Minuten problemlos erledigt.

Beoplay P2 2

Der Beoplay P2 unterstützt über die eigene App verschiedene Gesten, die vom Nutzer nach eigenen Vorlieben konfiguriert werden können. So lässt sich beispielsweise einrichten, welche Aktion der Lautsprecher ausführen soll, wenn mit dem Finger ein Doppeltipp auf das Gitter gemacht, oder auch wenn das Gerät geschüttelt wird. Neben Optionen zur Musiksteuerung sind auch Alarme inklusive Snooze-Funktion, die Aktivierung von Siri oder dem Equalizer ToneTouch, sowie das Abspielen des zuletzt gehörten Songs möglich. Darüber hinaus gibt es die üblichen kurzen akustischen Signale, die eine Bluetooth-Verbindung bestätigen und eine kleine Akkuanzeige neben dem Bluetooth-Icon in der Statusleiste des iPhones oder iPads.

Bei meinen Testläufen mit dem Beoplay P2 habe ich mich bereits nach kurzer Zeit für die Musiksteuerungs-Option in der App entschieden – denn zum Musik hören ist der Lautsprecher ja primär gedacht. Ein Doppeltipp auf das Gitter führt dann dazu, dass der aktuell abgespielte Song pausiert wird, und ein einmaliges Schütteln spielt den nächsten Song ab. Für alle weiteren Aktionen ist man dann leider auf das verbundene iOS-Gerät angewiesen. Zum einmaligen Abspielen einer Spotify-Playlist mit der Möglichkeit, einen Song bei Bedarf schnell pausieren oder einen unpassenden Track zu überspringen, ist die Gestensteuerung aber sehr gut geeignet.

Klarer, differenzierter Sound macht jede Menge Spaß

Auch klanglich kann der Beoplay P2 absolut überzeugen. Ich persönlich war mehr als positiv überrascht, welch ein kristallklarer, differenzierter, aber keineswegs zu analytischer Sound aus diesem kleinen, flachen, an einen Kieselstein erinnerndes Gerät entweichen kann. Selbst bei 3/4 der maximalen Lautstärke, die sonst bereits viele andere Speaker der gleichen Größe rabiat in die Knie zwingt, vermag der Beoplay P2 noch die Waage zu halten und liefert stoisch die erwarteten Tiefen, Mitten und Höhen. Lediglich im voll ausgelasteten Zustand muss man auch bei diesem Modell wohl bauartbedingt kleinere Abstriche machen, vor allem bei anspruchsvolleren, komplexeren musikalischen Genres wie Jazz oder Klassik.

Beoplay P2 3

Ein Beschallungsmonster ist der Beoplay P2 allerdings trotzdem nicht: Eine Küche, Schlafzimmer, das Büro oder die Terrasse ausreichend mit Musik zu füllen, ist der kleine Bluetooth-Lautsprecher definitiv imstande, und das auch in einer überraschend hohen Lautstärke. Als Partygast in größeren Räumen sollte man den P2 dann aber wohl eher nicht verwenden, dazu reicht seine Kraft und Größe nicht aus. Hinzu kommt, dass die versprochene Akkuleistung, die vom Hersteller mit „bis zu 10 Stunden“ angegeben wird, bei aufgedrehter Lautstärke stark leidet. Bei 2/3 der maximalen Lautstärke kam ich so nur etwa auf 5-6 Stunden Laufzeit. Praktischerweise regelt der Beoplay P2 bei niedrigem Akkustand die Lautstärke automatisch herunter, so dass noch einige Zeit mit moderater Beschallung weitergemacht werden kann.

Für wen ist der Beoplay P2 daher empfehlenswert? Ich persönlich würde den kleinen, aber feinen Bluetooth-Lautsprecher all den Musik-Fans ans Herz legen, die einen klangstarken, ausdifferenzierten Speaker mit minimalistischem Design ihr Eigen nennen wollen. Auch solche User, die überlegen, einen BOSE SoundLink Mini II zu kaufen, aber sich mit dem beizeiten zu wuchtigen, basslastigen Sound nicht anfreunden können, sei dieses zudem höchst mobile Modell als Alternative in der gleichen Preisklasse empfohlen – ich würde den kleinen Soundkiesel am liebsten gar nicht mehr hergeben.

Bang & Olufsen Beoplay P2 Bluetooth-Lautsprecher...
76 Bewertungen
Bang & Olufsen Beoplay P2 Bluetooth-Lautsprecher...
  • Hochwertige Audioqualität, wann und wo Sie wollen. Der Spritzwasser- und Staubabweisende Speaker findet in Ihrer Handfläche Platz und lässt sich zum einfachen Transport in eine Hosentasche stecken.
  • Der drahtlose Lautsprecher bietet ein persönliches Audioerlebnis mit intelligenten Funktionen, wie Schlummern und Sprachsteuerung, auf die man per Schütteln oder Tippen zugreift.

Kommentare 4 Antworten

  1. Hätte mich interessiert, aber ohne Klinken Line-In teuerer Schrott, meine Meinung. Wenn man länger unterwegs ist, ist es nicht unbedingt die beste Idee, per Bluetooth den iPhone-Akku leer zu machen. Jedenfalls möchte ich selbst entscheiden, welche Quelle ich wähle. Das kleine Loch hätte keinem weh getan und auch die Wasserfestigkeit nicht beeinträchtigt. Bei anderen BT Lautsprechern geht es ja auch.

  2. 170€ für einen Unterwegslautsprecher? Ernsthaft?
    Für unterwegs, als immer dabei Lautsprecher, würde ich den Logitech X100 empfehlen.
    Der kostet noch 19,99€ ist klanglich okay, hat einen Line In Anschluss und ist Robust.

    Will man etwas für drinnen haben, um mal einen Raum zu beschallen, dann reicht der B&O nicht aus, da gibt es für das Geld bessere. Zum Beispiel den Bose Soundlink Min II der nur noch 150€ kostet.

    Aber für draußen wo man ja auch eine Geräuschkulisse hat auf die man keinen Einfluss nehmen kann … sorry, viel zu überteuert.

  3. Ich finde ja die Marshall Lautsprecher vom Design am gelungensten. Massive Knöpfe aus Metall und dazu noch Je nach Modell Cinch und optischen Eingang. Ist vielleicht nicht unbedingt etwas für Outdoor, aber in der Wohnung ein Hingucker und kein Plastikbomber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de