Bug Art oder das große Krabbeln: Kunterbunte Insekten-App für Kinder

Mit Bug Art können Kinder in die Welt der Insekten eintauchen, sie kennenlernen oder sogar kleine Krabbler erschaffen.

Bug ArtDie Fantasie von Kindern ist immer wieder erstaunlich zu beobachten. Da wünscht man sich manchmal, man könnte diese Art von Kreativität und Naivität auch manchmal als Erwachsener haben. Immerhin gibt es genügend Apps für Kinder, die es uns Erwachsenen ermöglicht, ein wenig daran teilzuhaben, wenn man seinen Kindern ein iOS-Gerät in die Hand gibt. Bug Art (App Store-Link) ist eine Mischung aus Spielen und Erstellen von Inhalten. Die App kann für 89 Cent als Universal-App für iPad und iPhone geladen werden.


Anhand der mit 178 MB eher hohen Downloadgröße von Bug Art lässt sich gleich erkennen, dass hier einiges an Inhalten bereit gestellt wird. Die farbenfrohen Grafiken und Animation stechen direkt ist Auge und sind super gelungen. So schwirrt oder krabbelt immer irgendein Insekt über den Bildschirm, was alles sehr lebendig wirken lässt.

Bug Art ist in fünf unterschiedliche Bereiche unterteilt. Zwei Bereiche davon dienen zum Malen und Erstellen von kleinen Insekten, während in den restlichen mehr das Spielen im Vordergrund steht. Mit der ersten Option können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Hier kann man entweder mit einem komplett weißem Blatt starten und nach Lust und Laune malen oder sich für eins von vielen Hintergrundbildern entscheiden, auf denen man malen kann. Natürlich gibt es auch Vorlagen verschiedener Insekten, die sich dann farbenfroh ausmalen lassen. Zusätzlich lassen sich noch viele kleine Sticker auf das Bild aufbringen, woran besonders kleiner Kinder ihren Spaß haben sollten. Die Malwerkzeuge sind allerdings sehr vielseitig, so dass auch für größere Kids eine gewisse Herausforderung besteht. Die erstellten Werke lassen sich natürlich speichern, so dass man diese später immer wieder bewundern kann.

Bug Art bietet den Kindern viele Möglichkeiten

Wem die einfachen Herausforderungen noch nicht genügen, kann sich daran man seine Insekten selbst zu erschaffen und aktiv werden zu lassen. So kann man dann seinen bunten Geschöpfe selbst steuern und schauen wie sich diese verhalten. Mit ein wenig Geschick kann man sogar eine kleine Insekten-Disco starten. Mit Bug Art kann man allerdings nicht nur das Ausmalen lernen, sondern auch wie Insekten gezeichnet werden. Hier wird anhand von einigen Vorlagen interaktiv gezeigt, wie man dieses kann einfach bewerkstelligen kann. So muss das Kind einfach nur mit dem Finger auf dem Display einem Pfeil folgen und es entsteht langsam ein kleiner Käfer daraus. Natürlich in bunten Farben nach Wahl des Kindes.

Zusätzlich zum kreativen Bereich gibt es noch drei kleine Mini-Spiele. Im ersten Spiel liefert man sich ein Wettrennen mit anderen Insekten. Um schnell vorwärts zu kommen, muss man einfach immer nur zwei Buttons abwechselnd bestätigen. Im zweiten Spiel ist man in der Luft unterwegs und muss mit Hilfe der Neigungssensoren eine gewisse Strecke zurücklegen. Das letzte Spiel schickt das Kind auf eine Erkundungsreise auf einem Insektenspielplatz, wo es jede Menge witzige Dinge zu entdecken gilt.

Bug Art bietet wirklich sehr viele Möglichkeiten, um für eine Weile kleine und große Kinder zu beschäftigen. Die Animation und die Grafiken der Tiere sind sehr gelungen und lassen diese zum Leben erwecken. Der niedliche Sound rundet die ganze Atmosphäre noch ab. Der Preis für Bug Art ist mehr als fair und ist auf jeden Fall einen Blick wert. Auch aus Elternsicht ist bei Bug Art alles im grünen Bereich: Die Einstellungen sind nur über einen Kinderschutz erreichbar und Dinge wie Werbung und In-App-Käufe sucht man vergeblich.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de