Developer Transition Kit: Mac mini mit Apple Silicon zeigt sich im ersten Benchmark

Wie schnell sind die Apple-Chips?

In Zukunft wird Apple keine Intel-Prozessoren mehr verbauen, sondern die eigenen Apple Silicon-Chipsätze. Der erste Mac, der Apple Silicon an Bord hat, ist der Mac mini. Allerdings handelt es sich hier um Geräte, die nur für ausgewählte Entwickler verfügbar sind, um einen Vorabtest zu ermöglichen.

Es ist davon auszugehen, dass die Entwickler eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet haben, allerdings gibt es trotzdem erste Fotos und Benchmarks. Der Mac mini ist mit dem A12Z SoC ausgestattet, bietet 16 GB RAM und eine 512 GB SSD.


In diversen Geekbench-Tests liegen die Werte im Single-Core zwischen 800 und 850, im Multi-Core kommt man auf bis zu 2977. Beachtet dabei aber, dass Geekbench noch nicht für die neuen Apple-Prozessoren optimiert ist und mit Rosetta 2 läuft. Demnach könnten die Werte in Zukunft anders ausfallen.

Zum Vergleich: Der aktuelle Mac mini kommt auf 911 und 3393. Das iPad Pro, das den A12Z ebenfalls integriert, liegt bei 1115 und 4600. Beachtet auch hier: Die Werte sind nur ein erster Anhaltspunkt. Hier läuft noch alles im Beta-Stadium, zudem wird Apple macOS Big Sur weiter optimieren. 

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Zitat aus dem Artikel: „In diversen Geekbench-Tests liegen die Werte im Single-Core zwischen 800 und 850, im Multi-Core kommt man auf bis zu 2977. Beachtet dabei aber, dass Geekbench noch nicht für die neuen Apple-Prozessoren optimiert ist und mit Rosetta 2 läuft. Demnach könnten die Werte in Zukunft anders ausfallen. Zum Vergleich: Der aktuelle Mac mini kommt auf 911 und 3393.“

    Der aktuelle Mac mini wird auch um einiges mehr Strom schlucken als das DTK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de