Die Erde von Tinybop: Interaktives Modell der Erde für wissbegierige Kinder

Wie funktioniert das Wetter, warum entstehen Erdbeben und wie sieht das Innere eines Vulkans aus? Diesen typischen Fragen können Kinder nun mit Die Erde von Tinybop auf den Grund gehen.

Die Erde von Tinybop 1 Die Erde von Tinybop 2 Die Erde von Tinybop 3 Die Erde von Tinybop 4

Die Erde von Tinybop (App Store-Link) ist eine frisch im deutschen App Store veröffentlichte Anwendung für iPhone und iPad, die zum Preis von 2,99 Euro heruntergeladen werden kann. Die etwa 216 MB große App kann in deutscher Sprache genutzt und ab iOS 7.0 installiert werden.


Die Erde von Tinybop richtet sich an junge Entdecker ab einem Alter von sechs Jahren, die mehr über die Vorgänge auf und unter der Erde erfahren wollen. Die Anwendung bietet dabei nicht nur ein interaktives Modell der Erde, mit dem die Kleinen die geologischen Kräfte beobachten und selbst ausprobieren können, sondern auch die Möglichkeit, geologische Veränderungen auf und unter der Oberfläche im Laufe der Zeit zu studieren.

Tolle animierte Grafiken von Sarah Jacoby in Die Erde von Tinybop

Begriffe wie Sedimentation, tektonische Platten, Vulkane, Tsunamis und Erdbeben sind jedem Erwachsenen sicher ein Begriff – in Die Erde von Tinybop lernen auch Kinder einiges über gefährliche Naturgewalten und ihre Entstehung. So können in verschiedenen Bereichen der App durch Hinein- und Hinauszoomen spezielle Themengebiete geöffnet werden, in denen oft auch selbst Hand angelegt werden kann. Unter anderem kann die Größe und Lavamenge eines Vulkans beeinflusst werden, um so festzustellen, wie explosiv der Ausbruch erfolgt.

Auch Erdbeben lassen sich mit Die Erde von Tinybop simulieren, Stalaktiten und Stalagmiten entdecken, Gletscher zurückdrängen, Sanddünen aufhäufen und Felsnadeln entstehen lassen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Erklärungen und Begriffe zu lernen, die von den Entwicklern in über 40 Sprachen übersetzt worden sind. Neben der Option, Nutzerkonten mit Avatar und Namen für gleich mehrere Kinder einzurichten, haben die Macher von Tinybop auch auf In-App-Käufe oder zusätzliche Werbung Dritter verzichtet. Dank der tollen Grafiken von Sarah Jacoby und den eindrucksvollen Animationen ist Die Erde von Tinybop sicher auch ein interessantes Vergnügen für den ein oder anderen erwachsenen Nutzer.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de