Die Philips Hue Neuheiten zur IFA: Bewegungsmelder, neue Lampen & Leuchten

Auf der IFA in Berlin gibt Philips wieder ordentlich Gas. Neben dem bereits enthüllten Bewegungsmelder wird es viele weitere Neuheiten geben.

5_Philips_Hue_Bewegungsmelder_Kueche_nachts

Vor rund drei Wochen wurde der neue Philips Hue Bewegungsmelder bereits in einem britischen Online-Shop gesichtet, heute hat Philips ihn offiziell bestätigt. Auf der IFA werden zudem einige weitere Neuzugänge der Hue-Familie vorgestellt, insgesamt gibt es rund 30 neuen Leuchten und Lampen. Was es alles neues gibt, verraten wir euch in diesem Artikel. Auf den Markt kommen sollen die Neuheiten aber leider erst Ende Oktober 2016.


Das alles kann der neue Hue Bewegungsmelder

“Wir entwickeln Hue fortwährend weiter, machen das System intelligenter, vereinfachen die Steuerung und erweitern die Vielfalt an Lichtquellen und Anwendungsmöglichkeiten”, erklärt Roger Karner, Geschäftsführer von Philips Lighting in Deutschland, Österreich und der Schweiz. “Mit dem Hue Bewegungsmelder reagiert die Beleuchtung zu unterschiedlichen Uhrzeiten automatisch mit individuell festlegbaren Lichtstimmungen. So begleitet Licht nachts durch die Wohnung und schaltet sich nach Verlassen des Raumes angenehm dimmend aus, was zusätzlich Energie einspart.”

4_Philips_Hue_Bewegungsmelder_Kueche

Der Hue Bewegungsmelder soll vor allem dank seiner einfachen Einrichtung und Handhabung punkten. Er funktioniert drahtlos und kommt mit zwei AAA-Batterien rund zwei bis drei Jahre aus. Der Bewegungsmelder lässt sich anschrauben, ankleben oder magnetisch anbringen. Bei allen drei Varianten bleibt er horizontal wie vertikal um flexible 60 Grad ausrichtbar. Laut Philips liegt die Reaktionszeit des 39,95 Euro teuren Produkts bei nur 0,5 Sekunden.

Besonders angenehm: Hue denkt mit und die Reaktionen der Beleuchtung lassen sich personalisieren. Beispielsweise mit einem sanften Licht nachts sowie individuell abgestimmten Lichtszenen am Tag. Auch tagsüber reagiert der Philips Hue Bewegungsmelder nur, wenn nicht genügend Tageslicht vorhanden ist. Dank eines integrierten Tageslichtsensors schaltet er die Beleuchtung nur bei Bedarf ein, was zusätzlich Energie einspart.

Das sind die neuen Hue-Lampen

Philips Hue_white ambiance_GU10

Neben dem Bewegungsmelder wird es einige neue LED-Lampen geben. So hat Philips die Hue White und Color Ambiance mit E27-Sockel technisch verbessert und bietet noch sattere Grün- und Blautöne. Komplett neu sind dagegen die neuen GU10-Reflektorlampen mit Philips Hue White Ambiance – bislang gab es diesen Sockel ja nur als “teure” Farb-Variante. Mit einem Preis von vermutlich um 35 Euro wird es damit endlich eine halbwegs günstige Möglichkeit für Besitzer von GU10-Leuchten geben, die direkt von Philips stammt.

Neue Leuchten sorgen für noch mehr Design

2_Philips_Hue_White_Ambiance_ Wellner_Tischleuchte_Lifestyle

Wer nicht nur eine einzelne Lampe in eine bestehende Leuchte schrauben oder stecken möchte, bekommt in diesem Herbst neue komplette Leuchten aus der Hue-Familie von Philips. “Die Neuheiten umfassen in unterschiedlichen Designs sowohl Pendel-, Decken- und Tischleuchten als auch Wandleuchten und Spotlights. Insgesamt wächst die Philips Hue-Familie damit um 26 neue Leuchten”, heißt es in einer Pressemitteilung.

Update für den Hue Dimmer

4_Philips_Hue_White_Ambiance_mobiler_Dimmer

Ein interessantes Update dürfte auch der Hue Dimmer erhalten, der laut Informationen von Philips bei den meisten neuen Hue-Leuchten im Lieferumfang enthalten sein wird. Statt bisher nur das Licht an- und auszuschalten sowie zu dimmen, wird man in Zukunft direkt über den Dimmer vier voreingestellte Lichtszenen aktivieren können, auch wenn kein iPhone oder iPad zur Steuerung in der Nähe ist. Vermutlich wird die Auswahl der Szenen zum Entspannen, Lesen, Konzentrieren oder um Energie zu tanken durch einen langen Tastendruck ausgeführt.

Kommentare 35 Antworten

  1. An sich eine gute Idee mit den Bewegungsmeldern. Nur problematisch wenn man Haustiere bzw. einen Hund besitzt. Läuft dieser durch die Wohnung wird jedes mal das Licht eingeschaltet. Für diese Benutzergruppe sind die Produkte sicherlich nicht geeignet.

    1. Es bleibt abzuwarten, ob sich Philips dafür nicht auch vielleicht etwas hat einfallen lassen. Ich schaue mir die neuen Sachen am Donnerstag an und werde dann noch einmal berichten 🙂

  2. Aber das wichtigste haben sie vergessen: Leuchtmittel mit E14-Fassung. Gerade im Dekolampen-Bereich sind die ja doch sehr wichtig. Bislang kann ich nur meine Deckenlampen mit Hue verwenden. Das ist nicht nur schade, sondern sehr ärgerlich.

    1. Ich würde mir auch schlanke Lampen in Kerzenform mit GU10 wünschen. Die normalen Dinger passen nämlich nicht in die Glaskugeln meiner Deckenleuchte.

    2. Das ist allerdings wirklich sehr ärgerlich. Adapter von E27 auf E14 bringen auch keine Abhilfe, da sich die meisten Lampen mit E14 Fassungen nicht für die grossen Leuchtmittel eignen…also, Philips…wie lange soll das noch dauern?

  3. Der Bewegungsmelder ist sinnvoll in manchen Bereichen. Das ist gut. Der Preis hätte man durchaus im Bereich des Schalters einordnen können. 40 Euro sind eine Hausnummer.
    Schade hingegen finde ich echt die fehlende Unterstützung des E14 Sockels. Das ist das Hauptproblem bei uns in Haus. So bleibt es halt weiterhin Hue arm.
    Die anderen Neuigkeiten finde ich eher langweilig. Neue Einzel-Komplettlampen in verschiedenen Details. Toll. Ich würde lieber meine bestehenden Lampen umrüsten, aber nicht noch weitere irgendwo hinstellen.
    G10 in weiß macht auch Sinn, aber in der Regel hat man bei solchen Lampen mehrere Einsätze. 35 Euro für eine weiße Lampe ist definitiv nicht umsetzbar, zumindest bei mir. Die weißen E27 mit 15 Euro sind gerade so akzeptabel um gewisse Lampen umzurüsten (Flur etc.), aber so ist das ein Ding der Unmöglichkeit, bei mir zumindest. Hätte gerne das Bad damit ausgerüstet, aber 6 Lampen a 35 Euro kann ich nicht mehr rechtfertigen. Da fehlt der Mehrwert.
    Schade…
    STR

    1. Wir als Lampen und Beleuchtungsfachhandel wundern uns immer wieder über die Aussage “…habe nur E14 im Haushalt”. Wir können das nicht nachvollziehen. Der Schwerpunkt bei Wohnraumbeleuchtung – sowohl im Bezug auf die Nachfrage, wie auch das Warenangebot – liegen auf festeingebaute LEDs und E27 bzw. GU10 Fassungen.
      Was habt ihr für E14 Lampen verbaut? Wand, Deckenleuchten, Schienensysteme oder etwas ganz anderes?

        1. Esszimmer: Hochwertige Deckenlampe. Hat vier Strahler auf den Tisch. Wäre gut für Hue, da durch angrenzendes Wohnzimmer abends als Licht dienen kann. Aktuell brennt im Wohnzimmer dafür eine Stehlampe mit Hue, daher nicht ganz so wichtig. Sockel E14
          Flur Haustür: Nicht teuer, aber schöne Holzoptik. Hat drei Strahler auf Schuhe, Wandspiegel und Wandschrank. Sockel E14
          Flur zum 1. Stock und zum 2. Stock: Lampe zwar von IKEA, aber mit breiter Glasfront und ganz schön für die Wand. Die wären übrigens super für Hue, da man schönes Hintergrundlicht hätte zumindest von EG zum 1. OG. E14

          Küche und Bad haben G10 Sockel, aber da sehe ich für den Preis keine Möglichkeit, da Mehrwert zu gering. Sa soll es eh immer hell sein. Bad eventuell, wenn man mal relaxen will, aber nicht für den Preis.

          Klo und Schlafzimmer haben E27 Sockel, aber Schlafzimmer ist fast nie Licht an. Diele (selten benutzt) hat billigen Strahler mit drei E14 Sockel. Könnte man bei Bedarf tauschen, aber lohnt nicht, wenn kaum benutzt. Genauso der Keller, wobei da die Lampen E27 Sockel haben.

          Also die Hauptlampen, die in Frage kommen haben tatsächlich E14 Sockel.

          Warum das so ist? Keine Ahnung. Die Lampenindustrie macht es nunmal möglich.

          Achso Wohnzimmerlampe an der Decke hat ganz G12. Die war aber teuer und ist ein optischer Hingucker. Bleibt also sowieso so, da ja die Stehlampe Hue hat.

          STR

          1. Studio, nicht Diele meine ich.

            @appgefahren:
            Ich habe extreme Probleme mit meinem Login. Ich kann mich zwar einloggen, aber keinem Antworten. Bekomme dann die Aufforderung mich neu anzumelden, ohne Erfolg. Das Antworten hier ging nur mit der Beta App.
            Generell kann ich auch keine Beiträge mehr editieren.
            Neuinstallation von einer oder der beiden Apps bringt nichts.

            Sorry für die vielen Kommentare hier. Hoffe ihr bekommt das wieder hin.

            Grüße
            STR

          2. Hast du irgendwelche Marken/Seriennamen zur Hand?
            Wir stehen in regem Austausch mit Hue-Verantwortlichen bei Philips.
            Das Problem bei einem Weltkonzern wie Philips ist der Fokus auf den Massenmarkt. E27 und GU10 sind nunmal die am häufigsten vorkommenden Fassungen im Home Consumer Markt. Diese werden naturgemäß zuerst bedient. Diese ganzen 20€ Spotbalken mit E14-Fassungen mal ausgenommen – hier wird einfach angenommen, wer besonders billig kauft, hat kein Interesse an smarten Extrafunktionen…

  4. Super Idee. Endlich ein Bewegungsmelder der für HomeKit genutzt werden kann! Allerdings nur wenn es eine spritzwasssergeschützte Outdoor-Variante gibt. Macht ja keinen Sinn dass erst gemeldet wird und Licht angeht, wenn der Einbrecher schon im Haus steht und es wieder ausschalten kann. :-S

    1. Dafür hat man Tür- und Fensterkontakte die (falls scharf geschaltet) melden wenn innen keine Bewegung stattfindet ?
      Der Bewegungsmelder ist ja eigentlich zur Komforterweiterung ?

      1. Tür- und Fensterkontakte melden doch auch erst wenn der Schaden schon da ist. Es sollte drinnen Licht angehen, wenn sich draußen jemand nähert!

        1. Ahh, jetzt komm ich mit!

          Bin gerade am basteln mit einem RasPi und FHEM.
          Kann Hue auch ansteuern, und diverse Funksender(Tür-Fensterkontakte, Bewegunsmelder, Thermometer usw) handeln.
          Werde das mal mit einplanen.
          Danke für den Denkanstoß ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de