Erster Ausblick auf iOS 15: Neuer iPad-Homescreen und Benachrichtigungen

Bericht von Bloombergs Mark Gurman

Der Bloomberg-Redakteur Mark Gurman ist für seine guten Einschätzungen hinsichtlich Produkt- und Software-Entwicklungen bei Apple bekannt. In einem neuen Artikel dreht sich alles um das später in diesem Jahr zu präsentierende iOS 15 und die zu erwartenden Neuerungen, die damit einher gehen werden. Im Artikel heißt es unter anderem von Gurman:

„Apple bereitet eine große Überarbeitung seiner mobilen Software vor, die ein Upgrade für den Umgang mit Benachrichtigungen, einen neu gestalteten iPad-Homescreen, einen aktualisierten Sperrbildschirm und zusätzlichen Datenschutz für seine Flaggschiff-Geräte beinhalten wird, wie Personen mit Kenntnis der Angelegenheit berichten […].

Das Unternehmen plant eine neue Funktion, mit der Benutzer je nach ihrem aktuellen Status unterschiedliche Benachrichtigungseinstellungen festlegen können, z.B. ob das Telefon einen Ton ausgibt oder nicht. Die Verbesserung wird in Form eines neuen Menüs kommen, mit dem Benutzer auswählen können, ob sie fahren, arbeiten, schlafen oder benutzerdefinierte Kategorien ihrer Wahl. Das Menü wird auf dem aktualisierten Sperrbildschirm und im Kontrollzentrum angezeigt […].

Es wird auch eine Option geben, um automatische Antworten auf Nachrichten abhängig von ihrem Status einzustellen. Das wird eine Verbesserung gegenüber der aktuellen Auto-Antwort-Funktion sein, die derzeit nur während der Fahrt verfügbar ist. Apple hat einige einzigartige Benachrichtigungsfunktionen wie ‚Nicht stören‘ und den Schlafmodus hinzugefügt, aber dies wird das erste Mal sein, dass das Unternehmen eine systemweite Funktion zum Ändern von Benachrichtigungen in Abhängigkeit vom Status eines Benutzers anbietet.“

Laut Gurman arbeitet Apple aktuell auch noch an einem Upgrade für die hauseigene Messaging-App iMessage, um besser mit Facebooks WhatsApp konkurrieren zu können – auch Social Networking-Funktionen sollen Bestandteil dieser Neuerungen sein. Ob diese allerdings bereits mit iOS 15 Einzug halten werden, ist nicht abzusehen, da sich die Features noch in einer frühen Entwicklungsstufe befinden würden, so Gurman.


Es ist wie in den letzten Jahren zu erwarten, dass Apple die Software-Updates, ausgestattet mit dem Codenamen „Sky“, erstmals während der diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz ab dem 7. Juni 2021 vorstellen wird. Auch für macOS soll es ein eher kleiner ausfallendes Update geben, genauso wie Aktualisierungen für watchOS und tvOS.

Über welche neuen Features würdet ihr euch unter iOS 15 am meisten freuen? Habt ihr Wünsche für das kommende mobile Betriebssystem von Apple? Wir sind gespannt auf eure Kommentare zu diesem spannenden Thema.

Anzeige

Kommentare 26 Antworten

      1. Richtig. Aber als sicherer Messenger zu Signal und Threema könnte man es doch bewerben. Haben doch einige WhatsApp den Rücken gekehrt als sie die Datenschutzbestimmungen geändert hatten

        1. Es ist allumfassend bekannt! Auch, dass man dafür ein Applegerätb haben muss. Sonst kein Message. Das sollte sich schon jeder selbst aussuchen dürfen, meinst nicht?
          Die haben keinerlei Werbung nötig. Nicht ausrechnet wegen Message – das finde ich selbst als Applenutzer zu elitär gedacht. Was bringt denn das für Punkte, wenn gar nicht jeder Apple will, aber nichts anderes als WhatsApp installieren kann/ will oder kennt und „weil es ja ALLE haben“…?
          Habe geräteseitig Message, zusätzlich Treema und Signal im Angebot.
          👉🏼„Warum bist Du nicht bei WhatsApp?“ 👈🏼
          Weil ich nicht mit’m Klammerbeutel gepudert bin, lad Dir Treema oder Signal und alles läuft….
          Mehr „Werbung“, mehr Entgegenkommen geht nicht! 😱
          Sie schreiben SMS und klagen, dass sie keine Fotos schicken können… Du – es gibt auch Mail und immer noch Signal und Treema… 🤣
          Red‘ midde Kuh französisch… 🙄🤗🥴

  1. Mir würde es einfach schon reichen wenn sich beim Wecker die Lautstärke langsam erhöht. Und nicht wie jetzt einfach direkt 100 % und ich springe förmlich aus dem Bett

  2. Das ist ja kaum zu glauben: Apple führt Profile ein, wie ich sowas auf meinem Nokia 5800 damals schon im Jahr 2009 hatte. Ist da jemand aufgewacht?

    1. Jupp. Das hab ich beim Lesen grad auch gedacht. Wenn sie jetzt noch die gleiche Batterielaufzeit hinkriegen weiß ich auch nicht was noch kommen soll. 😂

  3. Nicht schlecht wäre, wenn sich endlich mal ein Programmierer mit der Kurzbefehle-App beschäftigen würde. Die kann einem das Leben nämlich wirklich erleichtern. Das Leben ist voller Routinen. Dumm ist nur, dass die Hälfte der erstellten Anwendungen nachweislich nicht zuverlässig geht.

    1. Seit iOS 13 fliegt die Kurzbefehle-App nach 30s im Hintergrund raus. Vorher konnte man eine in einem Kurzbefehl vorgegebene Folge von Apps bequem nacheinander abarbeiten (Befehle „App öffnen“ und „Auf Rückkehr warten“).

    1. Dann müsste das iPad einerseits genug Speicher haben das heißt für jede Person die das nutzt ein eigene Account (Apple ID) um Bilder, Dokumente und so weiter zu personalisieren. Es gibt ja die Familienfreigabe und dann hat jedes Familien Mitglied sein eigenes iPad!

      1. iPads haben bis zu 2TB Speicher. Macbooks gabs auch schon mit 128Gb Speicher, und Mehrbenutzer-fähig wars trotzdem. Am Speicher kanns also nicht liegen. An der Apple-ID auch nicht, denn die ist kostenlos und schnell angelegt.

  4. Mir würde schon reichen, wenn das was jetzt da ist auch funktioniert! Z. B. ein Formular scannen in Mail, mehrere Aktionen mit einem Dokument nacheinander erledigen usw.

    1. Dem kann ich nur zustimmen. Ich kann mit dem Homepod Mini, wie viele andere User, keine Smarthome Geräte steuern. Das Problem ist bekannt, aber es wurde noch immer nicht behoben.
      Hier wird es totgeschwiegen und meine E-Mail dazu wurde ignoriert. Ist ja eine positive Apple Blogseite 🤷🏻‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de