Find: Kleine Gratis-App bietet Command+F im richtigen Leben

Wörter über die Kamera finden

Der App Store hält immer wieder kleine Schätzchen bereit, die sich kaum in den Charts oder Apples Empfehlungen wiederfinden. Wie die Kollegen vom iPhone-Ticker nun entdeckt haben, gibt es mit der kleinen, aber feinen Gratis-App Find (App Store-Link) eine Möglichkeit, Texte nach bestimmten Wörtern zu durchsuchen. Der Download von Find ist wie schon erwähnt kostenlos, zur Einrichtung auf dem Gerät sollte man neben iOS 13.1 auch etwa 50 MB an freiem Speicherplatz bereithalten. Eine deutsche Lokalisierung gibt es für die App aber bisher noch nicht.

„Mit der optischen Zeichenerkennung ist Find schneller als das menschliche Auge. Suchen Sie überall nach Text, sei es in Büchern, Arbeitsblättern oder sogar in Nahrungsmitteletiketten – alles in Echtzeit. Durchsuchen Sie Hunderte von Fotos in Minuten oder in Sekundenbruchteilen, wenn sie im Cache gespeichert sind. Erstellen Sie Listen und suchen Sie nach mehreren Wörtern zur gleichen Zeit.“

So lautet die Beschreibung des Entwicklers John Zheng im deutschen App Store. Nachdem man der App Zugriff auf die Kamera des Geräts gestattet hat, lassen sich wie bei einem Dokumenten-Scanner Bilder, Buchseiten, Formulare, Arbeitsblätter und weiteres mit der Kamera erfassen. Die zuvor in einer Suchleiste eingegebenen Suchwörter werden dann im Text entsprechend von Find markiert. Für bessere Ergebnisse können die erfassten Seiten auch in einem Cache abgelegt werden, zudem stehen Statistiken bereit, wie viele Ergebnisse man bisher mit der App hat suchen lassen, wieviele Seiten sich im Cache befinden und weiteres.


Suchwörter-Listen und Erkennungsfunktion für Fotobibliothek

Eine Besonderheit von Find ist außerdem die Möglichkeit, auch Fotos aus der Bibliothek nach Wörtern zu durchsuchen. Dazu nutzt die App ein OCR-System und durchkämmt entweder einzelne oder auch mehrere Bilder nach den entsprechenden Suchwörtern. Als weiteres Feature steht eine Listenfunktion bereit, in der sich Suchwörter sammeln lassen. Dies ist unter anderem beim Lernen von Vokabeln oder Einscannen von Rezepten mit bestimmten Zutaten hilfreich.

In den Einstellungen von Find können darüber hinaus auch optische Änderungen vorgenommen werden, so etwa die Highlight-Farbe und -Stärke der gefundenen Suchwörter im Text. Auch das haptische Feedback lässt sich dort entsprechend einstellen, ebenso wie eine Weiterleitung der Ergebnisse, sogar inklusive eines QR-Codes. Laut Angaben im App Store verlangt Find keinerlei persönliche Daten, arbeitet vollkommen offline ohne Upload auf fremde Server, und bekommt derzeit auch von Rezensenten volle fünf Sterne.

‎Find: Command+F for Camera
‎Find: Command+F for Camera
Entwickler: John Zheng
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

    1. Entweder im Flugmodus ausprobieren oder vorher und nachher den aktuellen Datenverbrauch kontrollieren sind sehr gute Tests für das 100% Offline Versprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de