Fitbit-Fitness-Tracker: Neue automatische Aktivitäts-Erkennung „SmartTrack“

Auch wir haben bereits mehrfach über die Aktivitäts-Tracker von Fitbit berichtet. Nun gibt es Neues zu vermelden.

FitBit Charge HR 4

In einer Mitteilung an uns kündigt das Fitbit-Team neue Funktionen an, die das Tracken von Trainingseinheiten intelligenter und einfacher machen sollen. So gibt es nun unter anderem das Feature SmartTrack, das Workouts automatisch erkennt, eine verbessertes Herzfrequenztracking bei den Modellen Fitbit Charge HR und Fitbit Surge, sowie neue Aktivitätsziele in der kostenlosen Fitbit-App (App Store-Link) aus dem App Store.

Mit SmartTrack soll es dem Nutzer eines Fitbit Charge HR oder Fitbit Surge ermöglicht werden, Trainingseinheiten automatisch aufzuzeichnen. SmartTrack erkennt ausgewählte Bewegungen, identifiziert die Aktivitätsart und zeichnet diese in der Fitbit-App auf. Erkannt werden soll eine Vielzahl von Aktivitäten und Sportarten, darunter Crosstraining, Mountainbiking, Laufen, Gehen, sowie gängige Arten von Aerobic, Tennis, Basketball und Fussball. Da jeder sportliche Aktivität anders definiert, können Nutzer in den Einstellungen der App festlegen, welche Art von Aktivität als Training erkannt werden, und welche Mindestlänge diese haben soll, um aufgezeichnet zu werden.

Neben einem verbesserten „PurePulse“-Echtzeit-Herzfrequenz-Tracking während Trainingseinheiten mit dem Fitbit Charge HR oder dem Fitbit Surge bietet auch die Fitbit-App einige Neuerungen. So gibt es nun wöchentliche Aktivitätsziele, um der generellen Empfehlung von 30 Minuten am Tag an fünf Tagen in der Woche für eine bessere Gesundheit nachkommen zu können.

Wöchentliche Aktivitätsziele in der Fitbit-App

Die wöchentlichen Aktivitätsziele sind für alle Fitbit-Geräte und App-Nutzer kostenlos. Die Aktivitäten werden täglich erfasst und das wöchentliche Ziel kann individuell eingestellt werden, je nachdem, wie viele Tage für das Training geplant sind. Auf diese Weise sollen Nutzer motiviert werden, eine gleichbleibende Trainingsroutine aufzubauen, um Fitness-Ziele zu erreichen. Der erreichte Fortschritt wird dann in der Fitbit-App angezeigt.

Die Software-Updates für SmartTrack und PurePulse sind kostenlos und weltweit für Fitbit Charge HR und Fitbit Surge ab sofort verfügbar. Aktivitätsziele sind ebenfalls für alle Nutzer der kostenlosen Fitbit App für iOS und Windows erhältlich, die Android-Version folgt demnächst.

Kommentare 5 Antworten

  1. Schön das nun zu lesen. Ich habe vorgestern zum ersten mal Einträge unter Training gehabt, wie z.B. Elipsentrainer und Gehen. Ich habe eine Charge HR und diese autom. Trainingsaufzeichnung war mir völlig neu . Ist aber wirklich toll und verbessert das Produkt.

  2. Hmmm… gerade bei „Fussball“ ist mir nicht so klar, WAS GENAU da erkannt wird? Spiele ich, habe ich schon recht merkwürdige Werte – jedenfall deutlich abweichender, als vor dem update und mit einer Einstellung „freies Laufen“.

    Was ich ausserdem schade finde: ich kann (am Tracker gewählte) sportsrten nicht mehr nachträglich (über die www-Seite) ändern (Beispiel eben: Tracker=laufen; tatsächlich=Fussball)

    Nutze den surge. (Beim „pulseHR“ ging das o. Beschr. früher)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de