Fitbit: Wearable-Hersteller erwägt Verkauf an Google-Inhaber Alphabet Inc.

Das müsst ihr wissen

Neben Produkten wie der Apple Watch, Samsungs Gear-Reihe sowie verschiedenen Smartwatches und Fitnesstrackern von Garmin, Xiaomi und Huawei hat es das Unternehmen Fitbit nicht leicht: Der Konkurrenzkampf am Markt ist groß. Mit der Fitbit Versa bzw. Versa 2 hat der Hersteller mittlerweile auch eine eigene Smartwatch veröffentlicht, die allerdings im Vergleich zu anderen Geräten des Genres weniger erfolgreich war – die Fitbit Versa Lite soll sich laut eines Berichts von Reuters zudem sehr schlecht verkaufen.

Im Zuge dessen tut sich Fitbit aktuell schwer, am Markt Fuß zu fassen und hat noch immer damit zu kämpfen, Gewinne einzufahren. Zwar ist das Unternehmen nicht in akuter Gefahr, jedoch steht seit einiger Zeit auch ein Verkauf der Marke zur Debatte. Quellen von Reuters erklären, dass Fitbit sich in Gesprächen mit der Investmentbank Qatalyst Partners befinde, ob es sich mit potentiellen Käufern auseinandersetzen wolle. Bis dato hat sich Fitbit noch nicht für einen Verkauf entschieden, aber es stehen Interessenten wie der Google-Inhaber Alphabet Inc. sowie mehrere Private-Equity-Firmen zur Debatte.

Erst im August hatte Fitbit einen Vertrag mit der Regierung aus Singapur unterschrieben, um dort Fitnesstracker und ein Gesundheits-Programm für bis zu einer Million Nutzer zur Verfügung zu stellen. Ebenfalls im August dieses Jahres wurde das neueste Smartwatch-Flaggschiff von Fitbit, die Fitbit Versa 2, veröffentlicht, die erstmals mit Amazons Sprachassistentin Alexa, Speicher für Musikinhalte und Online-Zahlungsoptionen ausgestattet wurde. Die Smartwatch ist gegenwärtig ab 195 Euro bei Amazon erhältlich.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de