Für 29 Euro: Akkutausch pro iPhone nur einmal möglich

Wie genau funktioniert der Akkutausch? Wir haben wichtige Informationen für euch.

iOS 7 Akku

Die Geekbench-Entwickler haben aufgedeckt, dass Apple iPhones mit einem schlechten Akku verlangsamt, damit sich diese bei hoher Auslastung nicht selbst abschalten. Das ist durchaus vertretbar, allerdings hat Apple diesen Umstand nicht öffentlich kommuniziert. Apple hat auf die Kritik reagiert, einen offnen Brief mit Erklärungen veröffentlicht und ein Akkutausch-Programm ins Leben gerufen.

Der Ablauf und das Prozedere war bisher unklar. Eine genaue „Anleitung“ gibt es zwar immer noch nicht, jedoch hat Apple die Sonderseite „Preisgestaltung für iPhone-Serviceleistungen“ aktualisiert und schreibt, dass „die Batterieserviceleistung für 29 Euro auf eine Reparatur pro iPhone begrenzt“ ist.

Der 29 statt 89 Euro günstige Akkutausch ist auch für iPhones außerhalb der Garantie möglich. Wer ein iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X im Einsatz hat, kann den günstigen Tausch in Anspruch nehmen.

akkutausch 29 euro

Ihr könnt entweder einen Termin im Apple Store machen und die Reparatur vor Ort durchführen lassen, natürlich könnt ihr den Austausch auch an der Hotline beantragen, wobei dann noch eine Versandgebühr in Höhe von 12,10 Euro erhoben wird. Obwohl Apple mit einem Testprogramm die Akku-Qualität prüft, sollen die Mitarbeiter dazu angehalten sein, alle Akkus bedingungslos zu tauschen, auch wenn die Qualität über 80 Prozent liegt, berichtet iGen unter Berufung auf interne Apple-Dokumente. 

Wichtig zu wissen: Wer den Akku in diesem Jahr schon hat tauschen lassen, kann den Akku-Tausch nochmals durchführen lassen, allerdings nur dann, wenn die Akkuqualität unter 80 Prozent liegt – und das ist bei normaler Nutzung zwischen Januar und Dezember sehr unwahrscheinlich. 

Beachtet bitte, dass die Anzahl der Ersatzakkus im lokalen Apple Store begrenzt sind. Vor allem zum Start der Aktion wird die Nachfrage sehr groß sein – es kann also zu längeren Wartezeiten kommen. Am besten informiert ihr euch vor der Terminfindung, ob im Store ausreichend Akkus lagernd sind. Wer eine weitere Anreise hat, sollte das definitiv tun.

So könnt ihr eure Akku-Qualität prüfen

Mit einem künftigen iOS-Update wird Apple ein Diagnosewerkzeug integrieren, mit dem sich die Akku-Qualität wohl direkt abrufen lässt. Bis dahin können wir das Mac-Programm iMazing empfehlen, in dem ihr den Zustand eures Akkus prüfen könnt. Nachdem das Gerät angeschlossen wurde, könnt ihr über einen Klick auf das Akku-Icon in der unteren rechten Ecke die Analyse anzeigen lassen.

imazing akku

Der Vorteil: Wer nur eben den Zustand des Akkus checken möchte, kann das Programm herunterladen und die Analyse auch mit der kostenlosen Test-Version durchführen. Die Vollversion für einen Mac kostet 39,99 Euro. Alle Funktionen von iMazing könnt ihr hier nachschlagen. 

Kommentare 30 Antworten

  1. Gibt es für Windows Nutzer mit iTunes und iPhone (ja, diese Menschen gibt es wirklich) auch eine Möglichkeit den Akku zu prüfen?

  2. Bei mir kommt es irgendwie nicht hin.
    Angeblich habe ich einen Verschleiß von 12%.
    Allerdings knallt mein Akku teilweise so in leere das es nicht mehr normal ist.
    Ich nutze die App Geekbench und finde heraus das mein Akku einen Score von knapp 800 erreicht.
    Ein „gewöhnliches“ iPhone 6s Plus erreicht aber 1500.
    Werde den Tausch definitiv in Anspruch nehmen.

    1. Bei meinem 6S wurde im Dezember 2016 der Akku im Rahmen des damaligen Wechselprogramms von Apple gewechselt.
      Bei niedrigen Temperaturen kack mein iPhone bei weniger als 50% immer noch ab und steigt aus :-/

      Geladen habe ich immer – auch nach dem Wechsel – überwiegend mit dem Ladegerät meines iPad Air2.
      Battery Life zeigt mir heute einen Verschleisgrad von 13%.
      Bei 67% Battery Level mit Geekbench4 einen Run unter Part. discharge gestartet, dann ein Telefonat führen müssen und der Benchmark wurde abgebrochen. Mind. 3 Stunden das Ding sinnlos laufen lassen, bei Full discharge um die 20 Stunden… sind die nicht ganz sauber, so ein Ding zu entwickeln…?!

      1. Hey Maik,

        Du kannst den Test auch Partial machen.
        Dann läuft er Maximal 3 Stunden.
        Du kannst den Test aber nach ca. 20% Akku Verlust stoppen, dann kann die App schon auswerten.

  3. Alles ein Witz. Nun rennen tausende und zahlen 29 Euro wo Apple sicher nur wenige Euro kosten hat. Noch mehr Gewinn aus eigenem Fehler.

    1. Viele “rennen” aber jetzt auch zu Apple, lassen den Akku tauschen und sehen von einem Kauf eines neuen Gerätes ab.
      Die Rechnung ist also
      Gewinn = + {Preis Akkutausch} – {Preis „neues“ Gerät}

      von 100 Leuten, die sich 2018 ein neues iPhone gekauft hätten springen jetzt 5 Leut ab, weil durch den Akkutausch das Gerät wieder normal funktioniert und brauchbar ist.
      Durchschnittspreis neues iPhone, die die 100 Leut investiert hätten: 800 €.
      Gewinn im Normalfall, ohne Akkutauschprogramm: 80.000 €
      Gewinn mit Akkutauschprogramm
      76.000 € aus „neuen“ iPhones
      145 € aus Akkutauschprogramm
      76.145 € Gesamt

      Mit dem Tauschprogramm haben wir also einen niedrigeren Gewinn als ohne.
      Selbstkosten usw lassen wir der Einfachheit halber einfach mal aus.

      Durch den eigenen Fehler sehe ich hier keine Gewinnsteigerung!

      Selbst wenn Apple den Preis nicht gesenkt hätte, würden sie immer noch einen Verlust einfahren.

      Demnach würde ich eher sagen, DEINE Aussage ist ein Witz. 😉

      1. De Michel, der Witz an der ganzen Sache ist eher die Frechheit seitens Apple – was du ja selbst unterschwellig als „…[Kunden] sehen von einem Kauf eines neuen Gerätes ab“ bezeichnet hast – Das ist gewollte Obsoleszenz und ist schlicht Betrug!

        Finde das immer wieder irrsinnig, wie leichtfertig dieser Sachbestand abgetan wird…

        Wahrscheinlich aber wird das mittlerweile als etwas völlig „Normales“ angesehen.

        Traurig.

  4. Habe denn Tausch in Auftrag geben am 03.01 per Tel. —-am 08.01 wurde das iPhone 6 abgeholt durch UPS ——Austauschdauer ca. 3-4 Werktage —-29euro plus 11,90 also 40,90 euro nur zahlbar mit visakarte kein paypal möglich —-da ich kein applestore in der nähe habe (der nächste 80 km hin 80 zurück) diese Variante gewählt —- mit Batterie Life hatte ich 24 % Verschleiß —- apple hat beim ersten Anruf mein iPhone online geprüft und den Austausch für rechtens beurteilt —-melde mich wieder wenn iPhone zurück ist

    1. Wegen 80km wäre ich lieber hingefahren und hätte gleich in der Stadt noch irgendwo ne kleine Einkaufstour gemacht. Ist doch ein schöner Wochenendausflug. So mach ich das bei meinem 7er auch. Hab auch 100km bis Dresden. 😉

      1. Denk dran, dass du momentan vermutlich nicht der einzige bist, der seinen Akku tauschen lassen möchte und die Reparatur vielleicht nicht am gleichen Tag fertig wird.

      1. So iphone per ups zurück am 13.01 – neuer akku – Batterie life Test 0% Verschleiß Neuwertig – läuft wie am ersten Tag sau schnell wieder – super 👍

  5. Ihr solltet euch mal fragen, warum Battery Life und ähnliche Apps nicht die Anzahl der Ladezyklen anzeigen. Apps wie Battery Life nutzen eigene Algorithmen zur Ermittlung der „Gesundheit“ eures Akkus, was man allenfalls als Schätzwert betrachten kann. Wodurch auch die oft großen Abweichungen innerhalb der App zu erklären sind. Das einzige worauf Apps seit iOS 10 noch Zugriff haben ist der aktuelle Ladestand und mit welchem Ladestrom gerade geladen wird. Auf dieser Grundlage und dem Wissen welche Akkukapazität in welchem Gerät verbaut wurde, basieren die Werte innerhalb einer solchen App.

    coconutBattery hat mal eine iOS App angeboten, mit der Veröffentlichung von iOS 10 aber wieder aus dem AppStore entfernt. Deshalb zeigen auch nur noch Mac Anwendungen wie coconutBattery oder iMazing die wahren Werte eures Akkus an, die nicht rein auf Berechnungen basieren.

    Und würde Battery Life genauso gut funktionieren, bräuchten sie auch keine manipulierten AppStore Bewertungen, das ist nämlich schon sehr auffällig wie ich finde.

  6. Was mich an der Glaubwürdigkeit von Battery Life enorm zweifeln läßt, ist die Tatsache, dass die App bei meinem 6er immer 9% Verschleiß anzeigt, bei dem iPhone meiner Frau hingegen jeden Tag ein anderer Verschleißgrad angezeigt wird.
    Kann denn ein Akku heute einen hohen und morgen einen niedrigen Verschleißgrad haben?

  7. Beim meinem iPad Air sind es auch 13% Verschleiß. Seit iOS 11 merke ich eine deutlichere Verschlechterung. Leider ist nur der Tausch der Akkus für iPhone.

  8. Eigentlich ist ja eine Frechheit die ihresgleichen sucht. Erst das System drosseln und sich dann hinstellen: wir bieten einen Tausch günstig an….

    1. Halte das Akku-Gate für die bisher grösste Frechheit von Apple. Das wird ihnen mit Recht noch lange nachhängen und hohe Kosten verursachen.

  9. Beim Vergleich von Battery Life auf dem iPhone und CoconutBattery auf dem Mac zeigen sich zwar Unterschiede im Bereich von ein, zwei, drei Prozent, die mich aber nicht stören. Außerdem kosten die Plusfunktionen bei Coconut bedeutend weniger als das im Beitrag empfohlene Mac-Tool.

    Ich bin aus der Sache sowieso gut raus, weil mein 6s noch aus den ersten Chargen von September-Oktober 2015 stammt, die zum kostenfreien Akku-Tausch berechtigt sind. Da brauche ich nichts zu zahlen und warte noch einige Wochen ab, bis fast zum Ende. Der Akku läuft relativ gut (insgesamt noch bei 85-87 % Leistung nach 28 Monaten Laufzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de