Google Fotos: Kostenloser Online-Foto-Speicher bekommt Update spendiert

Wer Apples eigenen iCloud-Speicher für Fotos nicht nutzen will oder mehr Speicherplatz benötigt, kann zu Google Fotos greifen.

Google Fotos

Google Fotos (App Store-Link) lässt sich als Universal-App kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Installation auf dem iDevice 140 MB sowie iOS 8.1 oder neuer. Eine deutsche Sprachversion ist in der App, die bereits seit über einem Jahr im App Store zu finden ist, schon vorhanden.


Die Damen und Herren von The Verge betitelten Google Fotos einst wenig bescheiden als „Das beste Fotoprogramm der Welt“. Zunächst einmal gilt aber auch bei dieser App: Zutritt gibt es nur mit einem aktiven Google-Konto. Sollte das noch fehlen, könnt ihr euch direkt in der App registrieren. Google Fotos belohnt euch danach direkt mit unbegrenztem Speicherplatz für Fotos in hoher Auflösung. Wer die Bilder in Original-Qualität speichern will, bekommt immerhin 15 GB kostenlosen Cloud-Speicher.

Die wohl interessanteste Funktion von Google Fotos ist die visuelle Suche. Selbst wenn man Fotos nicht entsprechend beschriftet hat, kann man nach bestimmten Objekten suchen. Neben dieser praktischen Funktion bietet Google Fotos einige Extras, mit denen man noch mehr aus seinen Schnappschüssen machen kann. So lassen sich Urlaubsbilder im Handumdrehen in einen kleinen Film, eine interaktive Geschichte oder Collagen zusammenstellen und mit Freunden teilen. Außerdem stehen in der App mehrere Filter und Werkzeuge bereit, um einzelne Bilder zu bearbeiten, zu verbessern oder mit Effekten zu versehen.

Optimierte Aktionen für 3D Touch

In den letzten Wochen waren die Entwickler von Google fleißig und haben ihrer Foto-Anwendung einige nützliche Neuerungen spendiert. Mit den letzten beiden Updates, die Anfang August und am gestrigen 8. September dieses Jahres veröffentlicht worden sind, gibt es nun nicht nur neue 3D Touch-Aktionen über das App-Symbol auf dem Home Screen, sondern auch eine integrierte Optimierung von Live Photos mittels einer Motion Stills-Stabilisierung.

Weiterhin kann eine neue Miniaturansicht für Gesichter in der Kontakte-App ausgewählt werden, und auch die Sortierung von Bildern in Alben ist nun chronologisch oder nach dem Zeitpunkt des Hinzufügens möglich. Wer gerne eigene Videos aus Google Fotos bei YouTube hochladen möchte, profitiert darüber hinaus von einer optimierten Möglichkeit zum Teilen.

Nutzt ihr Alternativen zu Apples iCloud-Speicher, um eure Fotos und Videos extern zu sichern und damit Speicherplatz auf iPhone und Co. freizugeben? Wenn ja, welche Lösungen kommen bei euch zum Einsatz? Wir freuen uns über eure Erfahrungen in den Kommentaren.

‎Google Fotos
‎Google Fotos
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Unbegrenzter Speicherplatz klingt super,
    aber was bringt es
    mir Fotos der letzten 20 Jahre hochzuladen (sauber benannt), die Suchfunktion aber nicht in der Lage ist nach dem Dateinamen zu suchen ?

  2. NAS Server von Synology. Da bleiben die Fotos wo sie hingehören: Privat zu Hause
    Und mit der Foto App kann ich freigegeben was und für wen ich es möchte.

  3. Bravo CHILLINR1.
    So mach ich’s auch. NAS Server von Synology.
    Somit schwirrt KEIN einziges
    Foto, Video oder Musikstück durch’s WWW.
    rsc_rainer

  4. Ich nutze OneDrive mit einem 365er Abo.(günstig im Online Handel erhältlich)

    Vorteile: Viel Speicher, neben Fotos werden auch Pdf, Excel, Word Dateien gespeichert(alle Dateien an einem Ort, Sync zwischen IPhone, IPad,Windows PC funktioniert. Alle Daten auf dem PC gesichert. Videos können ausgeschlossen werden, Speicherung auf USB Stick am Router.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de