Interview mit Feral Interactive: XCOM 2-Publisher über mobile Games und mehr

Gespräch mit TouchArcade

Das Team von TouchArcade ist immer wieder ein guter Anlaufpunkt für Videogamer, die gerne auch mobil auf iPhone, iPad und Co. neue Titel entdecken wollen. Nun haben die Macher der Website ein ausführliches Interview mit dem Team von Feral Interactive, einem lang etablierten Publisherstudio mit bekannten Games wie XCOM 2, Rome: Total War, GRID, Alien Isolation und mehr. Feral Interactive mit Hauptsitz in London ist seit 1996 auf dem Markt aktiv und hat in der Vergangenheit zahlreiche bekannte Titel für PCs, Mac, Linux, Android, iOS, PS4, die Nintendo Switch und weitere Plattformen veröffentlicht.

Im Interview mit TouchArcade sprach man unter anderem über die ersten Spiele-Versuche, Erweiterungen für bestehende iOS-Games, Preise für mobile Games und mehr. Eines der Hauptthemen des Gesprächs drehte sich um bestehende Titel, die bereits veröffentlicht worden sind, und wie diese in Zukunft noch verbessert oder erweitert werden können.


Das erste Spiel von Feral Interactive war übrigens ein auf eine 650MB-CD passender Titel namens „Sheep“, der zumeist in physischen Shops und nur wenigen Online-Händlern verkauft wurde. Digitale Kopien zum Download gab es seinerzeit noch nicht: Wer online kaufte, erhielt die CD dann per Post zugeschickt. Im direkten Vergleich zum kürzlich veröffentlichten XCOM 2 für iOS: „XCOM 2 ist ein 8-GB-Download. Das Zeichnen eines einzelnen Soldaten in XCOM 2 ist komplizierter als der gesamte Rendering-Code für ‚Sheep‘“, berichtet das Feral Interactive-Team.

Auch die Erfahrung mit Mac- und Linux-Plattformen half dem Publisher, mobile Versionen von Games zu portieren. „Die Erfahrung mit der Konvertierung von Spielen von einer Plattform auf eine andere hilft sicherlich“, erklärt Feral Interactive. „Im Laufe der Jahre hat Feral umfangreiche Bibliotheken und ein breites Wissen entwickelt, die für die mobile Entwicklung genutzt werden.“ Als bisher aufwändigste Portierung für Mobilgeräte erwies sich Rome: Total War. „Es wurde als nahezu unmöglich angesehen, ein riesiges Strategiespiel auf ein mobiles Gerät zu bringen, ohne Funktionen zu verlieren und das Gameplay beizubehalten. Es war ein Test für die Realisierbarkeit von AAA-Spielen auf Mobilgeräten“, so die Publisher.

„XCOM 2 ist das komplexeste und technisch herausforderndste Spiel, das wir für Handys entwickelt haben. Es war äußerst schwierig, es zu realisieren, ohne die Funktionalität im Vergleich zur Desktop-Version zu verlieren. Wir mussten in vielen Bereichen große Sprünge von der Leistung bis zur Speichernutzung machen, um es auf Mobilgeräte zu bringen.“

Maus- und Tastatur-Support für Company of Heroes geplant

Und auch wenn die grafischen Leistungen von mobilen Geräten wie iPhones und iPads mittlerweile zu Spielkonsolen aufschließen, fehlt vielen Nutzern noch immer ein Maus- und Tastatur-Support, gerade bei Strategiespielen wie Rome: Total War oder Company of Heroes. Hier äußert man sich bei Feral Interactive aufgeschlossen. „Ja, wir planen, die Unterstützung auf Tastatur und Maus auszudehnen. Mit der Veröffentlichung von iOS 14 verfügt das Betriebssystem nun über die Funktionen, die erforderlich sind, um Benutzern eine großartige Erfahrung mit der Tastatur- und Maussteuerung zu bieten. Company of Heroes ist wahrscheinlich der erste Titel, der diese Unterstützung bekommt. Sobald wir ein Feedback von Benutzern haben, werden wir prüfen, ob es möglich ist, es auch bei anderen Titeln umzusetzen.“ Auch hinsichtlich der Preisgestaltung für mobile Games äußerte man sich.

„Unser Ziel ist es, den kommerziellen und kritischen Erfolg jeder unserer Veröffentlichungen zu maximieren. Wir glauben, dass der beste Weg, dies zu tun, darin besteht, unseren Kunden ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Ob dies bedeutet, dass das Spiel einen Preis von 10 US-Dollar oder 30 US-Dollar hat, hängt letztendlich davon ab, wie viele Stunden großartiger Unterhaltung ein Spiel durchschnittlich jedem Spieler bietet.“

Und auch die schon zigfach in sozialen Netzwerken aufkommende Frage nach einer Portierung von Alien Isolation für iOS kam im Interview zur Sprache. Hier zeigt sich Feral Interactive zurückhaltend, aber schließt ein Release nicht aus. „Das war in letzter Zeit sicherlich eine beliebte Frage in den sozialen Medien. Wir werden sehen, was 2021 bringt.“

Das gesamte interessante Interview lässt sich auf der Website von TouchArcade in englischer Sprache nachlesen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de