iOS 15: Vertrauenswürdige Personen für digitales Erbe hinzufügen

Konto-Zugriff für Angehörige

Während der WWDC-Keynote in der letzten Woche hat Apple auch neue iCloud-Funktionen vorgestellt, darunter eine Möglichkeit, die eigene Apple ID mit Kontowiederherstellungs-Kontakten zu verbinden, um das eigene Passwort zurücksetzen zu können und Zugang zum Konto zu erhalten. Ebenfalls neu ist das Programm „Digital Legacy“: Mit diesem Feature können User „Personen als Vermächtniskontakte benennen, damit diese im Falle Ihres Todes auf Ihr Konto zugreifen können“, wie es bei Apple im iOS 15-Preview heißt.

Unter iOS 15 ist diese neue Funktion in den iCloud-Einstellungen im Bereich „Passwort und Sicherheit“ des Geräts zu finden. Dort lässt sich dann eine oder mehrere Personen festlegen, die nach dem eigenen Tod auf den Account und seine Daten zugreifen und diese laden können. Apple berichtet dazu:


„Deine begünstigte Person benötigt einen Zugriffsschlüssel und eine Kopie deiner Sterbeurkunde, um auf die Daten in deinem Account zuzugreifen. Gib dein digitales Erbe wie Fotos, Videos, Notizen, Dokumente, persönliche Informationen und mehr an Personen weiter, die dir nahestehen.“

Mit diesem Schritt will es Apple Angehörigen von Verstorbenen deutlich erleichtern, Zugriff auf deren persönliche Daten zu bekommen. In der Vergangenheit war es oft ein schwieriger und langwieriger Prozess, ehe Angehörige oder nahestehende Personen Zugang zu den Daten einer verstorbenen Person erhalten konnten. Facebook bietet seit einigen Jahren mit der Funktion der Nachlasskontakte schon ein ähnliches Programm an, und auch Google hat einen Konto-Inaktivitäts-Manager an Bord.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de