iPhone 12 verzichtet auf Netzteil, Apple verkauft es separat für 24,35 Euro

Keine EarPods mehr mit dabei

Nachdem schon die Apple Watch Series 6 nur noch mit Ladekabel ausgeliefert wird, verzichtet fortan auch das iPhone 12 auf die Dreingabe eines Netzteils. Gleichzeitig fehlen die kabelgebundenen Kopfhörer. Ich muss sagen: Ich finde das gut. Bei mir liegen Netzteil, Kopfhörer und oftmals sogar das Lightning-Kabel originalverpackt im Karton. Wenn ich mein iPhone weitergebe oder verkaufe, freut sich der Nachfolger auf Neuware.

Im Lieferumfang des iPhone 12 liegt nur noch ein USB-C auf Lightning-Kabel bei. Früher gab es ein USB-A auf Lightning-Kabel, demnach benötigt ihr jetzt auch ein USB-C-Netzteil, wenn ihr euer iPhone mit diesem Kabel aufladen wollt. Apple verkauft ab sofort einen neuen „20W USB-C Power Adapter“ für 24,35 Euro. Das frühere Netzteil hat nur 18 Watt geliefert und war mit knapp 35 Euro deutlich teurer, lag aber halt immer im Karton.


Mit dem Apple 20W USB‑C Power Adapter (Netzteil) kannst du dein iPad Air zu Hause, im Büro oder unterwegs schnell und effizient aufladen. Der Power Adapter ist mit jedem USB‑C fähigen Gerät kompatibel. Für optimales Laden empfiehlt Apple jedoch, ihn mit dem 11″ iPad Pro oder dem 12,9″ iPad Pro (3. Generation) zu verwenden. Du kannst ihn auch an ein iPhone 8 oder neuer anschließen, um die Schnellladefunktion zu nutzen.

Anker USB-C Netzteil im Angebot

Das USB-C Netzteil „Anker PowerPort III Nano“ haben wir schon ausführlich unter die Lupe genommen. Dieser Stecker liefert ebenfalls 20 Watt und einen USB-C-Anschluss, ist aber deutlich kompakter gestaltet. Außerdem gibt es aktuell 20 Prozent Rabatt, wenn ihr den Gutschein auf der Produktseite aktiviert. Dann bezahlt ihr nur 15,99 Euro statt 19,99 Euro. Wer also vorsorgen will…

Anker Nano iPhone Ladegerät, 20W PIQ 3.0...
247 Bewertungen
Anker Nano iPhone Ladegerät, 20W PIQ 3.0...
  • FÜR DAS IPHONE: Wir stellen vor: Der beste Freund deines iPhones! Anker Nano ist mit seinen 20W Ausgangsleistung der absolut beste Partner für alle iPhones.
  • HOCHMODERNE TECHNOLOGIE: Verlasse dich auf enorme Leistung mit PowerIQ 3.0 und ganzen 20W Ladeleistung. Das sind 53% Akku eines iPhone 11 in nur 30 Minuten!

Anzeige

Kommentare 38 Antworten

  1. Mal ehrlich. Wer braucht das Netzteil das dabei ist? Meistens hat man eins vom Telefon davor oder hat sich selbst ein stärkeres gekauft.

    Ob Apple jetzt damit auf den Ressourcen sparen Zug aufspringen will oder einfach mehr Gewinn erzielen sei mal dahingestellt 🙂

  2. Ehrlich gesagt halte ich das, was Apple da macht, für Bullshit! Wenn es Ihnen wirklich um die Umwelt ginge, dann hätten sie gesagt, wir lassen Netzteil und Kopfhörer weg, weil sie ja eh schon alle haben und wer sie doch braucht, der bekommt sie Gratis im Shop, oder gegen eine Versandpauschale. Das wäre konsequent, kundenfreundlich und ökologisch sinnvoll gewesen.

    1. @fred: Sorry, bist Du erst seit gestern auf der Erde? 😉
      Bei der Lösung hätten es fast alle Kunden eingelöst. Und sei es auch nur, um das iPhone später vollständig weiterverkauen zu können. Damit wäre nichts gewonnen.
      Es liegt aber auf der Hand, dass der Umweltgedanke nicht das einzige Motiv für Apple ist, das Netzteil und die EarPods wegzulassen.

  3. Nicht zu vergessen, dass sind die EU an dem mitgelieferten Netzteil und Anschlusskabel schon länger gestört füllte. Somit hat das Apple jetzt clever gelöst und ein ggf. Verbot kann nicht stattfinden. Im übrigen liegen Netzteile überall rum, und dann gibt es auch noch QI. Ein Netzteil und Kabel braucht es seit Jahren nicht mehr.

    1. Schon mal an die Leute gedacht, die sich zum ersten Mal ein Smartphone bzw. iPhone kaufen? Die soll es tatsächlich geben habe ich mir sagen lassen! Immer dieses egoistische ich Brauchs nicht, also brauchen es andere auch nicht!

      1. Zum ersten Mal ein Handy gibt es sicherlich nicht mehr, außer man hat vorher im Jungle gelebt. Es kann auch jedes beliebige Android-Ladegerät verwendet werden, oder am Rechner aufgeladen werden. Ansonsten gibts die Dinger schon für wenige Euros bei Amazon etc. Meine kosten nie mehr als 5€.

        1. Jugendliche oder Kinder die vorher noch nie ein Smartphone hatten und vielleicht eines zu Weihnachten bekommen gibt es natürlich nicht, genau! Dann können sie natürlich nicht enttäuscht sein, wenn sie Heiligabend ihr Geschenk auspacken und feststellen das sie es nicht aufladen können und man über die Feiertage kein passendes Netzteil kaufen kann! Zieh mal deine rosarote Apple Ja-Sager-Brille aus und schau mal über den Tellerrand!

    2. Was ein Quatsch! Das Produkt ist dann einfach nicht vollständig! Alleine diese Argumentationstaktik im Sinne wohl gemeintem Umweltschutz noch salonfähig zu machen – wobei es nur um die Kohle derer geht – ist ein weiterer Einschnitt in Verbraucherrechte. Dann braucht’s auch kein Ersatzreifen/-rad beim Auto, braucht’s keine Lichter am Rad, etc.. Und dann, beim nächsten mal … braucht’s auch dies und jenes nicht. Weil der Kunde ja mit sich machen lässt. Egal ob ich es habe oder nicht. Gentlemen like wäre zu Fragen ob der Kunde verzichten möchte aus so und so Gründen für Spende. Hier wird wieder dem Kunden oktroyiert und suggeriert im Sinne was besser für uns alle sei; und still und heimlich werden wir eingenommen und keiner merkt‘s was‘s braucht‘s!

      1. Jugendliche oder Kinder die vorher noch nie ein Smartphone hatten und vielleicht eines zu Weihnachten bekommen gibt es nicht, alles klar! Dann können sie auch nicht enttäuscht sein, wenn sie Heiligabend ihr Geschenk auspacken und feststellen das sie es nicht aufladen können und man über die Feiertage keine passendes Netzteil kaufen können! Zieh mal deine rosarote Apple Ja-Sager-Brille aus und schau mal über den Tellerrand!

  4. Btw. liegt dem HomePod Mini gem. angegebenem Lieferumfang ein 20W Netzteil bei. Wir werden sehen, wie ernst sie es mit dem Umweltgedanken nehmen und legen dieses bei, statt einem proprietären mit fest verlötetem Kabel mit Hohlstecker…

  5. Wenn es Apple um die Umwelt ginge, hätten sie keine proprietären Lightning-Scheiß!

    Anschluss am Phone sollte dem aktuellen Standard USB-C entsprechen, so dass jedes x-beliebige USB-C Kabel zum Laden genutzt werden könnte. Dafür ist ein Standard nun mal da!

    Aber halt nein, dann könnte man die ja nicht teuer zertifizieren lassen und damit auch noch Geld machen…. oooohhhh

    Alles Bullshit, was Apple einem da als grün verkaufen will. Gewinnmaximierung, um mehr geht es hier nicht.

      1. Nein, nicht wirklich. Lightning ist proprietär, weil rein im Apple-Universum funktional.
        Vielleicht ein Standard für Apple 😉

        Ein Standard wäre es, wenn es vom IEC – so wie USB – abgenommen wäre.

    1. @freaky: Du vergisst, dass es zu der Zeit als Apple das Lightning herausgebracht hat noch kein USB-C gab, sondern nur dieses frickelige, nicht zweiseitige Micro-USB.

      1. Damals gab es schon andere USB-Schnittstellen, die Standard waren. Es hat nie einen Bedarf für Lightning gegeben. Apple wollte schon immer seinen eigenen Scheiß und damit viel Kohle machen.

        Auch die Standard-Schnittstelle mag sich weiterentwickeln, das ist ja auch ok und gut so. Aber wenn jeder sein eigenes Ding wie Apple machen würde, hätte man für jedes Gerät sein spezielles Kabel. Das ist ökologischer Unsinn.

        1. @freaky:
          xkcd.com/927/
          😉
          Selbstverständlich möchte jeder Hersteller den eigenen Standard etablieren und damit Geld verdienen. Und Du hast Recht dass es ökologischer Unsinn ist. Ökonomisch jedoch ist es nachvollziehbar. Unabhängig davon was jetzt wichtiger ist, muss man dennoch sagen, dass Lightning die Nachteile des damals etablierten Micro-USB nicht hatte. Es ist stabil, unempfindlich und kann im Gegensatz zu Micro-USB mehr Ladestrom übertragen und ist schnell genug um Video zu streamen. Und insbesondere ist Lightning beidseitig.

          1. 😄
            Ja, der Comic zeigt das Problem gut auf.

            Möchte den Lightning gar nicht schlechtreden von seiner Funktionalität. 😇

  6. Bedenkt man, dass erst seit dem iPhone 11 (Pro) ein USB-C Ladegerät dabei gelegen hat und die wenigsten jedes Jahr ein neues iPhone kaufen werden, dürften viele nur ältere Ladegeräte besitzen, ohne USB-C und demnach ohne Schnelllademöglichkeit. Außer natürlich, man besitzt ein iPad mit einem USB-C Ladegerät. Und das die Umwelt davon profitiert, glaube ich (noch) nicht, denn wenn jetzt die meisten extra losfahren um sich ein Ladegerät zu kaufen oder eines im Internet bestellen, das dürfte momentan wahrscheinlich noch mehr CO2 erzeugen, aber das ist nur ein Bauchgefühl das ich nicht belegen kann. Über die Jahre gesehen mag das stimmen, wenn sich USB-C Ladegeräte durchgesetzt haben. Bei einem so teuren Gerät sollte jedoch meiner Meinung nach alles dabei liegen, was man zur Benutzung benötigt. Ich sehe nämlich schon meine älteren Verwandten mit ihrem neuen (ersten?) iPhone da stehen und können es nicht aufladen.

    1. Jeopardy, das sehe ich genauso! Enttäuschte Blicke nach dem auspacken des Weihnachtsgeschenks, weil man sein neues iPhone nicht aufladen kann und über die Feiertage ist nichts zu bekommen! Das wird Aufschreie geben sage ich euch!

      1. Zumal beim iPhone 12 ein USB-C Kabel dabei liegt. Womit man bei einem „alten“ Ladegerät nicht weit kommt. Es sei denn man hat noch ein USB-A auf Lightning Kabel irgendwo rumliegen. Das ist echt Murks was Apple da gemacht hat. Aber mit dem Argument des Umweltschutzes bekommt man heutzutage wohl jeden überzeugt. Egal ob das der wahre Grund ist oder nicht.

  7. Wenn die iPhones wenigstens günstiger geworden wären… das iPhone 12 ist ja sogar um einiges teurer als das iPhone 11 war, damit find ich hat das ganze schon echt einen faden Beigeschmack.

    Ansonsten ja, ich brauch weder nen neues Ladegerät, noch die Kopfhörer von daher begrüße ich die Entscheidung mal. Aber Preislich is das schon nicht so cool. Sollte dann schon auch 25€ für das Netzteil und 40€ für die EarPods (das kosten die doch oder?) günstiger sein.

  8. Klar, ich persönlich brauche auch kein Netzteil, habe die Dinger massenweise daheim, bei dieser egoistischen Sichtweise vergisst man aber, das es auch Kunden gibt, die sich zum ersten Mal ein Smartphone kaufen und daheim an ihren älteren Rechnern nicht unbedingt USB C haben! Ob das die richtige Herangehensweise ist, neue Kunden vom iPhone zu überzeugen wage ich mal zu bezweifeln!

  9. Nur mal so ein naiver Gedanke: wenn es um die Umwelt ginge: muss eigentlich jedes Jahr ein neues Gerät präsentiert werden und somit Unmengen Elektroschrott in ein paar Jahren?

    1. Hast du noch nie die Werbung gesehen die Apple immer zeigt Anfang jede Event wie toll die alte iPhones entsorgt und Alu aus zu 100% Recycling kommt?
      Apple denkt immer weiter 😉

  10. Wer Apple sinnvoll nutzt verkauft die alten Geräte. Richtig Geld bringen die aber nur mit Verpackung und dem gelieferten Zubehör. Das heißt es dürfte nichts zuhause herum liegen! Apple kassiert hier einfach zusätzlich.
    Für die ⌚ Serie 6 musste ich ein Netzteil kaufen weil ich meine Serie 4 verkauft habe!

  11. Immer die ewig gestrigen. Letztens war’s der fehlende Kopfhörerausgang, früher das fehlende CD-oder Diskettenlaufwerk. Die nächsten iPhones haben mal gar keine Buchse mehr.

    1. Das hat nichts mit ewig gestrigen zu tun, Apple will doch auch neue Kunden gewinnen, dann muss man denen aber auch das komplette Paket verkaufen und nicht ein Gerät das man erst aufladen kann, wenn man zusätzliche Hardware erworben hat! Zieh mal deine Apple Brille aus, falls du das kannst und versuche das ganze auch mal aus einem anderen als deinem eigenen egoistischen Blickwinkel zu betrachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de