Lego Star Wars: The Force Awakens – neues Abenteuer im App Store gelandet

Alle Fans der Lego-Abenteuer dürften heute einen wahren Grund zur Freude haben, denn immerhin ist Lego Star Wars: The Force Awakens im App Store erschienen.

Lego Star Wars The Force Awakens 1

Auch wenn die Kritiken zum ersten der drei neuen Star Wars Filme durchwachsen ausgefallen sind, hat mir der Streifen im Kino sehr gut gefallen und mittlerweile habe ich ihn mir auch ein zweites Mal angesehen. Ab sofort kann man das Abenteuer rund um Ray, Finn und Poe auch spielerisch erleben, denn seit gestern Abend steht Lego Star Wars: The Force Awakens (App Store-Link) als digitaler Download im App Store bereit.

Für den Download der Universal-App solltet ihr euch allerdings etwas Zeit nehmen, denn Lego Star Wars: The Force Awakens ist ein wirklich dicker Brocken. Mehr als 1 GB muss aus dem App Store geladen werden, installiert auf dem iPad Pro wird zum Glück nicht noch mehr Speicherplatz benötigt. Geboten bekommt man neben dem Spiel zahlreiche Zwischensequenzen, eine englische Vertonung sowie deutsche Untertitel und Menüs.

Lego Star Wars: The Force Awakens als App günstiger

Nach dem Download kann das erste Kapitel und der durchaus umfangreiche Start in das Spiel kostenlos absolviert werden. Auch danach ist Lego Star Wars: The Force Awakens für iPhone und iPad durchaus im fairen Preisrahmen angesiedelt. Für 6,99 Euro werden die Kapitel zwei bis neun freigeschaltet, darin enthalten sind 24 Level im Story-Modus und freien Spiel sowie vier Zwischengebiete. Für 9,99 Euro gibt es zusätzlich den Prolog, drei neue Abenteuer sowie vier Charakter-Pakete, zudem sollen weitere Inhalte im Laufe des Jahres folgen. Die vergleichbare Version für PlayStation Vita und Nintendo 3DS kostet auf einen Schlag knapp 40 Euro, da kann sich das Angebot im App Store durchaus sehen lassen.

Lego Star Wars The Force Awakens 3

Im neuen Lego Star Wars startet man zunächst mit Poe und erlernt zusammen mit BB-8 die wichtigsten Regeln des Spiels. Pure Action und nicht enden wollende Blaster-Gefechte darf man in den neun Kapiteln sicherlich nicht erwarten, denn das Spiel richtet sich an die ganze Familie. Stattdessen gibt es immer wieder kleine Rätsel, die auf dem Weg durch die halboffen gestalteten Welt gelöst werden wollen.

Neu ist dabei das Multi-Builds-System, das erstmals in einem Lego-System verwendet wird. Aus herumliegenden Lego-Steinen kann nicht mehr nur ein hilfreiches Objekt gebaut werden, sondern je nach Ausrichtung der Steuerung mehrere Gegenstände. Diese können dann in einer bestimmten Reihenfolge so genutzt werden, dass das Rätsel gelöst wird. Zusammen mit den notwendigen Wechseln zwischen den Charakteren wird es so zum Teil durchaus knifflig.

Kann auch mit MFi-Controllern gespielt werden

Lego Star Wars: The Force Awakens verfügt über zwei Steuerungsoptionen, eine davon mit virtuellen Buttons. Alternativ kann auch ein MFi-Controller verwendet werden, mit einem solchen habe ich The Force Awakens auch angespielt. Das Spielerlebnis erinnert so schon fast an eine Konsole, zumal sich die Grafik für mobile Geräte durchaus sehen lassen kann. Das einzige kleine Manko: Die Aktionen sind beim Einsatz eines Gamepads nicht korrekt beschriftet, nach ein wenig Herumgedrücke in den ersten Minuten hat man den Dreh aber schnell raus.

Lego Star Wars The Force Awakens 2

Auf eine finale Bewertung des Spiels möchte ich mich aktuell noch nicht festlegen. Durch das faire Bezahlmodell habt ihr aber ohnehin die Chance, Lego Star Wars: The Force Awakens selbst ohne Risiko auszuprobieren. Mir haben die ersten 30 Minuten sehr viel Spaß gemacht und ich bin schon gespannt, wie die Geschichte weiter geht – das sind wirklich nicht die schlechtesten Voraussetzungen für ein Spiel aus dem App Store.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 9 Antworten

    1. Habe ich nichts von gesehen. Die meisten Aktionen sind auch nicht gleichzeitig, sondern werden nacheinander ausgeführt. Im Kampf wäre es natürlich cool zu zweit 😉

  1. Deutsche Sprachausgabe? Apple TV 4 Portierung? Auch Veröffentlichung als Premium-App damit man die Familienfreigabe nutzen kann? Bei so großen Konzernen erwarte ich vollen Service, wenn sie mit einer solchen Marke viel Geld verdienen wollen.

    1. Dann müsstest Du aber auch einiges mehr Bezahlen.
      Für 10€ bekommt man auch einiges. Ich habe schon ein paar Lego Spiele gespielt und muss sagen das die spieltechnisch erste Sahne sind. Und auf dem iPhone sehen die um längen besser aus als auf dem 3DS.

      1. Ich wollte die Lego-Spiele auch nicht grundsätzlich schlecht machen. Bloß finde ich, dass sich kleinere Entwickler oft viel mehr Mühe geben. Das ist dann im Vergleich viel mehr Luft nach oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de