Lume: Wunderschönes Adventures mit kniffligen Rätseln

Jetzt haben wir euch schon eine Menge neuer Spiele vorgestellt. Mit Lume gesellt sich ein ein wirklich sehr schick gestaltete Adventure hinzu.

In Lume bestreitet man ein Abenteuer mit dem kleinen Jungen namens Lumi. Obwohl in der App Store Beschreibung als unterstützende Sprache Deutsch angegeben ist, ist das Spiel komplett in englischer Sprache – sehr schade.

Mit Lumi muss man sich in der Welt genau umsehen und Objekte einsammeln, nutzen und Rätsel lösen. Bei der Steuerung handelt es sich um eine Click&Point-Steuerung, wie es bei solchen Spielen üblich ist. Direkt zu Anfang muss man zum Beispiel Latten eines Zauns einsammeln und einen Brief von Opa lesen, um so die verschlossene Tür zu öffnen.

Leider gibt es keinerlei Hilfen im Spiel, so dass man selbst schon einmal etwas länger baucht, bis man die richtige Lösung gefunden hat. Wer einmal nicht weiter kommt, kann Google nach „Lume Lösung“ befragen und sich eine Hilfestellung holen. Da es sich um eine Portierung einer PC-Version handelt, sind auf diese Weise bereits etliche Tipps und Hinweise zu finden – ein echter Rätselfuchs wird aber wohl lieber selbst knobeln.

Das Gameplay wird durch die wirklich sehr schöne Aufmachung absolut sehenswert gemacht. Hier hat man sich wirklich Mühe gegeben, die kleinen Welten wurden vollständig aus Papier und Pappe gefertigt, dann Stück für Stück mit einer Kamera gefilmt und so in das Spiel gebracht. Letztlich hätte der Umfang für ein Adventure etwas größer sein können, eine Fortsetzung ist aber bereits in Planung.

Der Entwickler verlangt für sein Abenteuer auf dem iPhone (App Store-Link) 1,59 Euro, auf dem iPad (App Store-Link) 2,39 Euro und für die Mac-Version (Mac Store-Link) 4,99 Euro. Insgesamt gesehen handelt es sich bei Lume eher um ein Kunstwerk – von der gelungenen Optik könnt ihr euch im folgenden Video (YouTube-Link) überzeugen.

Kommentare 8 Antworten

  1. Hilft ja alles nichts, wenn man der englischen Sprache nicht mächtig ist, bzw. nur das Schulenglisch beherrscht wirds bei manchen Spielen problematisch. Ich habe mir das Spiel noch nicht geladen aber in der Vorschau hatte ich den Eindruck, das Lume zu den problematischen gehört. Wäre schade, aber vielleicht irre ich mich ja.

    1. Also im Trailer wird an zwei Stellen Ingame-Text gezeigt und der ist mit Schulenglisch leicht verständlich. Im Normalfall sollte es auch im restlichen Teil kein Problem sein, vielleicht meldet sich Freddy ja noch einmal, er hat die App heute ausprobiert. Klar, Deutsch wäre schöner, aber man kann nicht immer alles haben 😉

      1. Danke Fabian. Ich versuche es einfach mal und sehe es von der positiven Seite: das Spiel hätte ja auch komplett auf Mandarin sein können und dann hätte ich ein echtes Problem. :)))

  2. Diesen Papiereffekt kann man auch mit dem Computer nach machen. Ich glaube nicht das heut zu Tage noch jemand für so ein Spiel so einen Effekt von Hand macht, also Stop-Motion Technik.

  3. Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Danke für den Tip. Wie kann ich den link im Kommentar kopieren?
    Wenn ich darauf klicke, wird die Seite immer im kleinen Kommentarfenster geöffnet.

  4. Also ich bin seeehr enttäuscht vom Spielumfang. Ziemlich dreist so etwas als vollwertiges Game für 2,39 zu verkaufen. Würde vieleicht als Demo durchgehen.

    Es ist zwar wirklich sehr liebevoll gemacht, und hat mir auch Spaß gemacht, als es aber nach ca. 10 Rätseln und nichtmal einer halben Stunde Spielspaß hieß ENDE war ich echt geschockt.

    Ich werde diesen Entwickler in Zukunft zumindest nicht mehr unterstützen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de