Meross Aroma Diffuser mit HomeKit im Test: Viel Nebel, leise, aber auch mit Schwachstellen

Aktuell etwas günstiger erhältlich

Falls ihr eure Raumluft befeuchten und mit Aroma-Ölen für einen schönen Raumduft sorgen wollt, könnt ihr zum neuen Meross Aroma Diffuser (Amazon-Link) greifen, der zusätzlich eine HomeKit-Anbindung mitbringt. Heute könnt ihr im Rahmen des Blitzangebots bei Amazon für nur 43,34 Euro statt 47,99 Euro zugreifen.

Der 17,3 x 17,1 x 16,7 Zentimeter große Diffuser ist aus Plastik gefertigt, verfügt aber über eine Holzoptik. Die Verarbeitung an sich ist gut, auf der Front findet ihr zwei Knöpfe zur Steuerung des LED-Rings sowie zur Aktivierung des Nebels. Auf der Unterseite gibt es drei Gummifüße und den Stromanschluss.


Schon beim Aufstellen fällt auf: Ganz zu Ende wurde hier nicht gedacht. Das DC-Stromkabel wird eingesteckt und kann nur seitlich oder nach vorne weggeführt werden, damit der Aroma Diffuser nicht wackelt. Nach hinten gibt es nämlich eine kleine Erhöhung, wodurch das Kabel nicht frei geführt werden kann und der Diffuser dann wackelt.

Schnelle Einrichtung in HomeKit

Über die Home-App auf iPhone oder iPad kann man den Meross Aroma Diffuser schnell zum eigenen System hinzufügen. Code scannen, kurz warten, fertig. Dann gibt es einmal den Luftbefeuchter und zusätzlich einen Eintrag für den LED-Ring. Der Farbring ist okay, die Ausleuchtung nicht ganz so gut und die Farbwiedergabe für ein Produkt aus dem Günstig-Segment nur in Ordnung – für solch ein Produkt aber völlig ausreichend. Optional könnt ihr auch die Meross-App nutzen oder auf Alexa oder Google Assistant zurückgreifen.

Das Reservoir kann bis zu 400 Milliliter Wasser aufnehmen, Öle müssen selbst gestellt werden und sind nicht Teil des Lieferumfangs. Mit dabei ist allerdings ein Messbecher, mit dem man das Wasser einfach einfüllen kann, ohne den Diffuser bewegen zu müssen.

Mithilfe von Ultraschall verdampft das Wasser und tritt über die obere Öffnung aus. Dabei hört man ein leises Wasserplätschern, zudem ist der Motor leicht zu hören. Zur Verfügung stehen zwei Stufen, für schwachen (25 db laut) und starken (30 db laut) Nebel. Die Steuerung via HomeKit ist etwas verwirrend, da man hier stufenlos regulieren kann und unter 50 Prozent der Diffuser einfach aus geht. Gut: Wenn das Wasser aufgebraucht ist, geht der Diffuser automatisch aus.

‎Meross
‎Meross
Preis: Kostenlos

Nicht so gut: Der Deckel ist einfach abnehmbar und wird nicht eingeklickt oder anderweitig gehalten – er liegt lediglich auf. Wenn man den Diffuser aus Versehen umkippt, läuft auch das komplette Wasser aus. Gleichzeitig empfiehlt Meross die Reinigung alle 3 bis 5 Tage und hier muss man wirklich gut aufpassen. Da die Teile und das Reservoir fest verbaut sind, muss man das komplette Gerät vom Strom trennen, leeren und reinigen. Und da der Stromanschluss unterhalb komplett offen liegt, muss man höllisch aufpassen, dass hier kein Wasser eindringt. Das ist meiner Meinung nach wirklich schlecht gelöst und kann sogar gefährlich werden. Ein Grund für mich, warum ich den Diffuser nur eingeschränkt empfehlen kann.

Die smarte Anbindung über HomeKit und Siri ist hingegen sehr praktisch. So kann man den Diffuser in Automationen einbinden und zum Beispiel entspannte Musik abspielen, die Lichter dimmen und den Meross Aroma Diffuser starten. Ebenso sind Sprachbefehle über Siri möglich.

Fazit

Die Funktionsweise ist super, die Holzoptik muss man mögen. Klein ist der Aroma Diffuser nicht, dafür gibt es aber auch einen großen Wassertank, mit dem man bis zu 14 Stunden lang für eine angenehme Luftbefeuchtung sorgen kann. Bei solch kleinen Geräten muss man aber auch sagen: Die Teile eignen sich eher dafür, dass der Duft der Öle verteilt wird. Wer die Luft in einem großem Raum befeuchten möchte, sollte zu großen Luftbefeuchtern greifen.

Das K.O. Kriterium ist für mich allerdings der Stromanschluss und die Reinigung des Geräts.

Angebot
Alexa Aroma Diffuser Funktioniert mit Apple HomeKit, Meross 400ml Smart Ultraschall Luftbefeuchter...
  • 💦【Mehrere Steuerungsmethoden】 Das Raumduft Diffuser funktioniert mit Apple HomeKit, Alexa und Google Assistant, und Sie können Sprachbefehle...
  • ☘️【400ML Wassertank】Der Smart Diffuser läuft unter Starkem Nebel bis zu 7-9 Stunden(30db) und unter schwachem Nebel bis zu 12-14...

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Die negativen Argumente kann ich so nicht zählen lassen.
    Jeder Diffusor hat einen Stromanschluss. Unten in einer Versenkung ist wohl die am besten geschützte Lage.
    Und wer sagt, dass die Knöpfe vorn sein müssen? Da es ein smartes Gerät ist, können die hinten liegen und das Teil sieht clean aus.
    Was mir fehlt ist eher eine Funktion, die ich von Diffusor von doTerra kenne, dass nicht permanent, sondern im 5 Minuten Takt, Duft ausströmt.
    Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ein großer Wasserspeicher ist nicht nötig.
    Da das Duftöl eh als erstes ausströmt und dann nur noch Wasser drin ist. 🤷🏻‍♂️

  2. Ich weiß nicht, beim Diffusor hab ich bisher nicht vermisst, dass er smart ist. Ich habe für weniger als die Hälfte einen hier stehen, der fast identisch ist, nur eben nicht smart. Kann beim Einschalten einstellen wie lange und wie stark er laufen soll plus die Farbe. Mehr als ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de