Praktische Urlaubs-App als Gratis-Download: Mit dem Auto ins Ausland

Die Neuerscheinung „Mit dem Auto ins Ausland“ soll Urlaubern dabei helfen, im Ausland nichts falsch zu machen.

Mit dem Auto ins Ausland

Ich habe meinen diesjährigen Urlaub schon hinter mir und wäre die passende Zielgruppe für diese App gewesen: „Mit dem Auto ins Ausland“ (App Store-Link) liefert wichtige und lesenswerte Informationen rund um Autofahrten in zehn europäischen Urlaubsländern. Mich hat es im Juni nach Österreich verschlagen, dort musste ich lediglich an Warnweste und Vignette denken. Aber was gilt es in Italien, Spanien oder Tschechien zu beachten?


Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland liefert Antworten auf diese Frage in einer knapp 20 MB großen App, die kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden kann. Insbesondere dank der umfangreichen Checkliste dürfte man vor dem Start in den Urlaub nichts mehr vergessen.

Bevor es allerdings losgeht, sammelt „Mit dem Auto ins Ausland“ alle wichtigen Informationen für den Nutzer. Das funktioniert dank einer kleinen Einführung ganz einfach: Man wählt Mitfahrer, Fahrzeug und Länder aus und bekommt danach häppchenweise alle wichtigen Informationen präsentiert.

Mit dem Auto ins Ausland: Die App kennt alle Details

So lernt man in „Mit dem Auto ins Ausland“ beispielsweise, in welchen Ländern welche Maut fällig wird und wie man sich im Fall einer Panne oder eines Unfalls zu verhalten hat. Sehr interessant finde ich beispielsweise den Hinweis auf die zeitlich begrenzten Parkzonen in Dänemark – ich hätte mit dem weißen und blauen Schild, wie ihr sie ganz rechts auf dem Screenshot sehen könnt, auf Anhieb nichts anfangen können. Hättet ihr in diesem Fall genau gewusst, wie die Regelung funktioniert?

Daher fällt mein erstes Fazit eindeutig aus: Auch wenn die Navigation innerhalb der App etwas gewöhnungsbedürftig ist, liefert „Mit dem Auto ins Ausland“ wichtige Informationen rund um das gleichnamige Thema. Und selbst wenn man viele Dinge schon zu wissen glaubt – das eine Detail kann am Ende den Unterschied machen.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. wer will denn nach tschechien? na seis drum…ich lad sie mir mal, auch wenn ich die aktuell hippen Länder selbstverständlich intus habe – auch ohne App. Ach so…hipp ist deutschland natürlich nicht, aber immerhin arbeitet man am Grenzübergang Passau mal am „Vorgarten“….schäbige Strassenabschnitte dort imo. N Satz Ersatzstoßdämpfer sollte sone App dort empfehlen 😉

  2. Darum informiert man sich ja auch vorher über ein Land in dem man Reisen möchte und fährt nicht aufs blaue los. Wenn die App dabei hilft ist gut und erspart eventuell demjenigen eine Suche im Internet. Ich persönlich brauche sie nicht da ich in den Urlaub fliege, Autofahren in den Urlaub ist mir zu stressig und zu nervig.

  3. schon sehr nett, war/bin relativ viel in benelux, Frankreich und skandinavien unterwegs und handele oft aus dem Bauch heraus… schon gut die einzelen unterschiede nochmals ins Gedächtnis zu rufen… gerade beim parken etc…. das kann aus Erfahrung schnell teuer werden… schade nicht sich das vorher wieder aufzufrischen…

  4. Sehr gut Idee, leider fehlen noch eine ganze Menge Länder vor allem im östlichen Bereich. Litauen, Lettland Estland usw. Ich hoffe da wird noch nachgebessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de