Motif: Fotodruck-Service erhält deutsche Lokalisierung und neue Qualitätsprüfungen

Motif die einzige native macOS-Erweiterung für gedruckte Karten, Kalender und Fotobücher.

Im Juli des letzten Jahres hatte Apple angekündigt, dass man ab dem 30. September 2018 keine Druck-Projekte mehr über die Fotos-App anbieten wird. Wer den Service gerne genutzt hat, musste zunächst auf Drittanbieterlösungen zurückgreifen, konnte aber mit Motif (Mac App Store-Link) schon bald ein natives Plug-In verwenden. Motif war bisher für den Druckservice der Apple-Eigenmarke zuständig und liefert über die neue App die Möglichkeit, wieder Bestellungen aufgeben zu können.

Von den Entwicklern von Motif heißt es, „Motif ermöglicht einzigartige Fotobücher, Karten und Kalender, die die wichtigen Momente des Lebens wie z.B. das erste Lebensjahr eines Babys, die Hochzeit, der runde Geburtstag, sportliche Erfolge, die Geschichte einer besonderen Freundschaft oder die schönsten Erinnerungen an den letzten Urlaub in höchster Qualität und auf langlebigen Materialien festhalten. Ob als persönliches Erinnerungsstück oder als Geschenk zu Weihnachten – ein persönliches Fotoprojekt kommt immer gut an.“

Die Installation aus dem Mac App Store ist simpel – danach steht Motif auch im neuen macOS Mojave direkt in der Fotos-App von Apple bereit. Dazu wird einfach im Menü „Datei“ über „Erstellen“ via „Motif“ eine Bestellung aufgegeben. Ein Fotobuch startet bei 9,99 USD, eine Fotokarte bei 0,99 USD, und ein Fotokalender bei 19,99 USD. Die Preise variieren je nach gewählter Größe und Umfang, zudem kommen noch Versandkosten von 7,95 USD bei einem Fotobuch hinzu. Gezahlt werden kann momentan mit einer VISA-Karte, mit Mastercard oder Amex.

Neue individuelle Gestaltungsoptionen in Motif 2.0

Die Macher von Motif haben nun v2.0 ihrer Fotodruck-App für macOS vorgestellt. Die neue Version unterstützt mehrere Sprachen, weist erhebliche Verbesserungen in der Nutzerfreundlichkeit auf und hat neue Funktionen zur Optimierung der Nutzerinteraktionen. Das erleichtert die Erstellung von Fotodruckprodukten und ermöglicht sogar die Konvertierung vorhandener Apple Fotos-Projekte. 

So ist Motif neben Englisch jetzt auch auf Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch verfügbar – dabei wird automatisch die Sprache der macOS-Einstellungen übernommen. Zudem gibt es jetzt eine vollständige Integration in Fotos unter macOS Mojave 10.14, wodurch Fotoprodukte direkt aus einer bestehenden Erinnerung oder einem Album erstellt werden können. 

Auch bei der Erstellung von Fotoprodukten ist man bei Motif nun individueller unterwegs: Nutzer können neben verschiedenen Motiven und Covern jetzt auch personalisierten Text auf den Rücken ihres Fotobuchs drucken. Zudem macht Motif es nun möglich, das Anfangsdatum des Kalenders festzulegen und lokale Feiertage einzufügen. Und damit das Ergebnis am Ende perfekt aussieht, steht in Motif 2.0 eine erweiterte Qualitätsprüfung der Fotoprodukte zur Verfügung. Der Anwender wird beispielsweise über häufige Probleme wie Textüberlauf oder falsche Kameradaten informiert und erhält Hinweise zu praktischen Verbesserungen. 

Zu guter Letzt können in der neuen Version auch vorhandene Projekte aus der Fotos-App in Motif unter macOS Mojave übertragen werden, ohne dass die Bildqualität, das Seitenlayout oder die Textpositionierung verloren geht. Das Update auf Version 2.0 von Motif steht allen Nutzern der App ab sofort gratis im Mac App Store zur Verfügung.

Motif
Motif
Entwickler: RR Donnelley
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de