Noch eine Woche bis zur WWDC: Was sind eure Wünsche?

Wo sollte Apple seine Software verbessern?

Es ist noch genau eine Woche, bis die nächste Apple-Keynote ansteht. Am kommenden Montag startet die World Wide Developer Conference und Apple hat wie jedes Jahr zu einer Präsentation geladen. Erstmals werden wieder Zuschauer vor Ort mit dabei sein, wir alle werden die Keynote aber auch im Live-Stream und natürlich in unserem Ticker verfolgen können.

Ob Apple auch Hardware vorstellen wird, das ist noch nicht ganz klar, zumindest einige Spekulationen gab es in diese Richtung. So sicher wie das Amen in der Kirche ist dagegen, dass Apple uns einen Ausblick auf die kommenden Betriebssystem liefern wird.


Ich habe einfach mal ein wenig überlegt und ein paar Wünsche für iOS 16, iPadOS 16 und macOS 13 zusammengeschrieben. Gerne könnt ihr die Kommentare nutzen, um euren Gedanken freien Lauf zu lassen.

Das Wünsche ich mir für die kommenden Updates

Auf dem iPhone habe ich für iOS 16 vor allem einen Wunsch: Interaktive Widgets. Insbesondere das Smart Home würde hier wirklich profitieren können. Aktuell ist es nicht möglich, ohne Umwege eine Aktion über ein Widget auszulösen. Für mich wäre das immer noch angenehmer als die Steuerung über Siri. Aber auch für viele andere Anwendungsfälle gäbe es bestimmt ebenso praktische Vorteile.

Auf dem iPad stehen seit Jahren Benutzeraccounts auf meiner Wunschliste, so wie es sie am Mac gibt. Nun gut, aus Apples Sicht wäre es wohl am schönsten, wenn jedes Familien-Mitglied ein eigenes iPad bekommt. Aber es wäre doch schon praktisch, wenn man mal eben einen Gast-Account aktivieren könnte, der Zugriff auf bestimmte Apps und Dienste hat. Was denkt ihr?

Rund um den Mac gab es in den vergangenen Tagen ein Gerücht und um Time Machine in der iCloud. Und hier muss ich sagen: Das wäre auf jeden Fall etwas, das ich sehr begrüßen würde. Aktuell schließe ich mein MacBook Pro immer mal wieder an einen externen Datenträger an. Die Lösung mit Time Machine in der Cloud würde ich persönlich definitiv bevorzugen.

Für die Apple Watch gibt es einen Wunsch, den Apple eigentlich schon vor Jahren hätte erfüllen können: Einen „App Store“ für Watchfaces. Individuelle und noch mehr Designs, das wäre definitiv etwas, für das ich sogar Geld bezahlen würde. Natürlich an Entwicklerinnen und Entwickler, die ihre Ideen besonders gut umgesetzt haben.

Fotos: Jon Prosser

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich wünsche mir eine grundlegende Erneuerung von Logic Pro X.
    Bin nach mehreren Jahren mit Logic zu Studio One gewechselt und sehe zurzeit keinen Grund, jemals zurückzukehren.

  2. Dass Erinnerungen wie Wecker oder Timer einen Sound abspielen, auch wenn das iPhone stumm geschaltet ist (einfach über die Einstellungen aktivierbar). Ich nutze mein iPhone praktisch IMMER im stummgeschalteten Modus und die Erinnerungen-Funktion (wenn ich zB an einem bestimmten Ort ankomme) bringt praktisch 0%, wenn das iPhone bei der Erinnerung keinen Ton wiedergibt. Ach und: Siri, Siri, nochmal Siri. Macht sie endlich zu einer richtigen KI, die auch kontextbezogene Aussagen versteht und nicht nur den einen aktuell ausgesprochenen Satz.

    1. Kann mich nur anschließen
      Und die Bildschirmzeit endlich intelligent gestalten.
      Noch 1 Minute raus und auch 0 Minuten zulassen!

    2. Mach es doch andersrum. Schalte den Klingelton über Töne aus und lass bei deinem iPhone die Lautstärke an. Das „stumm“ auch in jeder Hinsicht stumm bedeutet, sollte nicht umgangen werden können finde ich.

      1. Nö, weil manche Apps und zB auch die Kamera Ton wiedergeben, wenn man sie nutzt. Ich mag kein Kamerageräusch, wenn ich ein Foto mache und auch nicht, dass sofort der Spielesound wiedergegeben wird, wenn ich in der Bahn mal ein Spiel starte. Es gibt genug Beispiele, wo geöffnete Apps Ton wiedergeben, den man ohne „lautlos“ nicht grundsätzlich deaktivieren kann. Glaube mir, ich habe genug ausprobiert. Es muss eine eigenständige Lösung für „Erinnerungen“ her, wie beim Wecker.

  3. Den vorherigen Kommentaren kann ich mich nur anschließen. Der Wecker sollte unabhängige Funktionen erhalten (Lautstärke). Apss wie Meater, Timer+ sollten ebenfalls dem gleichgesetzt werden, so dass der Timer auch klingelt wenn das iphone stummgeschaltet ist.

  4. Stabiles AirPlay: Ich habe sehr oft das Problem, dass ich Musik über Apple Music App vom iPhone an die HomePods schmeiße. Nach nicht mal einem Song verschwindet am iPhone das Kontroll-Feld, weswegen ich bei Vor- oder Zurückspulen sowie Lautstärkeanpassung immer in die HomeApp wechseln muss. Und auch da braucht die Verbindung lange. All das, trotz starken Heimnetz.

    Und was toll wäre, wenn der Arbeitsspeicher sich nicht nach wenigen Sekunden immer wieder leert. Apps, die in den Hintergrund wandern, arbeiten nicht mehr richtig. Das stört bei so vielen Anwendungen. Wofür habe ich so viel RAM, wenn das Potential nicht genutzt wird?

  5. Ich wünsche mir das sich die Performance in der Fotos App verbessert. Ich habe jedesmal wenn ich ein Foto mache und ich es mir in der Fotos App anschaue er es nochmal nachkorrigiert. Wozu hab ich denn einen so super geilen Chip im iPhone? Nervt sowas von.

  6. Oh ja, Apropos Fotos App: Leute benutzen auch noch PCs mit Windows. Die sollten mal „Von meinem Mac“ in „Von meinem Computer“ abändern. Ich nutze keinen Mac (will ich auch nicht) und die Bezeichnung voller Arroganz nervt sehr. Grundsätzlich darf die Fotos App wieder übersichtlicher werden und die Nutzer respektieren, die Fotoalben noch vom Computer lokal synchronisieren (never ever nutze ich iCloud Fotos).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de