o2 Banking: Telefónica startet mobiles Bankkonto

o2 Banking wurde im Mai angekündigt und hat es nun offizielle in den App Store und Google Play Store geschafft.

o2-Banking

Erst vor wenigen Tagen hat das moderne iPhone-Konto N26 (zuvor Number26) eine Banklizenz erhalten, jetzt startet Telefónica Deutschland ebenfalls mit einer Konto-App durch. o2 Banking bietet Überweisungen per Mobilfunknummer, kleinere Sofortkredite, umfangreiche Sicherheitsfeatures und vieles mehr. Zusätzlich erhalten o2-Kunden je nach Nutzung von o2 Banking ein monatliches Extra-Datenvolumen von bis zu 1 GB.


Die mobilen Applikationen sind seit heute für iOS und Android erhältlich. Direkt über die App könnt ihr euch anmelden, per Videotelefonat wird euer Ausweis mit euren angegebenen Daten überprüft. Nach der Prüfung wird das Konto umgehend freigeschaltet, binnen weniger Tage wird auch die kostenlose MasterCard versendet.

Girokonto mit Mastercard
Girokonto mit Mastercard
Entwickler: Fidor Bank AG
Preis: Wird angekündigt

o2 Banking: Bronze, Silber und Gold

Sollte man o2 Banking als Gehaltskonto nutzen oder einen monatlichen Kartenumsatz von mehr als 500 Euro erzielen, erhält man den Gold-Status. Der Gold-Status bietet diese Vorteile: unbegrenzt viele Bargeldabhebungen am Geldautomaten, keine Kontogebühren. Der Silber-Status wird ab einem Umsatz von 100 Euro erreicht, dann darf man allerdings nur drei Mal im Monat gratis Geld abheben. Wer weniger als 100 Euro Umsatz tätigt, ist Bronze-Kunde und bekommt eine kostenfreie Geldabhebung im Monat, zudem fällt für das Konto eine monatliche Gebühr von 99 Cent an. Entscheidend für den aktuellen Status ist jeweils der Vormonat. Positiv: Für alle Neukunden sind die ersten drei Monate komplett kostenfrei.

Die Gebühr für Fremdwährungseinsatz beträgt 1,99 Prozent vom Umsatz bei Nicht-Euro Transaktionen, Bargeldabhebung kosten nach der Freigrenze jeweils 3,99 Euro. Der Geldnotruf kostet 6 Euro pro Einsatz.

„o2 Banking setzt den Standard für das mobile Bankkonto der Zukunft und die Art und Weise, wie Menschen ihre Finanzen im digitalen Zeitalter managen“, sagt Markus Haas, COO bei Telefónica Deutschland. „Dafür sorgt nicht nur unser Ansatz Megabytes statt Magerzinsen. Hinzu kommen einzigartige Features, optimale Benutzerfreundlichkeit sowie volle Transparenz über Leistungen und Gebühren. Unser Anspruch als führender digitaler Kommunikationsanbieter ist es, den Kunden fair und auf Augenhöhe zu begegnen. Nur so können wir sie in ihrem digitalen Lifestyle bestmöglich unterstützen.“

o2 Banking wird in Kooperation mit der Münchener Fidor Bank AG umgesetzt. Gerne geben wir euch noch die wichtigsten Links mit an die Hand, zudem könnt ihr im Video sehen, wie die Einrichtung abläuft, auch wichtige Funktionen werden gezeigt.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

      1. das liegt doch nicht an iOS, was machen denn sonst Spanier oder Portugiesen, bei denen nahezu jedes Wort ein Sonderzeichen enthält.

    1. Also bei mir läuft das netzt auch super, außer als ich jetzt an der Nordsee am Urlaub war da war es nicht so klasse. Aber das war auch nicht einschlummern war ein entspannter Urlaub ohne ständig das Handy zu hören.

  1. Bei der DiBa hab ich all das prinzipiell kostenlos. Ohne das ich irgendeinen Status dafür brauche. Verstehe nicht was mir der Mist für Vorteile bringen soll

  2. Die 1000MB Datenvolumen bekommt man nur 3 Monate für Eröffnung des Kontos. Danach 500MB für Gold, 300MB Silber und 100MB Bronze.

  3. habe einen Fidor Konto und die praktische Karte wofür brauche ich noch O2 ? mit dem
    handy brauchte ich viel zu viele Schritte, da ist Karte auflegen einfach praktischer….. und Überweisungen auf dem Mäusekino ist auch nicht so prickelnd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de